Nachrichten, 11. März 2015

Schweden - Politik
Während seiner Reise in die Ukraine unterzeichnet der schwedische Ministerpräsident Stefan Löfven einige bilaterale Abkommen, will jedoch hauptsächlich darüber sprechen welche Druckmöglichkeiten man auf Russland ausüben kann, die zu einem vollständigen Abzug der Waffen aus der Ukraine führen. Gleichzeitig will sich Löfven bei seinen Treffen mit dem ukrainischen Präsidenten Poroschenko als Botschafter Europas zeigen, da er überzeugt ist, dass ganz Europa bereit sei notfalls die Sanktionen gegen Russland auszudehnen, sollten von dort keine Friedenszeichen kommen, was Russland mit Sicherheit als problematisch betrachtet und so interpretiert, dass Löfven die Ukraine so schnell wie möglich an Europa binden will.
Schweden - Politik
Nach den Außenministern der Arabischen Liga war der Vorsatz der schwedischen Außenministerin Margot Wallström bei ihrer geplanten und von der Liga abgesagten Rede über Menschenrechte in der arabischen Welt zu sprechen unverantwortlich und unakzeptabel, was auch zur Ausladung der Ministerin führte. Mehrere arabische Staaten sind davon überzeugt, dass die Scharia, die, unter anderem, in Saudi Arabien offizielles Recht ist, vollständig mit den Menschenrechten zu vereinbaren sei. Da die arabische Einstellung von der westeuropäischen deutlich abweicht, wäre es für eine Außenministerin wichtig die Grenzen zu kennen um Provokationen zu vermeiden, da dies Klüfte schafft statt zu Verständnis zu führen. Wallström will die Kritik der Arabischen Liga nicht kommentieren.
Schweden - Wirtschaft
Zahlreiche Gemeinden Schwedens haben in den letzten Jahren dreistellige Millionensummen in den Bau von Güterterminale investiert um die Wirtschaft der Orte anzukurbeln und Arbeitsplätze zu schaffen, obwohl damit so viele Terminale für den Güterverkehr entstanden, dass die Konkurrenzkraft auf der Strecke blieb und weitaus mehr Terminale existieren als Schweden verkraften kann. Bisher wurden bereits knapp eine Milliarde Kronen an Steuergeldern in diese Logistikzentralen gesteckt statt das Geld für die tatsächliche Arbeitsbeschaffung und Wirtschaftsförderung zu verwenden. Mehrere der neuen Güterterminale sind gegenwärtig unvollständig oder nahezu leer.
Schweden - Verkehr
Obwohl Schweden eines der wenigen europäischen Länder ist in denen eine Person, die unter Alkoholeinfluss einen Unfall verursachte, den strafrechtlichen Folgen mit der Aussage entgehen kann, dass man nach dem Unfall unter Schock kurz zur Flasche griff, am Steuer jedoch nüchtern war, hat sich die Regierung nach der Empfehlung einer parlamentarischen Kommission nun dazu entschlossen, diesen Freibrief für Alkoholiker beizubehalten. Nach der Kommissioniere widerspräche eine Gesetzesänderung den Rechtsprinzipien des Landes. Jedes Jahr werden in Schweden tausende dieser Fälle verzeichnet, die eine Gefahr im Straßenverkehr bilden, aber nicht wegen ihrer Sucht oder unverantwortlichen Handlung belangt werden können.
Schweden - Gesundheit
Wie die schwedische Presse immer wieder aufdeckt, ist die Gesundheitsversorgung des Landes davon abhängig in welcher Region man lebt, denn während man in einem Teil Schwedens jede notwendige Hilfe bekommt, müssen in anderen Regionen Menschen sterben weil die Regionen die nötigen Summen für die Behandlungen nicht zur Verfügung stellen. Aus diesem Grund wird nun der Ruf immer lauter über die Gesundheitsversorgung nicht mehr regional zu entscheiden, sondern national, was garantieren kann, dass jeder Schwede auch die gleiche Behandlung erhält.
Schweden - Immobilien
Nach den Zahlen der schwedischen Immobilienmakler sind gegenwärtig extrem wenige Objekte auf dem Markt, da der enorme Wohnungsmangel dazu führt, dass selbst teure Häuser und Wohnungen unmittelbar verkauft werden, oft ohne jede Vermittlung. Die negative Folge davon ist jedoch, dass die Häuser und Wohnungen nach Bostadsrätt immer teurer werden und die Preise für viele Schweden unerschwinglich werden. Nach den Maklern ist gegenwärtig jede vierte Wohnung bereits verkauft bevor sie offiziell angeboten werden kann. Nach den ersten Hochrechnungen werden Preise für Wohnungen und Häuser in Schweden in den kommenden sechs Monaten um weitere fünf Prozent ansteigen.
Schweden - Gesellschaft
Nach einer Untersuchung der Tageszeitung Dagens Nyheter wurden die Bewohner wohlhabender Gegenden während er letzten 20 Jahre bedeutend reicher und ärmere Gegenden verfügen über immer mehr Einwanderer und die Bewohner werden immer ärmer, ein Problem, das die Politik sein Jahren erfolglos zu lösen verspricht, ohne jedoch in den wohlhabenden Gegenden billige Wohnungen zu bauen und in ärmeren Gegenden Einzelhäuser zu genehmigen. Diese Situation ist nach den Journalisten der Dagens Nyheter in allen 30 größeren Gemeinden Schwedens der Fall, was bedeutet, dass die Segregation in Schweden nicht abnimmt, sondern weiter zunimmt und langfristig große gesellschaftliche Probleme verursachen kann.
Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

wallpaper-1019588
"Captain Marvel" [USA 2019]
wallpaper-1019588
Schwarzwurzel, Walnüsse und ein wenig Wein
wallpaper-1019588
Benefiz-Party für die Familie von Jens Büchner
wallpaper-1019588
Die neue tigerbox in der Bambus Edition & Verlosung
wallpaper-1019588
[Werbung] Trend it up Powder Blush 010
wallpaper-1019588
Der Zollstock
wallpaper-1019588
Muslime werden Christen oder „Habeckis“, dann klappt’s mit dem lebenslangen Asyl
wallpaper-1019588
Unschuldsengel - Dieses Kind ist der Horror