Nein, das ist kein Burnout!

Nein, das ist kein Burnout!

Bildquelle: Bernd Kasper/Pixelio.de

Rennst Du zur Zeit gerade völlig ausgebrannt durch die Gegend und bewegst Dich nur noch als Maschine, weil es von Dir verlangt wird? Oder Du musst Dinge tun, die Du nicht ändern kannst und vor allem auch nicht weglaufen kannst? Und es lastet auf Dich ein anhaltender Druck, der nicht enden will?

Denn spricht man im Volksmund von einem Burnout. Der Burnout beschreibt einen Erschöpfungszustand und ist keine anerkannte Krankheit. Ich nenne es: Ein gegen seinen eigenen Willen aufgezwungener Zustand. Solche Zustände mutieren hier regelrecht zu einer Volkskrankheit.
Ich bin mir zur 100 Prozent sicher, dass wenn einer absolut mit Spaß, Freude und Leidenschaft seiner Arbeit nachgeht, mit Sicherheit keinen sogenannten Burnout bekommen kann. Auch wenn das Arbeitsaufkommen steigt oder etwas dazwischen kommt, haut es einen nicht um.Das bedeutet, wenn wir etwas machen müssen, wobei wir uns nicht wohlfühlen und wir es in Wirklichkeit nicht wollen, macht uns das unzufrieden. Hält dieser Zustand zu lange an, entsteht nach einer gewissen Zeit ein sogenannter Burnout.Ich persönlich habe es selbst erleben müssen und spreche hier aus eigener Erfahrung. Wir leben heute in einer Leistungsgesellschaft, so dass es mitunter zu einer körperlichen, emotionalen und geistigen Erschöpfung kommen kann. Diese werden verursacht durch Stress, Unter- oder Überforderung oder auch durch Depressionen. Man befindet sich, so könnte man es sagen, nicht mehr im "Gleichgewicht" und man fühlt sich dabei regelrecht "Ausgebrannt". Doch so weit muss man es nicht kommen lassen. Situationen lassen sich ändern. Zwar ist es je nach Lage einfacher gesagt als getan, doch wenn etwas zu einem Dauerzustand wird, sollte man die Reißleine ziehen. Die Gesundheit dankt es einem.Nun stelle Dir bitte mal folgende Fragen:

  • Freue ich mich auf den Tag, wenn ich morgens aufgestanden bin?
  • Bringt mir mein Beruf oder das was ich mache Spaß?
  • Ist denn das, was ich beruflich mache meine Leidenschaft und bin mit meinem Herzen dabei?
  • Erfüllt mich mein Beruf noch oder das was ich mache?

Wenn Du die Fragen mit Ja beantwortet kannst, kann man dabei gar keinen Burnout bekommen! Man wird dabei nicht krank, weil man einfach Spaß hat, mit dem was man tut. Selbst unerwarteter Stress kann einen nicht umhauen. Solltest Du die Fragen mit Nein beantwortet haben, musst Du das ändern. Hol Dir Hilfe, wenn Du es alleine nicht schaffen kannst.

Lass die Unzufriedenheit nicht zum Dauerzustand werden, schließlich hat man nur ein Leben!

Sicherlich muss man in der heutigen Zeit mit einbeziehen, dass die Berufe, die früher einen Spaß gemacht haben, sich mit der Zeit verändert haben, vor allen Dingen was die Anforderungen betreffen. Man sollte dann umdenken und sich neue Betätigungsfelder suchen. Man erlebt dann neue Herausforderungen, die spannend und auch wieder Spaß machen können.

Alles Liebe, viel Erfolg und GesundheitChris


wallpaper-1019588
Fensterputzer Test 2021: Vergleich der besten Fensterputzer
wallpaper-1019588
#1104 [Session-Life] Meal of the Day 2021 #18
wallpaper-1019588
Hundebücher
wallpaper-1019588
Fitness-Armband: Test & Vergleich (05/2021) der besten Fitness-Armbänder