Nein danke, kein Hahn

Er hätte uns ja gerne einen Wachtelhahn verkauft, aber ich sagte nein. Wir seien blutige Anfänger, erklärte ich, wären vollkommen überfordert, wenn plötzlich kleine Wachteln schlüpfen würden. Es half auch nichts, dass er Luise und mir die herzigen Küken zeigte, die erst vor zwei Wochen geschlüpft waren. Oh ja, sie waren hinreissend, aber eben, die mangelnde Erfahrung. Es blieb bei fünf Hennen, kein Hahn, nein danke. Fünf Hennen, damit die zwei, die der Marder hatte leben lassen, nicht zu einsam werden.

Zu Hause im sichern Stall – mit frisch bepflanzten Blumenkästen, Holzzaun & Co. auf mardersicher umgerüstet – die freudige Begrüssung. Neuankömmlinge und Alteingesessene gefielen sich auf Anhieb. Sehr sogar. Nach einer knappen Minute der erste Paarungsversuch, einige Momente später der zweite. Nein, wir brauchen keinen Hahn, wir haben schon einen.

Zumindest wissen wir jetzt endlich, weshalb Wachtel Elisha noch kein einziges Ei gelegt hat.

20120523-232328.jpg



wallpaper-1019588
Schwarzgetarnte Rammattacken auf frei befahrbaren Schnellstraßen
wallpaper-1019588
Exklusive Premiere: LIONLION geben in ihrem Porträt tiefe Einblicke in die Albumproduktion von „The Atlas Idea“
wallpaper-1019588
Netflix: Death Note-Film bekommt eine Fortsetzung
wallpaper-1019588
Flughafen in Hannover (EDDV, HAJ) gesperrt wegen Auto auf dem Vorfeld!
wallpaper-1019588
B Boys: Lautschrift
wallpaper-1019588
5 Tipps für den nächsten Türkei Urlaub
wallpaper-1019588
Ofenschnitzel
wallpaper-1019588
Saisonal frisch und fein: Spargeltarte