Naturreservat Antrema

Schutzgebiete im Nordwesten von Madagaskar. Das Naturreservat des Biokulturstandortes Antrema

Hier gelangen Sie zu den weiteren Schutzgebieten Madagaskars

Identität:

  • 20.620 ha
  • Erstellt im Jahr 2015
  • Leitung: Muséum National d'Histoire naturelle (MNHN)

Infrastruktur sowie Zugang:

  • Das Naturreservat des Biokulturstandortes Antrema befindet sich auf der Halbinsel Katsepy, in der Nähe der Mündung des Betsiboka-Flusses in der Gemeinde Antrema, die 12 km vom Dorf Katsepy entfernt ist.
  • Es ist keine touristische Infrastruktur vorhanden. Die Besuchs- sowie die Aufenthaltsbedingungen sind mit dem Verantwortlichen im Büro zu besprechen. In Antrema gibt es eine Forschungsstation, die auch Verwaltungs- sowie Informationsbüro ist.
  • Das Reservat ist von der Stadt Mahajanga aus zugänglich, indem man ein Boot mietet und in der Nähe des Leuchtturms von Katsepy aussteigt oder indem man die Fähre nach Katsepy nimmt und 4 km westlich auf der Nebenstrasse (RNT19 oder RIP112) zum Parkeingang fährt.

Klima - Fauna und Flora:

  • Das Klima des Schutzgebiets Antrema ist das trockene Klima der Nordwest-Region. Die kalte Jahreszeit ist zwischen Juni sowie August mit einer Mindesttemperatur von 17 °C. Von der heissen Jahreszeit spricht man von Dezember bis Februar mit einem Höchststand von über 34 °C. Die Regenzeit liegt dann zwischen November sowie April.
  • Das Reservat Antrema besteht aus verschiedenen Vegetationstypen: sublitorale Sümpfe sowie Savannen, dichter Trockenwald auf weissem Sand, Sandsteinwälder, Sekundärwiesen mit teilweise Bismarckia nobilis-Palmen sowie krautigen Pflanzen: Cyperus, Scleria und Eleocharis.
  • In Boina Bay finden wir Mangroven.
  • Eine endemische Familie von Sphaerosepalaceae, vertreten durch Rhopalocarpus similis, ist in Antrema zu finden.
  • Das Naturreservat wurde teilweise auf Wunsch der Bevölkerung zum Schutz der Lemuren Propithecus coronatus, der Kronensifaka, die als gefährdet galt, geschaffen. Es beherbergt auch fünf Arten von Amphibien sowie 26 Arten von Reptilien, 107 Arten von Vögeln, fünf Arten von Lemuren und Meeres-, Süsswasser- und Brackwasserfische.

Kultur sowie sozioökonomische Praktiken:

  • Die Bevölkerung lebt von der Landwirtschaft (Brandrodung = „Hatsake"), der eine Bedrohung für das Reservat darstellt, mit der Ausbeutung von Holz aus Mangroven, Meeresschildkröten, Krebsen und Seegurken.
  • Die Lemuren Propithecus coronatus werden von der lokalen Volksgruppe der Sakalava als heilige Vorfahren angesehen, die unter der Aufsicht von Prinz Tsimanendry, dem Hüter der Sakalava-Tradition, stehen. Er lebt im heiligen Dorf Doany.
Naturreservat Antrema

wallpaper-1019588
Neue Powerbank Anker 523 ab sofort im Handel
wallpaper-1019588
Harry Potter Hundenamen
wallpaper-1019588
[Manga] Naruto [Massiv 8]
wallpaper-1019588
Handliches Smartphone Asus Zenfone 8