Nachrichten, 4. Juli 2018

Schweden - Politik
Jan Björklund, der Vorsitzende der schwedischen Liberalen sagte während der politischen Almedalveckan auf Gotland sehr deutlich dass die Liberalen nicht in einer Regierung sitzen wollen, die in irgend einer Weise mit den Sverigedemokraterna zusammenarbeitet, da diese Partei nicht nur nationalistische Züge trage, sondern auch auf rassistische Wertungen baue. Um sich deutlich von der nationalistischen Partei abzusetzen, will Björklung im Wahlkampf auch auf eine stabile Zukunft Europas setzen, da die Sverigedemokraterna aus der EU austreten wollen.
Schweden - Politik
Auch wenn bisher nur 43 Prozent der schwedischen Bevölkerung für eine Mitgliedschaft Schwedens in der Nato ist, teilte Verteidigungsminister Peter Hultqvist nun mit, dass es selbstverständlich sei, dass Schweden an der größten Nato-Übung seit dem Kalten Krieg teilnehme, da nur eine intensive militärische Zusammenarbeit mit der Nato die Sicherheit Schwedens garantieren könne. Hultqvist betonte gegenüber dem Svenska Dagbladet auch, dass die Mehrheit des Parlaments seine Meinung teile, eine Aussage, die wenig von einem Demokratieverständnis zeugt, denn das Parlament sollte die Meinung der Bürger vertreten und keinen geschlossenen Klub ausmachen.
Schweden - Ausbildung
Auch wenn die bürgerlichen Parteien Schwedens, allen voran die Liberalen, eine Benotung der Leistungen bei Schülern ab der vierten Klasse fordern um damit die Kenntnisse besser einschätzen und überwachen zu können, scheint dies kein sehr gutes Wahlthema zu sein, denn nach einer Meinungsumfrage des Instituts Novus, die im Auftrag des staatlichen Fernsehkanals SVT erstellt wurde, sind rund 60 Prozent der Schweden gegen eine so frühe Benotung und wollen das System aufrecht halten, nach dem erst in der sechsten Klasse erstmals Noten auf Leistungen vergeben werden, das vor wenigen Jahren ebenfalls die bürgerlichen Parteien durchsetzten.
Schweden - Verkehr
Das Pilotprojekt mit fahrerlosen Bussen im Personenverkehr Stockholms wurde nun erfolgreich abgeschlossen, wobei der Betreiber des Projekts auch angibt, dass es während der Testzeit zu keinerlei bedeutenden Komplikationen gekommen wäre. Der Einsatz im regulären Linienverkehr in Stockholm wird allerdings frühestens in einem Jahr stattfinden, da man hierfür Sensoren benötigt, die sensibler sind als sie aktuellen, verbunden mit einer Software, die mögliche Entscheidungen von Passanten und Fahrzeugen schneller auswerten kann. Bisher konnten die fahrerlosen Busse lediglich in wenig verkehrsreichen Teilen Stockholms von insgesamt 20.000 Passagieren benutzt werden.
Schweden - Umwelt
Auch wenn man immer noch von den großen Wäldern und den blumenreichen Wiesen Schwedens spricht, so zeigen Forschungen, dass bereits ein Drittel der schwedischen Wiesenblumen vom Aussterben bedroht sind und Blumen für den Mittsommerkranz immer seltener werden, denn was heute bleibt, ist überwiegend Gras. Biologen fordern daher nicht nur Politiker auf an Maßnahmen zu arbeiten, die das Artensterben verhindert, sondern auch die Bevölkerung, da man einen Teil des Problems auch durch sinnvoll angelegte Gärten bekämpfen kann.
Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

wallpaper-1019588
Richtig lüften und Energie sparen: Tipps und Tricks
wallpaper-1019588
[Comic] Stumptown [1]
wallpaper-1019588
Vor der Bürotür macht der Feiertagsstress nicht halt – Wie Sie helfen können
wallpaper-1019588
Outdoor-Smartphone Gigaset GX4 feiert Premiere