Nächster Halt: Garmisch!

Schon in meiner ersten Schwangerschaft lag ich meinem liebsten Göttergatten in den Ohren, dass ich unbedingt in die Partnachklamm nach Garmisch möchte. Die soll ja sooooo toll sein!Leider war ich damals zu dick und vor allem zu faul und wollte die Klamm nicht im Watschelgang erkunden... Heute frag ich mich echt warum! Hätte ich damals auch nur im geringsten geahnt, wie so ein Ausflug mit Kind sein kann, wäre ich warscheinlich noch putzmunter wie ein junge Gams über die glitschigen Felswege gehüpft!
... naja, vielleicht eher elefantös gedonnert :-)
Tja, irgendwie kam in den letzten Jahren dann immer was dazwischen. Entweder waren die Kinder zu klein, oder die Klamm war geschlossen, oder die Wochenenden waren terminlich zu voll...
Irgendwas war immer los! Ganze 6 Jahre lang!!!
Erst unser Wohnmobil-Ausflug führte mich tatsächlich zu meiner heiß ersehnten Partnachklamm. 
Nachdem wir am Walchensee unsere sieben Sachen zusammen gepackt hatten, zog es uns in Richtung Garmisch. Nach einer gemütlichen Nacht im WoMo und einem ausgiebigen Frühstück am Fuße der Zugspitze, packten wir unsere Wandersachen und zogen fröhlich los.
***
Die Klamm ist gut erschlossen und auch für Kinder bestens geeignet. Das merkt man auch gleich an den vielen kinderreichen Familien und zahlreichen Touristengruppen die sich mit uns durch die eindrucksvolle Schlucht drängten. Kinderwägen oder Rollstühle sind aber fehl am Platz. Auch mit der Kraxn am Rücken kann man meiner Meinung nach nicht gut durchlaufen. Teilweise ist die Deckenhöhe mit ca 175cm angegeben. Die Kinder sollten schon etwas ältern sein und selbstständig und trittsicher laufen können.
Dann aber ist es sicher ein Spaß für die ganze Familie.
Mein Tipp: Regenjacken mitnehmen!
 Auch bei großer Hitze ist es in der Klamm recht kühl und vor allem ziemlich naß. Wir Mädels waren alle dann doch froh um unsere Jacken.
***
Obwohl schon viel los war, konnten wir die Klamm ganz in Ruhe ansehen. Ein erstaunliches und sehr beeindruckendes Erlebnis.Der Weg führt über gut präparierte  Wege und Brücken und teilweise auch direkt durch den Berg. Diese dunklen Tunnel haben gerade unserem Nesthäckchen besonder gut gefallen und die beiden Mädels sind problemlos alles alleine gelaufen. Am Ende der Klamm gibt es dann mehrere Wanderwege mit verschiedensten Zielen. Wir beschlossen die kurze Tour zum Graseck  zu gehen und begannen den Berg zu erklimmen. Auch wenn ich kurzzeitig schon mal ganz schön aus der Puste kam, muß ich gestehen, dass diese Wanderroute gut mit Kindern zu machen ist und ihrem Ruf als leichte Wanderung
durchaus gerecht wird.
Nach einer guten halben Stunde bergauf kamen wir an unserem Ziel an.
Dort haben wir dann in schönster Bergkulisse gebrotzeitet. Die Kinder haben versucht einen Grashüpfer zu fangen und Mama und Papa relaxten mit idyllischem Kuhgebimmel im Hintergrund auf der Alm... Kitschiger geht´s fast gar nicht :-)
Nachdem wir wieder ins Tal abgestiegen waren, gönnten wir uns noch eine abschließende Fahrt in einer der Kutschen zurück zum Wohnmobilparkplatz und schon war unser Kurzurlaub wieder vorbei!
Aaaaaber: Nach dem Urlaub ist ja bekanntlich vor dem Urlaub...
Ich plane schon fleißig unseren nächsten Trip mit dem WoMo.
Für Tipps & Vorschläge bin ich immer offen - also gern her damit :-)
Viele Grüße und macht´s gut!
Eure Julia
PS: Leider konnte ich keine Fotos machen, weil der Akku vom Handy leer war... grrrr... Das heißt, wir müssen wohl nochmal hin :-)PPS: Hoffentlich muß ich nicht wieder 6 Jahre warten!!!!

wallpaper-1019588
The Clockworks: Galway Boys
wallpaper-1019588
Corona Bußgelder sind bei den bayrischen Ordnungsämtern besonders beliebt
wallpaper-1019588
ProSieben MAXX: Anime-Filme im Juni 2020
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Die holde Weiblichkeit?