Musikwettbewerb für Toleranz

“Das politische Klima im Land Brandenburg hat sich gewandelt und fremdenfeindliche Einstellungen sind in den vergangenen Jahren seltener geworden”, so Staatssekretär Jungkamp. “Aber nach wie vor versuchen rechtsextreme Gruppen, Einfluss zu gewinnen. Dem gilt es einen Riegel vorzuschieben.” Bei den in diesem Jahr anstehenden Wahlen werde es darauf ankommen, Rechtsextremisten aus den Parlamenten fernzuhalten, um den Feinden der Demokratie nicht noch mehr Einfluss zu geben, so Jungkamp. “Mit einer Vielzahl unterschiedlicher Aktionen wollen wir daher die Bürgerinnen und Bürger in den nächsten Monaten verstärkt über rechtsextreme Gefahren aufklären und sie dafür gewinnen, sich mit uns zusammen zu einem friedlichen und weltoffenen Land Brandenburg zu bekennen, in dem Fremdenfeindlichkeit und Intoleranz keinen Platz haben.”

http://bildungsklick.de/pm/65820/vierter-bandcontest-startet-in-eisenhuettenstadt/

Logo_Tolerantes_Brandenburg_TBB

Ein Alarmzeichen gegen??????????

Was mich daran stört und ich nicht für ehrlich und tolerant halte, ist das man nicht gegen Extremismus allgemein damit protestiert, sondern nur gegen eine Form.

Ich habe mir einige Musikstücke angehört und muss sagen, das viele junge Menschen toleranter sind, wie die Initiatoren.

 

Danke an die jungen Bands und Sänger, die das erkannt haben.

Die Jugend ist wohl doch besser wie ihr Ruf!