NEUE KUNST IN WIEN: Das Segelschiff auf dem Hoteldach

NEUE KUNST IN WIEN: Das Segelschiff auf dem Hoteldach
Auf dem Dach des frisch renovierten Hotel Daniel am  Wiener Landstrasser  Gürtel ist ein gekrümmtes , offensichtlich gestrandetes Segelboot zu bewundern.Gestaltet wurde das Objekt von Erwin Wurm.
“Vor Millionen von Jahren hat es hier noch ein Meer gegeben”, begründet Hotelier Weitzer die Frage nach dem Ursprung des Bootes, von dem  nur ein weiteres Modell in Belgien existiert. Über die Kosten für die künstlerische Intervention “Misconceivable” wurde Stillschweigen vereinbart, für vier Jahre soll die Skulptur nun auf dem Hotel Daniel zu sehen sein. 
Weitere Werke von Erwin Wurm:
"There is not one rule which says this is art or this in not art. I think everyone has to define it by himself. I think art is something very important because it gives us the possibility to create a new reality or a parallel reality." -Erwin Wurm
Erwin Wurm
Looking for a bomb 1
NEUE KUNST IN WIEN: Das Segelschiff auf dem Hoteldach
Erwin Wurm
Kunstbau
NEUE KUNST IN WIEN: Das Segelschiff auf dem Hoteldach
Der Kuenstler
NEUE KUNST IN WIEN: Das Segelschiff auf dem Hoteldach
Erwin Wurm (* 27. Juli 1954 in Bruck an der Mur) ist ein österreichischer Künstler.
Der 1954 geborene österreichische Künstler Erwin Wurm arbeitet seit mehr als zwei Jahrzehnten an einem vielschichtigen Werk, das sich mit der Erweiterung der Begriffe Plastik/Skulptur umschreiben lässt. Sein Werk umfasst Materialskulpturen, Aktionen, Videos, Fotos, Zeichnungen und Bücher. Eine der einflussreichsten Werkgruppen stellen dabei Wurms „One Minute Sculptures" dar. Erwin Wurm zählt heute zu den erfolgreichsten Gegenwartskünstlern.
Von 1977 bis 1979 besuchte er die Universität Mozarteum Salzburg, ab 1979–1982 besuchte er die Hochschule für angewandte Kunst & die Akademie der bildenden Künste.
Von 2002 bis 2010 lehrt er als Professor für Bildhauerei/Plastik und Multimedia am Institut für Bildende und Mediale Kunst der Universität für Angewandte Kunst Wien.
Einer breiteren Öffentlichkeit wurde er durch seine One Minute Sculptures bekannt, bei denen Personen (vorwiegend Ausstellungsbesucher) gemeinsam mit Alltagsgegenständen innerhalb der Ausstellungssituation posieren bzw. auch Dokumentionsfotografien dieser "Skulptur". Die Besucher werden dadurch selbst zum Objekt ästhetischer Erfahrung wodurch das Verhältnis von Subjekt und Objekt thematisiert wird. Populär wurden diese One Minute Sculptures unter anderem durch das Video der Gruppe Red Hot Chili Peppers zu ihrer Single „Can't Stop“ aus dem Jahr 2003, in dem Erwin Wurm als Inspirationsquelle genannt wurde.
Bekannt sind auch seine „Fat“-Skulpturen, wo kleinbürgerliche Statussymbole wie Autos oder Einfamilienhäuser in einem „verfetteten“, aufgeblähten Zustand gezeigt werden.
Im Herbst 2006 widmete ihm das MUMOK im MuseumsQuartier in Wien eine Ausstellung. Für Aufregung sorgte vor allem ein Einfamilienhaus in Originalgröße, das schräg und verkehrt am Dach des MUMOK-Gebäudes angebracht wurde. 
Auch wenn Wurm sich nicht als Humorist versteht (nach Wurm sei Humor eine Waffe), sind seine Arbeiten doch von einem gelegentlich ins Satirische gehenden skurrilen Humor getragen.
(Quelle:Wikipedia)

wallpaper-1019588
Warum stehen bleiben manchmal die richtige Vorgehensweise ist?
wallpaper-1019588
Am Ende zählt nur die Familie
wallpaper-1019588
Hypothalamus aktivieren
wallpaper-1019588
Hausmannskost: Kalb, Kartoffel und Lauch
wallpaper-1019588
[Werbung] Meine Top 27 Ostmarken
wallpaper-1019588
Pawpaw-Muffins
wallpaper-1019588
Gut gegangen, gut gegessen
wallpaper-1019588
Rundgang durch die Workshop-Räume (Video). Mein Kreativ-Atelier!