Neue Ziele braucht der Mann – Bambinilauf 2014!?

Der Bambinilauf bei der TTdR 2014 war ein großer Wunschtraum von mir. Nachdem die ersten Einladungen für die TorTour de Ruhr 2014 auf Facebook bejubelt wurden, und sich leider in meinem Postfach keine befand, war auf einmal das kommende Jahr ein wenig ohne “Highlights”. Es handelt sich nun mal um ein Einladungsläufchen welches mit viel Aufwand und noch mehr Herzblut privat organisiert wird. Und da ist es nachvollziehbar, dass die Teilnehmerzahlen leider beschränkt werden müssen. Einzige Hoffnung war nun noch die Warteliste!
Sicherheitshalber habe ich mich für ein “Alternativevent” für´s nächste Jahr umgeschaut. Der erste 100er sollte es auf jeden Fall sein. Wenn nicht an der Ruhr, dann wenigstens bei einem ähnlich spektakulären Event.
Kurz gesucht und schnell gefunden. 2014 sollte wieder die Ulmer Laufnacht stattfinden. Ein bisschen umgeschaut und für passend empfunden!

Am Montag Abend kam dann doch noch eine persönliche Einladung ins Postfach geflattert. Ich darf mit zur TorTour de Ruhr 2014 und absolviere dort meinen Bambinilauf! Yeahhhhhhhhh!
Nach dem Fahrradsupport 2013 für Steffen auf dem 230er ein absoluter Traum für mich. Selten hatte ich solch einen Spaß und war so beeindruckt von einem Event wie damals. Die TTdR ist nicht einfach ein Lauf.
Die TTdR ist Kult. Ein Erlebnis welches man nicht beschreiben kann sondern erleben muss. Egal ab als Läufer oder Supporter.
Wenn ich bis heute noch nicht den Grund wüsste warum ich laufe, bei der TTdR habe ich ihn gefunden.

Als Radbegleiter durfte ich ja schon mal ran...

Als Radbegleiter durfte ich ja schon mal ran…

DSC01687

Cheffe

DSC01814

Das gab vielen den Rest…

P1000320

Man in Black???

P1000446

Der elektrische Reiter

- Ich habe Menschen fürchterlich leiden sehen und habe sie trotzdem beneidet.
– Ich habe ungläubiges Kopfschütteln und allerhöchste Anerkennung erfahren.
– Ich habe noch nie so viele Männer vor Freude heulen sehen.
– Ich habe noch nie so viel Gemeinschaftssinn und Hilfsbereitschaft auf einmal erlebt.
– Ich habe innerhalb von Minuten Euphorie und Niedergeschlagenheit gleichzeitig gesehen.
– Ich habe Demut und Dankbarkeit erfahren.
– Ich habe Menschen getroffen die ein gemeinsames Ziel haben und dafür kämpfen.

Wenn man dies alles erlebt hat möchte man unweigerlich dabei sein. Möchte Teil dieses Erlebnisses sein.
Das ich dieses mit meinem ersten 100er verknüpfen kann ist natürlich noch einmal ein besonderer Kick. Etwas wovon ich bisher immer nur geträumt habe. Einzutreten in diesen erlauchten Kreis der 100er.
100 Kilometer am Stück. Begleitet von einem Freund, der neben der Verpflegung auch noch einen großen Teil an Psychologie, Einfühlungsvermögung und Sadomasochismus mitbringen muss, um mich im Schritttempo auf dem Rad zu begleiten. Ich muss ihm ja nicht alles Leid schon vorher erzählen! ;-)

Besonders amüsant finde ich die Möglichkeit nochmal einen Bambinilauf zu absolvieren. Wer kann das schon mit 52 Jahren!
Was bedeutet dies nun für mich? Was kommt auf mich zu?

Nun, ich werde mich definitiv darauf vorbereiten müssen. Und zwar ein wenig disziplinierter wie sonst die letzten beiden Jahre.
Basis werden die sowieso von mir geliebten langen, langsamen Läufe sein. Mit denen kann ich den ganzen Herbst und Winter verlustieren. Dazwischen ein paar ausgewählte Events und letztendlich das ablegen meines kleinen Schwimmgürtels. Schließlich brauche ich den für´s nächste Jahr nicht. Die TTdR ist ja keine Triathlon!


wallpaper-1019588
POLOLO: Sandmännchen-Geburtstag & Oster-Special + Verlosung
wallpaper-1019588
Pistazien Marzipan Kissen
wallpaper-1019588
Bilderbuch veröffentlichen mit „LED go“ den ersten Song aus ihrem neuen Album
wallpaper-1019588
Hamburg und die Geburtshilflosigkeit.
wallpaper-1019588
Die besten Tricks, um Benzin zu sparen, wenn Sie die Klimaanlage benutzen
wallpaper-1019588
Youtube will unrentable Kanäle löschen
wallpaper-1019588
Die schönsten veganen Adventskalender
wallpaper-1019588
PC Review: Disco Elysium – Wenn die Feder das Schwert ersetzt