Nachrichten vom 9. Oktober 2013

Schweden - Wirtschaft
Nachdem immer mehr Familien in Zahlungsschwierigkeiten geraten nachdem sie die jährlichen Schulfotos ins Haus geschickt bekamen und einige der Schulfotografen beträchtliche Summen für ein Gruppenfoto und ein Einzelbild verlangen, haben sich nun die ersten Gemeinden dazu entschlossen auf diese Art von Geschäft ganz zu verzichten. Als Vorbild könnte dabei Gävle gelten, das in Grundschulen keinerlei Einzelfotos mehr zulässt und das Gruppenfoto den Eltern gratis anbietet. Sehr viele Schulen sind der Meinung, dass Schulfotos heute nicht mehr aktuell sind, da nahezu alle Eltern selbst fotografieren und daher Kinder ausreichend dokumentiert werden.
Schweden - Recht
In einem Debattenartikel in den Norrköpings Tidningar verteidigt der kürzlich zum Pressesprecher ernannte Polizist Thomas Agnevik die Roma-Register in Skåne und versichert, dass diese Register den politischen Richtlinien des Landes entsprechen, da Verbrechen analysiert werden sollen und dabei Risikogruppen eingegrenzt werden müssen, was bei einem „reisenden Volk“ besonders schwierig ist und nur durch ein entsprechendes Register garantiert werden kann. Da der Polizist der Meinung ist, dass die Polizei hierbei nur einem Auftrag folgt, sieht er nicht, dass sich wegen diesem Register auch nur ein Polizist des Landes bei den Roma entschuldigen muss.
Schweden - Landwirtschaft
Im Vergleich der 27 europäischen Ländern liegt die landwirtschaftliche Rentabilität der schwedischen Bauern am untersten Ende der Skala, denn nur noch in fünf Länder arbeiten Landwirte unrentabler als in Schweden. Gegenwärtig liegen die Einkommen pro Hektar bei 244 Euro, wobei dabei 334 Euro an Unterstützung hinzukommen. Allerdings ist dabei zu bedenken, dass auch diese Unterstützung unterhalb jener von Dänemark und Finnland liegt, was das Problem der schwedischen Landwirte noch vergrößert.

Schweden - Arbeitsmarkt

Auch wenn man in Schweden dringend Krankenschwestern benötigt, die mit Billiglöhnen einverstanden sind, und diese Krankenschwester in anderen europäischen Ländern vorhanden sind, so benötigt das Sozialamt Schwedens Monate, bisweilen Jahre, bis die entsprechenden Ausbildungen auch anerkannt werden. Obwohl diese Genehmigungen nach europäischem und schwedischem Recht offiziell nur drei Monate dauern dürfen, ist bisher nicht abzuschätzen ab wann sich das Sozialamt auch daran halten wird. Zahlreiche Krankenschwestern in europäischen Ländern haben in der Heimat bereits gekündigt und warten nun seit Monaten auf eine Entscheidung aus Schweden.

Schweden - Gesundheit

Bei immer mehr Kindern in Schweden entdecken Ärzte eine Glutenintoleranz, wobei das Alter in dem man diese Intoleranz erstmals entdeckt von früher zwei Jahren auf mittlerweile sieben Jahre hochging. Mittlerweile haben bereits 34.000 Schweden die sichere Diagnose einer Glutenintoleranz, prozentual weitaus mehr Personen als in anderen Ländern. Bei Gesundheitswissenschaftlern liegt der Verdacht nahe, dass dies am Brot liegt, das man in Schweden isst, da hier die Hersteller dazu neigen sehr hohe Mengen an Gluten zu verarbeiten.

Schweden - Gesundheit

Europa hat sich in großen Zügen den Wünschen der Tabaklobby gebeugt und nicht nur den freien Verkauf von E-Zigaretten und von sogenannten Slim-Zigaretten weiterhin zugelassen, sondern die kommenden acht Jahre darf auch weiterhin Menthol zugesetzt werden. Schweden ging sogar als großer Sieger der Debatte hervor, da man dort auch in den kommenden Jahren Snus weiterhin Geschmacksaromen zufügen darf, die teilweise die Abhängigkeit von Tabak steigern oder gesundheitliche Schäden zufügen können. Nur die Warnungen, die nach Umfragen von Rauchern ohnehin nicht beachtet werden, müssen in Zukunft 65 Prozent der Verpackung bedecken.
Schweden - Kultur
Auch wenn im vergangenen Jahr einige Festivals in Schweden zu Grabe getragen wurden und gleichzeitig neue entstanden, so zeigt eine Studie des Vereins Jämställd Festival, dass sich dadurch eine Sache nicht geändert hat, denn nach wie vor dominieren bei 77 Prozent aller Veranstaltungen männliche Künstler, bei 19 Prozent weibliche Künstler und nur der Rest zeigt mehr oder weniger eine Gleichstellung von weiblichen und männlichen Künstlern, wobei Gävle mit dem Getaway Rock Festival nicht eine einzige Frau eingeladen hatte. Das Problem zieht sich von Jahr zu Jahr fort, obwohl in Schweden sehr viele Frauen in allen musikalischen Bereichen aktiv sind. Interessant wäre nun vor allem, ob mehr Männer oder Frauen zu den Festivals kommen, aber leider existieren hierüber keine offiziellen Zahlen.
Schweden - Gesellschaft
Nach der OECD-Bildungsstudie unter den 16- bis 65-Jährigen in 24 Industrieländern gelingt es Schweden eine der Spitzenpositionen einzunehmen, da die rund 4600 per Zufall ausgewählten Bewohner des Landes sowohl im Rechnen als auch im Lesen sehr gut abschnitten und in Fragen der Problemlösung mit Hilfe eines Computers sogar den ersten Platz einnehmen. Allerdings zeigt sich bei der Studie auch, dass es innerhalb der Bevölkerung sehr große Unterschiede gibt und sowohl Personen ohne Hochschulreife und Migranten in Schweden sehr weit unter dem Durchschnitt liegen.
Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

wallpaper-1019588
Neue Interessensvertretung der Games-Branche in Mitteldeutschland
wallpaper-1019588
02.02.2019 – “Fiesta de la Luz” in Palmas Kathedrale
wallpaper-1019588
BAG: Rechtsanwalt reicht Berufungsbegründung nur mit Unterschriftenstempel per Fax ein – unzulässig!
wallpaper-1019588
Wermutschneid: Wie von Künstlerhand geschaffen
wallpaper-1019588
Vorlage fur gutschein zum geburtstag kostenlos
wallpaper-1019588
Gluckwunsche zur verlobung tochter
wallpaper-1019588
Text reisegutschein geburtstag
wallpaper-1019588
Valentinstag karte schicken