Nachrichten vom 23. Februar 2011

Schweden - Wirtschaft
Nachdem das schwedische Finanzamt 250 Händler untersuchte, die ihre Waren auf Märkten anbieten, und bei fast allen unter ihnen Fehler in der Buchführung entdeckte, will es nun alle Markthändler dazu zwingen verplompte Registrierkassen zu verwenden, die das Finanzamt jederzeit überprüfen kann und jeden Schwarzhandel unterbinden. Die Händler argumentieren, dass sich dieses System für den Markthandel ebenso wenig eignet wie die Bezahlung mit Kreditkarten, da die häufige Feuchtigkeit die elektronischen Systeme angreift und daher die Geräte oft unbrauchbar sind.
Schweden - Recht
Heute ist der letzte Verhandlungstag vor dem obersten Gerichtshof Schwedens, der über die Weiderechte der Sami auf Privatgrundstücken entscheidet. Eines der bedeutendsten Dokumente, das für das Weiderecht der Sami spricht, wurde jedoch vom obersten Gerichtshof nicht bei der Beweisführung berücksichtigt, da es erst nach der ersten Verhandlung vor dem Amtsgericht entdeckt wurde. Das Dokument aus dem Jahre 1893 wurde erst im Jahre 2005 gefunden und belegt, dass Sami bereits im 19. Jahrhundert in der betroffenen Gegend ihre Rentiere weiden ließen und beweist ein altes Gewohnheitsrecht.
Schweden - Medizin
Nachdem bekannt wurde, dass die Herstellung von Arzneimitteln in Indien erhebliche Probleme verursacht, will nun das schwedische Arzneimittelwerk das aktuelle System beim Einkauf von Medikamenten überprüfen, das jeweils das billigste Medikament bevorzugt. In Zukunft sollen bei der Empfehlung und Erstattung eines Medikaments auch humane Aspekte und der Einfluss auf die Umwelt eine Rolle spielen. Die Bevorzugung des jeweils billigsten Medikaments brachte dem Staat jedes Jahr eine Einsparung von sieben Milliarden Kronen.
Schweden - Umwelt
Seit 1987 war die Ostsee nicht mehr von so viel Eis bedeckt wie dieses Jahr. Nach dem schwedischen Wetterdienst SMHI sind mittlerweile 270.000 Quadratkilometer der Ostsee von Eis bedeckt, was bedeutende Probleme für die Seefahrt und den Fischfang mit sich führt. Inwieweit sich die aktuelle Eisdecke auch auf die Fischwanderung und das Meeresmilieu auswirkt, wird sich erst im Frühjahr zeigen und ist Teil der Forschung an einigen schwedischen Universitäten.
Schweden - Gesellschaft
In Schweden hängt die Bewilligung einer Frührente in vielen Fällen vom Herkunftsland ab. Während die Versicherungskasse nur 3,5 Prozent der Anträge gebürtiger Schweden ablehnt, werden 8,1 Prozent aller, die in der Türkei geboren sind, abgelehnt und 5,9 Prozent der Personen, die in Asien geboren wurden. Die Ursache der Ablehnungen kann auf Rassenvorurteilen beruhen oder aber, wie Hasan Dölek des türkischen Reichsverbands meint, dass im Ausland geborene Schweden schlecht mit der Amtssprache zurechtkommen und oft nicht in der Lage sind die zahlreichen Dokumente korrekt auszufüllen.
Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.
Copyright: Herbert Kårlin

wallpaper-1019588
Nextcloud Talk
wallpaper-1019588
Meine Morning Skin Care Routine
wallpaper-1019588
Düstere Tage – Gewinne 2×2 Karten für das Konzert von Ghostpoet in Heidelberg
wallpaper-1019588
Konzert & Lesung
wallpaper-1019588
Die Nerven: Anhaltende Aufruhr
wallpaper-1019588
Insektenhotel – wie sie der Natur etwas zurückgeben können
wallpaper-1019588
Die Nerven – Fake
wallpaper-1019588
Geistige Nahrung für Ihre Herzenswünsche „Gesetz der Anziehung“