Nachgefragt bei: David Jahn

David Jahn

David Jahn

Es war ein schönes Bild für die Fans. Nach dem Start des ADAC GT Masters auf dem Slovakia Ring vergangenen Samstag ging die Corvette vom RWT Racing Team in der ersten Kurve in Führung. David Jahn konnte sich gegen die beiden BMW Z4 von Claudia Hürtgen und dem von der Pole gestarteten Max Sandritter durchsetzen und sich bis zum Boxenstopp an der Spitze behaupten. Am Ende des ersten Laufes vor den Toren von Bratislava herrschte großer Jubel. Die fleißige Mannschaft rund um Gerd Beisel landete mit Platz drei nach einer starken Leistung auf dem Podium.

War das der Durchbruch für das sympathische Team aus der Nähe von Frankfurt am Main? sportscar-racing.net hat mit dem Corvette-Piloten David Jahn gesprochen:

David, herzlichen Glückwunsch zum Podiumserfolg am Samstag in der Slowakei! Geht es jetzt so weiter?

Vielen Dank! Es ist natürlich sehr schwierig in dieser hart umkämpften Rennserie konstant ganz vorne zu fahren, aber das war und ist auch weiterhin unser Ziel. Wir möchten uns auf jeden Fall in den nächsten Rennen wieder in den Top 5 etablieren.

Podiumserfolg: David Jahn (l.) und Sven Barth (r.)

Podiumserfolg: David Jahn (l.) und Sven Barth (r.)

Deine Rundenzeiten in der RWT RACING Team Corvette Z06.R GT3 sehen in den Trainings immer vielversprechend aus. Woran fehlt es dann im Rennen?

Bisher waren wir in den Rennen im Vergleich zu den Qualifyings immer stärker und konnten uns in den meisten Rennen um einige Positionen verbessern.  Im Rennen am vergangenen Sonntag mussten wir auf einen älteren Reifensatz zurückgreifen, da wir leider im Qualifying 2 einen Ausfall des ABS hatten, welcher uns den Reifensatz zerstörte. Daher war ein mithalten im 2. Rennen sehr schwierig.

Wie gut ergänzt dich dein Teamkollege Sven Barth?

Wir haben uns erst beim ersten Rennen in Oschersleben kennengelernt aber sofort gut verstanden. Bei der Setup-Arbeit haben wir immer die gleichen Wünsche und das ist sehr wichtig um ein Auto mit zwei Fahrern gut abzustimmen. Wir haben zwar einen relativ großen Größenunterschied, aber mit etwas Training ist das auch kein Problem beim Fahrerwechsel.

Traust Du dir eine Prognose zu, ob Du wieder das eine oder andere Treppchen mitfahren wirst?

Wenn wir alles zusammen bekommen können wir ganz vorne mitfahren, das haben wir vergangenes Wochenende bewiesen. Aber da gehört natürlich auch ein Quäntchen Glück dazu. Wir hoffen, in den nächsten Rennen wieder auf uns aufmerksam machen zu können. Ob es nochmal ein Treppchen wird, werden wir dann sehen.

Starke Performance in der Slowakei

Starke Performance in der Slowakei

Das nächste Rennen findet auf dem Nürburgring statt. Liegt die Strecke der Corvette Z06.R GT3?

Der Nürburgring wird der Corvette liegen, das hat man in der Vergangenheit gesehen. Aber auch einige andere Marken sind auf dieser Strecke sehr stark und es wird nicht einfach sein dort ganz vorne zu fahren. Wir werden aber alles geben, um das Maximum rauszuholen.

Mit Spannung werden wir die nächsten beiden Läufe des ADAC GT Masters vom 29. – 31. August in der Eifel verfolgen und wünschen David Jahn und dem RWT Racing Team maximale Erfolge!

 

(Bilder: ADAC Motorsport)

tags: ADAC GT MastersDavid JahnNachgefragt bei

wallpaper-1019588
Houston… wir haben bald Weihnachten
wallpaper-1019588
Klassiker Neon Genesis Evangelion bald auf Netflix!
wallpaper-1019588
Käffchen?
wallpaper-1019588
Das sind die Gewinner beim Deutschen Computerspielpreis 2019!
wallpaper-1019588
Deutsche Synchronsprecher für Human Lost bekannt
wallpaper-1019588
Veröffentlichungs- und Vertuschungsverordnungen 2020
wallpaper-1019588
Digitale Helden unserer Zeit jetzt auch als Printversion erhältlich
wallpaper-1019588
Dashi Brühe mit Kombu & Shiitake [vegan]