Nach Streit in Lebensgefahr

Würselen (ots) – Ein 18-jähriger Mann hat sich mit einem Messer selbst mutwillig lebensgefährliche Verletzungen zugefügt. Er musste nach notärztlicher Behandlung mit einem Rettungsagen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Polizei war am frühen Donnerstagabend nach Tellebenden gerufen worden. Dort hatte der 18-Jährige aus bisher nicht bekannten Gründen seinen Vater und später die alarmierten Polizisten mit einem Messer bedroht. Bevor er von den Ordnungshütern überwältigt werden konnte, stach er sich in Brust und Hals. Die Beamten blieben äußerlich unverletzt. Den Familienangehörigen des Verletzten wurde seelsorgerische Hilfe vermittelt. Das Messer wurde sichergestellt. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.