[Neuer Lesestoff] Höhenflüge – Januar 2020

Verdammte Axt, endlich ist der Januar vorüber! Er schien einfach nicht enden zu wollen. Allerdings konnte ich davon auch in Büchern profitieren. Vier Bücher habe ich komplett gelesen (zwei Hörbücher – wer hätte das gedacht – und zwei relativ dicke Prints) und ein weiteres habe ich in den neuen Monat mitgenommen. Der erste Monat des Jahres begann wirklich vielversprechend, denn ich hatte richtig viel Spaß beim lesen/hören. Aber natürlich fehlte es auch nicht an neuen Büchern. Und um genau die geht es jetzt.

[Neuer Lesestoff] Höhenflüge – Januar 2020

SOMEONE ELSE von Laura Kneidl wurde mir von einer lieben Kollegin signiert (!) aus der Druckerei mitgebracht. Es wartete schon bei meiner Rückkehr ins Büro Anfang des Jahres auf mich. Begonnen zu lesen habe ich es dann als letztes im Januar. Mir gefällt es bisher wirklich gut, es liest sich angenehm runter. Cassie und Auri sind Figuren auf die ich sofort empathisch reagiert habe und auch das Wiedersehen mit ‚alten Bekannten‘ ist sehr harmonisch.

Überraschungspost erhielt ich erfreulicherweise vom DTV Verlag. YOU ARE NOT SAFE HERE von Kyrie McCauley wird als spannende Coming-of-Age Geschichte, im Stil von Hitchcocks „Die Vögel“ beworben. Klingt definitiv sehr einladend und ich werde es in Kürze lesen.

[Neuer Lesestoff] Höhenflüge – Januar 2020

Selbst gegönnt habe ich mir spontan zwei Bücher. Zum Einen IMMER WIEDER FÜR IMMER von Justin A. Reynolds. Schon länger bin ich um das Jugendbuch herumgeschlichen. Hier sprach mich die etwas übernatürliche Komponente, gepaart mit einer Liebesgeschichte, an. Der Klappentext liest sich anrührend, aber auch tiefsinnig und drückt [bestimmt] etwas auf die Tränendrüse.
Mein zweiter Spontankauf war STURM von Christoph Scheuring, eine FS 2020-Novität aus dem Magellan Verlag. Natürlich ist das Cover wieder ein Eyecatcher, aber der Klappentext hat mich dann wirklich abgeholt. Das könnte »stürmisch« werden und natürlich trifft der Autor mit dem Thema Umwelt-/Tierschutz einen aktuellen Nerv.

In meinem direkten Umfeld (sprich Büro) komme ich einfach nicht um MARIANENGRABEN von Jasmin Schreiber herum. Es geht um ein Unglück, um darauf folgende Trauer und tiefe Depression. All das könnte eigentlich abschrecken. Doch es geht auch um das wieder Aufstehen. Und damit bekommt man mich relativ oft. Dieser Spitzentitel aus dem Hause Eichborn erscheint Ende Februar und ich kann gar nicht ausdrücken, wie neugierig ich bin, endlich darin zu versinken (die Leseprobe kann ich sehr empfehlen).

Krimis sind eigentlich nicht so ‚my cup of tea‘. Allerdings wurde ich beim Jugendbuch A GOOD GIRL’S GUIDE TO MURDER von Holly Jackson doch hellhörig. Dahinter verbirgt sich eine Ermittlungsgeschichte eines eigentlich längst [halb] geklärten Mordes, welchen die junge Protagonistin wieder aufrollen will. Was als Schulprojekt beginnt, wird bitterer lebensgefährlicher Ernst.

Und jetzt heißt es: auf in den Februar und fleißig weiter lesen!