Nachrichten, 1. Dezember 2015

Schweden - Politik
Kultusminister Gustav Fridolin bezeichnet das Flüchtlingsabkommen der Regierung, das von den Grünen unterstützt wurde, als die schlechteste Entscheidung, die die Grünen je fällten, erklärt jedoch gleichzeitig, dass dieser Kompromiss notwendig war, da Schweden auf andere Weise das Flüchtlingsproblem nicht in den Griff bekommt. Weitere Einschränkungen bei der Aufnahme von Flüchtlingen können, nach Fridolin, von den Grünen jedoch nicht getragen werden. Die Frage ist nun wie viele Wähler die Grünen mit ihrem Rechtsruck bereits verloren haben.
Schweden - Wirtschaft
Die schwedische Großmolkerei Valio verkaufte, nach Informationen der Zeitschrift Hunger ein identisches Produkt sowohl als laktosefreien Kefir als auch als normalen Kefir, auch wenn der Preis für das sogenannte laktosefreie Produkt höher angesetzt war. Auf diese Tatsache angesprochen will Valio in Zukunft keinen normalen Kefir mehr anbieten und erklärt den billigeren Preis mit einem Überangebot des Produkts, was dazu führte dass ein teureres Produkt eben zu einem günstigen Preis auf den Markt gebracht wurde.
Schweden - Wirtschaft/Ausbildung
Nachdem die Schulinspektion bei sämtlichen 21 Gymnasien des Risikokapitalunternehmens Thorengruppen AB erhebliche Mängel feststellte und im Berufsgymnasium in Huddinge nur rund 25 Prozent der Schüler alle Fächer mit Erfolg abschlossen, droht dem Unternehmen nun eine hohe Geldstrafe, die nur dann zu vermeiden ist wenn nun in kürzester Zeit alle Probleme in ihren Einrichtungen behoben werden und die Schüler den ihnen zustehenden Unterricht erhalten.
Schweden - Verkehr/Recht
Nachdem in Schweden ab dem 1. Dezember jeden Jahres bei Schnee oder Eisbildung nur noch mit Winterreifen oder Spikes gefahren werden darf, taucht auch die Streitfrage wieder auf ,ob man Spikes verbieten sollte oder diese als höhere Verkehrssicherheit betrachtet werden sollen. Dieses Problem verstärkt sich noch dadurch, dass in immer mehr Städten einige der Straßen für Spikesreifen verboten wurden, da Spikes für überhöhten Lärm und steigende Gesundheitsprobleme sorgen. Der harte Kern der Spikesverteidiger bezeichnet diese Maßnahmen als Unsinn und verbreiten die unwissenschaftliche Aussage, dass Spikes mehr Leben retten als nehmen.
Schweden - Gesundheit
Ein Untersuchungsausschuss der Regierung fordert, dass Schönheitschirurgie und intensive Schönheitsbehandlungen neue und härtere Gesetze benötigen, da gegenwärtig sehr viele Eingriffe von inkompetentem Personal vorgenommen werden darf, was auch zu steigenden schweren Problemen der Patienten führt. Der Ausschuss schlägt ein Gesetz vor nach dem nur noch zugelassene Ärzte chirurgische Eingriffe ausführen dürfen und jede Schönheitsklinik eine Zulassung benötigt und nicht mehr nur eine registermäßige Anmeldung.
Schweden - Umwelt
Eine neue Studie des Naturschutzamtes belegt dass der aktuelle Wolfsbestand Schwedens zwar punktuell zu Schäden führen kann, die ein einzelner Züchter von Rentieren deutlich spüren kann, dieser gesamtwirtschaftlich jedoch keinerlei Schaden anrichtet. Auch ein noch größerer Stamm wird nach der Studie diese Situation nicht negativ verändern. Erstmals verteidigt damit das Naturschutzamt auch einen Wolfsstamm von über 400 Tieren auf schwedischem Raum und sieht damit die Verfolgung der Wölfe und die Angst vor ihnen als rein gesellschaftliches Problem.
Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

wallpaper-1019588
Adventskalender 2017: Türchen Nummer 8
wallpaper-1019588
Nachweihnachtsumfrage und Gewinnspiel zum Thema Weihnachtsgebäck
wallpaper-1019588
Die neuesten Arbeitslosenzahlen des SECO
wallpaper-1019588
BEM beim krankheitsbedingter Versetzung nicht erforderlich!
wallpaper-1019588
Ägypten Urlaub – ein Land der Extreme
wallpaper-1019588
Bestimmen alte Entscheidungen über dein Leben?
wallpaper-1019588
Rezension | Federleicht - die kreative Schreibwerkstatt von Barbara Pachl-Eberhart
wallpaper-1019588
Winterspass in Grindelwald