Nachrichten, 16. April 2017

Schweden - Politik/Wirtschaft
Bereits am 10. Mai will das schwedische Parlament mehrheitlich darüber entscheiden dass Arbeitgeber in Zukunft jeden Monat die Steuern und die Löhne für ihre Angestellten beim Finanzamt melden müssen, eine Entscheidung, die die Schwarzarbeit und den Steuerbetrug erschweren soll, jedoch gleichzeitig die Arbeitslast von Kleinunternehmern erhöht, die über keine teuren Datensysteme zur Lohnzahlung verfügen. Eine Studie zum möglichen Resultat dieser Maßnahme wurde von der Regierung nicht beauftragt, so dass auch das Ergebnis der neuen Bestimmungen nicht als sicher gelten kann.
Schweden - Recht
Während einige bürgerlichen Parteien bereits vor dem Attentat in Stockholm forderten Flüchtlinge, denen das Asyl verweigert wird, mit Fußfesseln zu versehen um ihnen das Untertauchen unmöglich zu machen, haben sich nach dem Stockholmer Attentat nun auch die Grünen Schwedens dieser Forderung angeschlossen, zumal es vollkommen unmöglich scheint jeden der abgelehnten Asylbewerber in Abschiebehaft zu nehmen. Allerdings kann man diese Forderung nur als populistisch abtun, da eine Fußfessel bereits mit den eigenen Händen und ohne Zuhilfenahme eines Werkzeugs entfernt werden kann, die Warnung jedoch erst nach 30 Minuten erfolgt, wenn die betreffende Person längst untergetaucht ist.
Schweden - Arbeitsmarkt
Nach den neuen Statistiken des Arbeitsamts sind gegenwärtig 56.500 Personen im Alter zwischen 18 und 24 Jahren als arbeitslos gemeldet, elf Prozent weniger als im gleichen Monat des Vorjahres. Diese Zahlen belegen zwar dass die Jugendarbeitslosigkeit des Landes in ihrer Gesamtheit zurückgeht, bei gewissen Gruppen jedoch unverändert hoch bleibt, denn Personen ohne Abitur, im Ausland geborene Jugendliche, Behinderte und Homosexuelle finden auch heute noch kaum eine Arbeitsstelle und sind daher immer länger arbeitslos, was einen Einstieg dann zusätzlich erschwert.
Schweden - Gesundheit/Gesellschaft
Aus Angst vor Hormonen, nach den Berichten und Ratschlägen des schwedischen Arzneimittelamts, gehen immer mehr junge Frauen des Landes von der Pille auf Hormonimplantate und Spiralen über, was einer Steigerung von 46 Prozent innerhalb der letzten drei Jahre entspricht. Die Hauptursachen dafür sind jedoch nicht nur die Ratschläge des Arzneimittelamts zum Hormonimplantat und der Spirale, sondern die zahlreichen positiven Berichte von jungen Frauen in den sozialen Medien, da das Absetzen der Pille dabei als Gefühlswunder beschrieben wird.
Schweden - Gesellschaft
Eine Meinungsumfrage nach dem Attentat in Stockholm zeigt dass rund 40 Prozent der Schweden nicht wissen wie sie sich auf Naturkatastrophen und terroristische Attentate vorbereiten können und daher Essen und Wasser im Haus haben sollen. Nur etwa 30 Prozent der Schweden sind tatsächlich auf eine Notsituation vorbereitet, wobei sich auch zeigte dass die Landbevölkerung mit Notsituationen besser zurecht kommt als Städter und Frauen sich besser auf eventuelle Naturkatastrophen vorbereiten als Männer.
Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.


wallpaper-1019588
[Comic] King in Black [3]
wallpaper-1019588
Schickes Design-Smartphone Gigaset GS5 erscheint im November
wallpaper-1019588
Jens Lossau & Jens Schumacher – Der Luzifer-Plan
wallpaper-1019588
Vietnam Streetfood: Meeresfrüchte, Muschel und mehr