Nachrichten, 5. September 2017

Schweden - Politik
Die schwedische Regierung will bei ihrem Budget für 2018 insgesamt 2,8 Milliarden Kronen in die Umwelt investieren um damit den Grünen wieder zum Aufstieg zu verhelfen, da sie ohne die Grünen nach den kommenden Wahlen kaum eine Regierung bilden können. Ob dieser Plan aufgehen kann, ist indes zweifelhaft, denn eine große Summe soll dem Schutz von wertvollen Wäldern dienen, obwohl die Regierung die Bewertung dieser Gebiete gestoppt hat. Mit über einer halben Milliarde Kronen sollen Städte wieder lebendiger werden, auch wenn die Regierung entschied in Zukunft dichter zu bauen, und letztendlich sollen auch elektrische Fahrräder und Mopeds mit 350 Millionen Kronen unterstützt werden, damit die Preise der Gefährte für einen Teil der Bevölkerung um 25 Prozent nach unten gehen können.
Schweden - Politik
Nachdem bereits elf Parteidistrikte der Moderaterna ihre Kandidaten zum Vorsitz der Partei bekannt gaben, zeichnet sich deutlich ab dass es sich um keine Frau mehr handeln wird. Als deutlicher Favorit für den Posten gilt Ulf Kristersson, der ökonomisch-politische Sprecher der Partei, der auch als guter Redner gilt. An zweiter Stelle steht Mikael Odenberg, der bereits Verteidigungsminister unter Fredrik Reinfeldt war und den rechten Flügel der Partei repräsentiert. Obwohl Carl Bildt bereits erklärte nicht für den Posten zur Verfügung zu stehen, wurde er ebenfalls für den Posten nominiert und hätte, bei einer Meinungsänderung, problemlos die Nummer Eins der Moderaterna zu werden.
Schweden - Politik
Im kommenden März will die Regierung, in Übereinkunft mit den Linken, die Gewinne bei Privatunternehmen, die im Schuldienst und im Pflegedienst aktiv sind, begrenzten, mit der Aussage dass staatliche Gelder auch dafür verwendet werden sollen für das das Geld vorgesehen sind. Im Parlament findet dieser Vorschlag indes keine Mehrheit und wird kritisiert, da dies angeblich dazu führe dass die Wahlfreiheit der Bürger untergraben wird. Bei der Mehrheit der Privatunternehmen handelt es sich um Risikokapitalunternehmen, die Steuergelder auch zur Gewinnschaffung nutzen und bedeutende Summen in Steuerparadiese auslagern.
Schweden - Politik
Wie die Tageszeitung Dagens Nyheter aufdecken konnte, verkaufen sie Sozialdemokraten Schwedens mit ihrem Kombispel Lose auch an Personen die nicht kreditwürdig sind, also die Kosten auch nicht bezahlen können. Seit 2014 gingen bereits 8000 dieser Forderungen an die Gerichtsvollzieher weiter und verursachten den Betroffenen bedeutende Zusatzkosten. Dies ist nur möglich weil die Sozialdemokraten ein Sonderrecht für Kombispel erhielten und auch noch davon befreit wurden bei den Käufern der Losen die Kreditwürdigkeit zu überprüfen. Dies ist umso bedenklicher, da die Sozialdemokraten eine Reklame benutzen bei der eine Frau 14 Tage vor Monatsende bereits pleite ist und dann durch einen Gewinn gerettet wird.
Schweden - Wirtschaft/Immobilien
Auch wenn die Baupreise in Schweden während der letzten Jahre permanent anstiegen, war kaum zu erwarten dass Schweden sich mittlerweile zum teuersten Land Europas für Bauprojekte entwickelte und neue Mietwohnungen ebenfalls um 50 Prozent teurer sind als in etwas ältere Wohnungen. Die Preise für einen Neubau liegen gegenwärtig bereits 66 Prozent über dem europäischen Durchschnittspreis, was die Bauindustrie mit teurem Material und hohen Löhnen verteidigt, obwohl die tatsächlichen Preiserhöhungen in den immer größeren Gewinnverteilungen für die Besitzer und Geschäftsführer liegen, da es bei Großprojekten kaum noch eine Konkurrenz in Schweden gibt, die die Preise drücken könnte.
Schweden - Arbeitswelt
Um die Leistung der Schüler zu verbessern und um gleichzeitig die Lehrer zu entlasten, stellen immer mehr Schulen Schwedens Lehrerassistenten, Studienpädagogen, Mentoren und andere Hilfskräfte ein, die die verschiedensten Aufgaben wahrnehmen, angefangen von der Nachhilfe bis zur psychologischen Beratung oder der Konfliktlösung. In der Regel handelt es sich dabei um erfahrene Lehrer, die das Schulwesen und die Ausbildung sehr gut kennen, jedoch mit der normalen Arbeit als Lehrer eher unzufrieden waren und beim beruflichen Umstieg eine neue Herausforderung sehen, die insbesondere den Schülern zu Gute kommt.
Schweden - Ernährung
Bei Analysen entdeckte das schwedische Lebensmittelamt bei Himbeeren eines Großhändlers in Helsingborg das bei Himbeeren verbotene Mittel Pyrimetanil, wenn auch nur in einer Menge, die nicht als gesundheitsgefährdend eingestuft wird. Auf Grund der geringen Menge des Mittels ist es denkbar dass der Produzent in Skåne auch nicht gegen Gesetze verstoßen hat, da in der Nähe der Himbeerplantage auch Erdbeeren, Äpfel und Birnen gezüchtet werden, Früchte, die mit diesem Mittel behandelt werden dürfen.
Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.


wallpaper-1019588
Outdoorsuechtig TV: 18.09.2021 – 01.10.2021
wallpaper-1019588
Trauermücken loswerden: 5 Tipps, um dem Befall entgegenzuwirken
wallpaper-1019588
Ni no Kuni II: Schicksal eines Königreichs: Launch-Trailer zur Switch-Version veröffentlicht
wallpaper-1019588
Fujifilm patentiert faltbares Kamera-Smartphone