Neues Android mit Mund und Augenbrauen steuerbar

MimiksteuerungDie aktuelle Google Android 12 Beta eröffnet Anwendern mit der Funktion “Camera Switch” die Möglichkeit ihr Smartphone mit dem Mund und Augenbrauen zu bedienen, wie die Webseite XDA-Developers diese Woche berichtete.

Die Frontkamera im Smartphone erfasst dafür das Gesicht des Anwenders und stellt dabei fest, ob einer der vorab festgelegten Gesichtsausdrücke zu sehen ist. Bei den einstellbaren Gesten handelt es sich um Lächeln, offenen Mund, Augenbrauen heben, Augenbrauen nach links, rechts oder oben schauend. Die Stärke der Empfindlichkeit lässt sich in den Einstellungen festlegen, um eine aus Versehen geschehene Aktivierung der Mimiksteuerung zu verhindern.

Nach dem Bericht von XDA-Developers können Anwender mit Gesichtsausdrücken zum Beispiel Apps bedienen oder eine Auswahl auf dem Display treffen. Das Scrollen und Aufrufen von Benachrichtigungen soll ebenfalls möglich sein. Die Mimiksteuerung kann Google zufolge zu einem höheren Stromverbrauch führen und daher sollte das Smartphone an der Steckdose angeschlossen sein.

Die neue Gestensteuerung hilft vor allem Menschen mit Behinderungen, doch auch Nutzer die zum Beispiel die Küche putzen und während dieser Zeit ein Video auf Youtube schauen, können es mit ihren Gesichtsausdrücken vorspulen oder zurückspulen. Zur Zeit gibt es die Funktion “Camera Switch” nur in der Android 12 Testversion. Die Funktion wird in der Google-App “Android-Tools zur Barrierefreiheit” bei Bedarf aktiviert und die App ist einzeln im Google Play Store erhältlich.

Jeder interessierte Anwender kann sich für das Android 12 Testprogramm auf eine extra eingerichteten Google-Website anmelden.


wallpaper-1019588
15 schnell wachsende Bäume, denen Sie beim Wachsen zusehen können
wallpaper-1019588
Neues Tablet Chuwi HiPad Air auf dem Markt
wallpaper-1019588
Der Chitwan Nationalpark in Nepal– Der letzte Rückzugsort des Nashorns
wallpaper-1019588
Hundekämme