Nachrichten, 7. Dezember 2015

Schweden - Politik
Annie Lööf, die Vorsitzende der Zentrumspartei (Centerpartiet) verurteilt Regierung und Opposition gleichermaßen für die harten Grenzkontrollen und die Aussage, dass Schweden nicht noch mehr Flüchtlinge verkrafte. Nach Lööf ist der aktuelle Weg das Zeichen eines Systemproblems und einer schlechten Planung, die nun zu Lasten der Flüchtlinge verschleiert werden sollen. Lööf vertritt die Meinung dass jeder Flüchtling das Recht haben muss in Schweden um Asyl anzusuchen und der Antrag geprüft werden muss. Die Politikerin sieht das Schließen der Grenzen als unmenschliche Aktion und als Zeichen einer politischen Unfähigkeit.
Schweden - Politik
Der schwedischen Außenministerin Margot Wallström gelang es erneut den Zorn Israels auf sich zu ziehen, eventuell mit der Folge, dass Schweden in Zukunft bei Verhandlungen zum Friedensprozess zwischen Israel und Palästina ausgeschlossen wird. Statt, wie bisher üblich bei einem Außenminister, ihre Worte zu wählen und einen diplomatischen Mittelweg zu suchen, warf sie Israel „gesetzeswidrige Hinrichtungen“ vor. Erneut ist es keine Frage ob Wallström die Wahrheit sagt oder nicht, sondern dass sie sich als Außenministerin äußerst undiplomatisch  und unprofessionell verhält.
Schweden - Politik
Sechs schwedische Gemeinden, die im Verhältnis zur bisherigen Bevölkerung überdurchschnittlich viele Flüchtlinge bei sich aufnahmen,  wenden sich in einem offenen Brief an die Regierung und fordern eine gleichmäßigere Verteilung der Ankommenden über alle schwedischen Gemeinden, da sie nicht noch mehr Personal für Schulen und Sozialämter rekrutieren können, da es in diesen Bereichen kaum noch Arbeitslose gibt. Vor allem bitten die Gemeinden jedoch darum nicht noch mehr Flüchtlinge zugeteilt zu bekommen, da sonst das Gemeindesystem zusammenbricht.
Schweden - Verkehr
Nach einer Untersuchung der Journalisten des schwedischen Staatsfunks Sveriges Radio werden mittlerweile bei den öffentlichen Verkehrsmitteln Schwedens zu zwei Dritteln erneuerbare Treibstoffe eingesetzt, also Biodiesel, Ethanol oder Biogas, was einem Aufschwung von neun Prozent innerhalb eines Jahres entspricht. Allerdings sind die regionalen Unterschiede noch bedeutend, denn während die öffentlichen Verkehrsmittel Stockholms zu 85 Prozent mit erneuerbaren Treibstoff betrieben werden, benutzt man auf Gotland gerade einmal zehn Prozent erneuerbare Energie.
Schweden - Gesellschaft
Nachdem sich der Wohlstand in mehreren Ländern der Dritten Welt während der letzten Jahre verbesserte, werden dort immer weniger Kinder zur Adoption nach Schweden freigegeben. Während gegen das Jahr 2000 in Schweden jährlich rund 1000 Kinder aus Drittländern adoptiert wurden, waren es im vergangenen Jahr nur noch 345 Kinder. In diesem Jahr zeigt sich nun, dass nicht nur die Anzahl dieser Adoptionen weiterhin schrumpft, sondern dass adoptionsbereite Eltern auch immer häufiger in Kauf nehmen müssen ein krankes Kind zu adoptieren oder Kinder aus sehr stark zerrütteten Familienverhältnissen.
Schweden - Gesellschaft
Nach einer Studie der Versicherungsgesellschaft If benutzen im Großstadtraum nur etwa 13 Prozent der Schweden bei Dunkelheit Reflexe, obwohl die Unfallhäufigkeit durch das Verweigern der Reflexe in den langen schwedischen Nächten bedeutend ansteigt. Auf dem Land, wo, statistisch gesehen auch bei Dunkelheit weniger Unglücke mit Fußgängern eintreffen als in der Großstadt, benutzen 46 Prozent der Bevölkerung ab Einbruch der Dunkelheit Reflexe an ihren Kleidungsstücken.
Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

wallpaper-1019588
Wintergarten anbauen: 6 Kriterien, die es zu beachten gilt
wallpaper-1019588
Facebook plant neuen Namen
wallpaper-1019588
Will to Please?
wallpaper-1019588
[Comic] King in Black [3]