Nachrichten, 10. März 2015

Schweden - Politik
Nach nur wenigen Monaten als Außenministerin ist es Margot Wallström bereits gelungen in Israel in ihrer Eigenschaft als Ministerin nicht mehr willkommen zu sein und gestern wurde sie kurz vor ihrer geplanten Rede vor dem Verband der arabischen Länder vom Treffen ausgeschlossen, da sie auch über Menschenrechte reden wollte, was das Außenministerium Saudi Arabiens nicht schätzte. Wallström scheint jedes Gefühl für Diplomatie zu fehlen und hat es erreicht, dass die Stimme Schwedens weder auf israelischer, noch auf arabischer Seite noch eine größere Bedeutung hat. Bei der Bevölkerung Schwedens kann sie jedoch weitgehend auf ein hohes Vertrauen rechnen.
Schweden - Politik
Nachdem Margot Wallström bereits Beziehungen zu Israel und zu einigen arabischen Ländern erschwerte, hat Stefan Löfven, Ministerpräsident Schwedens, heute ebenfalls eine schwierige Position  beim Besuch der Ukraine, denn gestern konnte man auf der Facebookseite der russischen Botschaft lesen, dass Schweden eine bedeutende Schuld am Krieg in der Unkraine trägt, da das Land verantwortlich dafür ist, dass die Kluft zwischen Europa und Russland immer größer wird. Auch hier muss Löfven die Wellen glätten, die Wallströms vor wenigen Tagen in Bewegung versetzte als sie Russland in der Presse auf das Härteste für seine aggressive Politik angriff.
Schweden - Politik
Finanzministerin Magdalena Andersson gerät mit ihrer Forderung das Prinzip des Haushaltsüberschusses in Schweden aufzugeben, um leichter an Geld zu kommen, immer mehr in die Schusslinie, da sie genau diese Forderung verurteilte als die bürgerlichen Parteien im vergangenen Jahr davon sprachen. Während der gesamten Wahlpropaganda verteidigte Andersson das Prinzip des Überschusses um Wähler auf die Seite der Sozialdemokraten zu bringen. Die Ursache für diese plötzliche Meinungsänderung der Ministerin könnte jedoch daran liegen, dass es schon heute sicher ist, dass mit dem kommenden Budget der Regierung das Ziel eines Überschusses in sehr weiter Ferne liegen wird.
Schweden - Arbeitswelt
Wer sich in Zukunft an der Hochschule der Eisenbahner für eine Ausbildung als Lokführer bewirbt, muss erst einmal tief in die Tasche greifen, denn in Zukunft muss der Antragsteller sowohl die Gesundheitsuntersuchung als auch den arbeitspsychologischen Test selbst finanzieren, was gegenwärtig etwa 8000 Kronen kostet. Die Hochschule nennt als Grund die finanzielle Lage der Schule und die Tatsache, dass sich normalerweise jedes Mal 800 bis 900 Antragsteller um 35 Plätze schlagen, was bisher Kosten verursachte, die die Hochschule in Zukunft nicht mehr aufbringen kann. Die Alternative wäre nur die Ausbildung zu verschlechtern.
Schweden - Ausbildung
Kultusminister Gustav Fridolin verspricht Schulen mit schlechten Leistungen mehr Geld um zusätzliche Lehrer und Sonderlehrer beschäftigen zu können, umgeht dabei jedoch in wichtigen Punkten der tatsächlichen Probleme, denn nahezu alle Schulen mit dem Prädikat „schlechte Leistungen“ zeichnen sich dadurch aus, dass sie sich in Gegenden mit einem hohen Anteil an Migranten befinden und in den Klassen nicht nur die Mehrheit der Schüler aus unterschiedlichen Ländern mit unterschiedlichem Niveau kommen, sondern dass auch im Laufe des Jahres ständig neue Schüler ohne jede Schwedischkenntnisse aus dieser Gruppe hinzukommen, ein Problem, das nicht mit Geld zu lösen ist, sondern nur dadurch dass Migranten gleichmäßig auf alle Schulen verteilt werden.
Schweden - Recht
Da der interne Untersuchungsausschuss der Versicherungskasse nach der Führungsschicht des Amts nicht zu dem Ergebnis kam, das die Führungsschicht sehen wollte, hat sie nun entschieden, dass interne Untersuchungen nur noch alle Angelegenheiten betreffen dürfen in denen die Führungsschicht nicht eingeschlossen ist, was damit gleichzusetzen ist, dass Direktoren sich einen Freibrief ausschrieben ohne auf neutrale Weise kontrolliert werden zu können. Die Angestellten der Versicherungskasse reagieren auf diese Entscheidung sehr irritiert, da dies bedeutet, dass in einer staatlichen Organisation deutlich zwei Gruppen von Menschen arbeiten deren Interessen nicht in die gleiche Richtung gehen müssen.
Schweden - Umwelt
Die Landwirtschaftsuniversität gibt bekannt, dass diesen März keine Angabe über die Bestandsgröße der Wölfe in Schweden geliefert werden kann, da die notwendigen Analysen  auf Grund der sehr umfangreichen Schutzjagd nicht vor dem Sommer abgeschlossen sein kann. Im vergangenen Jahr gaben die Forscher eine Zahl von 400 Wölfen an und dieses Jahr, ohne die Analysen durchgeführt zu haben, glauben sie, dass es sich sogar um noch mehr Wölfe handeln kann als im vergangenen Jahr. Gegner der Wolfsjagd geben diese Aussagen deutlich Material in die Hand, da es scheint, dass die Landwirtschaftsuniversität keine kontinuierliche Zählung und Forschung zu unternehmen scheint, da sonst jeder Zeit klare Zahlen geliefert werden könnten.
Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

wallpaper-1019588
Jetzt geht's rund! Verrückt nach Waboba Fun Bällen & Osterverlosung
wallpaper-1019588
Geschlechtergerechte Verwaltungssprache in Hannover
wallpaper-1019588
Sparkasse sperrt alle Kreditkarten
wallpaper-1019588
Meditation für das 1. Chakra: Wurzelchakra
wallpaper-1019588
Amalfiküste – Sehenswürdigkeiten und Reisetipps
wallpaper-1019588
3. ADVENT: Verlosung mit Fantasie4Kids
wallpaper-1019588
Das Wetterprojekt
wallpaper-1019588
Lebkuchentörtchen mit Zimt-Frischkäse-Creme und Cranberry-Marmelade