Müll gehört nicht in die Natur!

Müll gehört nicht in die Natur!

Nach dem Wanderblogger-Barcamp, an dem wir eine Session zur Müll-Problematik gehalten haben, riefen wir auf zur Blogparade "Dein krassestes Müll-Erlebnis". Jetzt lest ihr hier, was für Worte die Blogger zum Thema Müll hatten. Vorher aber noch ein paar Worte zu unseren letzten Erlebnissen.

Müll bei Events

Gerade haben hier in unserer Region zwei große Events stattgefunden. Die Nature One und die Lott. Unterschiedlicher könnten sie kaum sein, eines haben sie gemeinsam: es wird Müll produziert und zum Teil auch hinterlassen. Wir verschonen euch mit Müll-Bildern von der Nature One, Luftlinie 5 Kilometer von uns entfernt.
Über 60.000 Menschen treffen sich dort zum Feiern, zelten auf Feldern, fühlen sich sichtlich wohl, fühlen sich wie Zuhause, freuen sich das ganze Jahr auf das nächste Event im #gelobtenland - aber sie verhalten sich nicht so.

Das Areal sieht nach dem Event unglaublich aus. Meterhohe Müllberge, Zelte, Couches, Kühlschränke, Stühle - und das sind nur die größten Dinge, die zurückbleiben. Du findest dort ALLES!
Unsere Gedanken dazu: Warum tun die Menschen das? Warum können sie den Müll nicht wieder mitnehmen? Warum wird es nicht untersagt, solche Möbel mitzubringen, bei denen eh klar ist, dass sie dort bleiben?

Sie fühlen sich wie Zuhause, verhalten sich aber nicht so. Denn daheim würden sie gewiss ihre Umgebung nicht so verschmutzen? Ist es ihnen egal? Wir finden es wirklich grenzwertig - obgleich wir das Event und die Musik sehr lieben.

  • Müll gehört nicht in die Natur!
  • Müll gehört nicht in die Natur!

Bei der Lott verhielt es sich etwas anders. Etwa alle 5 Meter hingen große Müllbeutel an Pfählen - und wir haben sehr viele Menschen beobachtet, die diese auch nutzten.
Ja, das Klientel ist anders - die Musik ist anders. Auf dem Campingplatz war es relativ sauber, wir sahen eine "Parzelle", da lag viel Müll, ansonsten sahen wir nichts. So. Woran liegts? Habt ihr eine Idee? Lag es an dem Schild am Eingang oder an der Durchsage des Veranstalters?

  • Müll gehört nicht in die Natur!
  • Müll gehört nicht in die Natur!

Ist der Preis der Tickets bei der Nature One auch deswegen so hoch, weil nach dem Event erstmal eine Woche lang gearbeitet werden muss, ehe die Felder wieder "nutzbar" sind? Und was ist trotzdem noch vom Winde verweht in unserem lieben Wald gelandet?

Auswertung der Blogparade

Nun zur Blogparade. Wir hatten unglaublich aufwändig erstellte Beiträge und stellen sie euch in Kurzform vor. Ein jeder hat sich viele Gedanken gemacht zum Thema, wir hoffen, das können wir weiter in die Welt hinausbringen. Lest, über was alles geschrieben wurde.

- Markus von "Schöne-Aussicht.de" - Müllkippe Laacher See

Markus schreibt von einer Wildbadestelle am Laacher See in der Eifel. Dort war es offensichtlich, dass sich Menschen aufhielten und ihren Müll, ihre Luxusartikel NICHT wieder mitnahmen. Im Wald dann auch die Entdeckung einer "Toilette" mit ettlichen Taschentüchern.

"Später fanden wir mehrere Naturtoiletten, eine davon war schon echt groß, eklig und bestimmt 50x Tempo... Auch an anderen Stellen immer wieder Müll, nicht viel, aber doch zuviel."

https://xn--schne-aussicht-xpb.de/muellkippe-laacher-see/

Er machte es öffentlich, trat auch an die Touristiker heran, und die letzte Information war, dass es nun besser sei. Dass Markus von diesen nicht mit arger Freundlichkeit ob des kleinen Shitstorms empfangen wurde, können wir uns gut vorstellen. Ungern wird etwas veröffentlicht, was der Region schaden könnte, auch wenn es offensichtlich ein Versäumnis der Ordnunghüter ist.

- Hans-Joachim von "anders-wandern.de" - Müll im Wald - lässt mich nicht kalt

Hans-Joachim stieß auf einer Vorbereitungswanderung zu einer 24h Tour ebenfalls in der Eifel auf eine wohl privat angelegte Müllkippe eines Bauern.

"Das waren Ackergeräte, die nicht mehr gebraucht wurden, und rosteten vor sich hin. Strohballen, mit Kunststoffnetzen umwickelt, verrotteten."

https://anders-wandern.de/wandern-und-umweltschutz/

Dass das auch für die Tierwelt, geschweige denn für den Boden, eine Gefährdung ist, steht außer Frage. Zusätzlich fanden sich dort noch 2 Autos... Hans-Joachim war konsterniert, sah an diesem Sonntag allerdings davon ab, es der Polizei zu melden. Es ist dann im Sande verlaufen - und die Frage, die sich stellt: warum tut jemand so etwas? Ist es Gedankenlosigkeit oder Vorsatz?

- Kathi von "Keinsteins-Kiste.ch" - Chemie in der Zigi - Warum sind Zigarettenkippen so umweltschädlich?

Ein Thema, was uns immer wieder verärgert. Kippen in der Natur. Niemand von denen, die das tun, ahnt, was so eine Kippe anrichtet... nicht mit seiner/ihrer Gesundheit, sondern mit unserer Natur. Kathi ist dem sehr gründlich auf den Grund gegangen, sie schreibt sehr ausführlich zum Thema Zigarettenkippe - und warum sie so gefährlich ist.

"Und in Zigarettenrauch lassen sich bis zu 9600 verschiedene Stoffe nachweisen, von welchen laut WHO mindestens 7000 gefährlich sind. Im Zigarettenfilter bleiben davon vor allem jene hängen, die zu grösseren Partikeln zusammen klumpen und so nicht mehr durch die Poren passen."

https://www.keinsteins-kiste.ch/chemie-in-der-zigi-warum-sind-zigarettenkippen-so-umweltschaedlich/

Die Problematik ist den Verursachern vermutlich nicht bewusst, so auch ihre Quintessenz. Deswegen muss hier viel mehr Aufklärung betrieben werden.

- Jens vom "hiking-blog.de" - Von der Unsitte mit den Papiertaschentüchern

Schon ein etwas älterer Artikel - aber aktueller denn je. Jens geht mit den Papiertaschentücher-in-die-Natur-Werfer ins Gericht.

Was steckt dahinter? Schlechte Gewohnheit, fehlendes Umweltbewusstsein oder einfach nur Gedankenlosigkeit? Sicherlich denkt der ein oder andere, dass ein Papiertaschentuch ein Naturprodukt sei und daher auch ohne große Bedenken in der Natur entsorgt werden kann. Aber ist das wirklich so?

https://www.hiking-blog.de/verschiedenes/von-der-unsitte-mit-den-papiertaschentuechern/

Warum sie nicht in die Natur gehören, sollte einem jeden klar sein, es ist einfach ekelhaft. Wie oft treffen auch wir auf diese weißen Flecken in der Natur - ja, jeder muss mal. Dass sie aber bis zu 6 Monate brauchen, um zu verrotten, zum Teil auch noch länger, wenn die Voraussetzungen nicht optimal sind, und auch giftige Stoffe hinterlassen, ist einfach nicht gut für unsere Umwelt!

- Sascha vom "trailrunnersdog.de" - Cleanyourtrails - Liebe deinen Trail wie dich selbst!

Das Zusammenleben von Trailrunnern, Wandern, Walkern und allen, die die Natur genießen - das liegt Sascha am Herzen. Aber unverständlich auch für ihn, dass der Müll zurückbleibt auf seinen Trails.

Warum schleppt man seine Verpflegung über viele Kilometer mit sich rum um dann nach dem Verzehr an der vergleichsweise leichten Verpackung Gewicht sparen zu wollen?

https://www.trailrunnersdog.de/cleanyourtrails-liebe-deinen-trail/

"cleanyourtrails", so ruft er dazu auf, eben auch fremden Müll einzustecken, damit ein ungestörter Genuss da draußen wieder möglich ist. Und ja, wir sehen das genauso. Wir nehmen immer wieder Müll mit nach Hause, der nicht von uns ist...

- Biggi & Flo, "phototravellers.de" - Mit diesen 5 einfachen Zero-Waste-Tipps hältst du die Natur sauber

Viele Ideen und schon viele Aktionen haben Biggi und Flo erlebt. Aber auch leider massiv Müll gesehen. Sie sind oft unterwegs, es geht in Deutschland los, aber es gibt noch viel müll-intensivere Gegenden auf der Welt. Lest mal den Beitrag der Beiden, da seht ihr einige traurig machende Beispiele...

Es gibt keine Bergtour, auf der wir nicht irgendeinen Mist in der Natur finden. Vom Alete-Gläschen über die Capri-Sonne-Verpackung bis hin zu Schuhsohlen und kaputten Wanderstöcken war schon alles dabei. Das macht uns traurig.

https://phototravellers.de/muellfrei-wandern-zero-waste/

Sie geben dir auch Tipps mit auf den Weg, wie das mit dem Müll in Zukunft besser werden soll. Die Grafik stammt aus ihrer Kreativ-Werkstatt und wird die Aktion #WalkInTrashOut begleiten. Dazu gleich noch mehr.

    Müll gehört nicht in die Natur!Erstellt von phototravellers.de, Foto: Fotolia
- Angelique von "angeliqueliveantik.com" - Müllvermeidung - 7 Tipps für die Hausbaustelle

Ein wenig anders der Beitrag von Angelique. Die ausgebildete Wanderführerin beschäftigt sich in ihrem Beitrag nicht um den Müll im Wald, beim Wandern oder Trailrunning, sondern es geht um den Müll, den sie innen und außen rund um ihr neu erworbenes Haus vorgefunden hat. Einiges war erwartet, aber was sie am meisten ärgerte:

...es waren eingegrabene Polystyrolplatten im Garten. Die haben an dieser Stelle nichts mit der Hausisolierung zu tun gehabt. Die Platten wurden einfach flächig im Garten vergraben. Beim Pflanzen von verschiedenen Stauden bemerkte ich dieses katastrophale Vorgehen.

http://www.angeliquelivingantik.com/bauen-sanieren/muellvermeidung-7-tipps-fuer-die-hausbaustelle/

In ihren Müllvermeidungs-Tipps für die Hausbaustelle kannst du dich mal umschauen, ob du das bei deiner Haussanierung für dich nutzen kannst.

- Lutz, der "zwetschgenmann.de " - Dein krassestes Müllerlebnis - Überall Müll

Er war sich nicht sicher, ob er da nun auch noch mitmachen muss bei dieser Blogparade. Das Thema Müll ist in aller Munde.
Schön, dass du es trotzdem tatest! Die Bilder im Bericht zeigen es, was falsch läuft und dass es nicht nur hier in Deutschland oder den angrenzenden Ländern so ist. Lutz betitelt es als " Arschlochverhalten ". Und genauso ist es. Dafür gibt es kein besseres Wort.

Was ich bei meinen Streifgängen durch Macchia uns Garrigue zwischen Korsika und Euböa an Müllmengen gesehen habe, ist bisweilen erschreckend. Zwar scheint es manchmal, dass in den Ferien-/Küstenregionen gerade „Hausputz" gemacht und alles wurde, aber ein Stück weiter im Landes- oder Inselinnern liegen sie doch: Autowracks, Kühlschränke, Bauschuttberge.

https://zwetschgenmann.de/blogparaden-ueberall-muell/
- Kathrin & Kristin von "travelinspired.de" - #WalkInTrashOut: Blogger Initiative gegen Müll

Die Beiden hatten ihr bisher krassestes Erlebnis auf der ganz einsamen Vulkaninsel Jan Mayen im Nordatlantik. Hier stranden durch die Strömung Unmengen an Müll...

Jedes Jahr sterben viele Seevögel an den Folgen von Plastikmüll, entweder weil sie ihn mit Nahrung verwechseln oder weil sie sich darin verheddern. Einfach unfassbar traurig.

https://travelinspired.de/walkintrashout/

Dass den Tierschützerinnen das nicht gefällt, ist klar. Sie haben mit einigen anderen zusammen Müll gesammelt, viele Säcke voll und rufen auch dazu auf, einfach nichts zurückzulassen und bei der Aktion #walkintrashout mitzumachen.

- Gitta und Helmut von "hurra-draussen.de" - Schneidets euch nicht: An der Isar beginnt die Müll- und Scherbenzeit

Sie beschäftigen sich mit der Isar, ihrem Lieblingsfluss. Dort hat, wie woanders auch, ein jeder das Recht, sich aufzuhalten, seinem Hobby nachzugehen, zu feiern oder zu relaxen. Aber das geht einher mit viel Müll.

An einem schönen Sommerwochenende hinterlassen die Münchner ca. 4,5 Tonnen Müll an der Isar. Auf das ganze Jahr gerechnet, sind es unvorstellbare 150 Tonnen Müll, den die Stadt München entsorgen darf. Die Entsorgung des Mülls kostet die Stadt München eine Viertel Million Euro, das ist echt viel Geld, das man sich sparen könnte und woanders besser anlegen.

https://hurra-draussen.de/wito-muell-an-der-isar/

Gitta und Helmut empfehlen den Verein Deine Isar e.V., der sich für das Wohlergehen der Uferlandschaften der Isar und damit für den Erhalt des Freizeitgebietes einsetzt. Drei Tipps zur Müllvermeidung komplettieren den Beitrag.

- Nicole und Markus, "nicole-wunram.de" - Große Umweltaktion im Harz zu Walpurgis -Es waren 563kg Müll!

Schon des öfteren haben wir von dem großen #CITO an Walpurgis gehört, aber leider noch nie teilgenommen. Das #CITO ist übrigens das Cache-in-Trash-out. Die Geocacher praktizieren das schon sehr lange, in den Wald gehen und Müll sammeln. Eines der größten Events dieser Art ist das an der Walpurgisnacht am Torfhaus startende, Markus und Nicole haben es ins Leben gerufen. Dieses Jahr jährte es sich zum 9. Mal - nächstes Jahr ist Jubiläum...

Um 11 Uhr trafen sich über 100 Geocacher am TorfHaus und lauschten den Worten von Markus, der sich in unserem Namen über die Bereitschaft bedankte, den Müll anderer Menschen weg zu räumen.

https://www.nicole-wunram.de/index.php/berichte/50-grosse-umweltaktion-im-harz-zu-walpurgis

Und genau das ist der Punkt. Es wird Müll der anderen weggeräumt. Dazu muss einem die Wichtigkeit der Natur klar sein, es geht nicht darum, den Müll der anderen wegzuräumen, sondern die Natur von dem schädlichen und krank machenden Dingen zu befreien. Mit diesem Ansatz fällt es viel leichter. Wir tun der NAtur einen Gefallen, nicht den Menschen mit dem "Arschlochverhalten". Danke, dass ihr das jedes Jahr wieder vielen Menschen klar macht!

- Katrin, "katrinhilger.com" - Zur Blogparade „krassester Müll": Schwammerl suchen - Klopapier finden

Beim Pilzesuchen, da hat es Katrin erwischt. Vermutlich nicht nur da, aber das war für sie ein Anlass, den Bericht zu verfassen. Viele Menschen gehen gern Pilze suchen und finden - früher habe ich das mit meiner Tante im Havelland auch sehr gern getan. Da war es allerdings ohne Beigaben im Wald... Katrin allerdings schreibt:

Was allerdings so unfassbar nervt beim Pilzesuchen und es mir fast verleidet: an den Straßenrändern, bei Parkplätzen oder auch mitten im Wald findet man nicht nur Pilze, sondern auch immer wieder die Hinterlassenschaften anderer Pilzsucher oder Wanderer.

https://katrinhilger.com/2019/04/26/schwammerl-suchen-klopapier-finden/

Auch die Gegebenheiten an der Isar erwähnt sie, scheinbar ist das wirklich nicht lustig, wenn man dort abends oder eben nach dem Wochenende am Ufer entlang geht.

Das waren die Teilnehmer an unserer Blogparade. Wir glauben, dass es noch viel mehr Berichte über Müll im Netz gibt, wenn du einen solchen verfasst hast, fühl dich frei, ihn hier drunter zu verlinken. Denn nur, wenn wir darauf aufmerksam machen, erreichen wir noch mehr Menschen.
Wir glauben immer an das Gute im Menschen. Viele tun es aus Unachtsamkeit, nicht aus Bosheit.
Ja, auch ich habe früher meine Bananenschalen aus dem Autofenster geschmissen! Auch Anita hat ihre Kippen einfach weggeworfen. Wir wussten nicht, wie wir der Umwelt damit schaden.
Jetzt wissen wir es und vermeiden alles, was der Umwelt schaden könnte. Aber das Bewusstsein musste auch bei uns erstmal geweckt werden.

... dass ihr eure Gedanken mit uns geteilt habt, sie aufgeschrieben habt und wir so gemeinsam versuchen, unsere Natur zu retten.
Wir hoffen sehr, dass uns das gelingt, ein paar Menschen aufzurütteln.
    Müll gehört nicht in die Natur!

Mit weiteren #wito's werden wir versuchen, die Natur sauberer und gesünder für ihre Bewohner zu machen. Mach mit!
Starte auch ein #walkintrashout!


wallpaper-1019588
Wutrichter weggebloggt
wallpaper-1019588
Tanzende Monsterbeschwörung auf abegelegenen Gefängnisinseln
wallpaper-1019588
Petersilie mit Muscheln
wallpaper-1019588
Eiichiro Oda spricht über das Ende von One Piece
wallpaper-1019588
Ofenkürbis mit Chili, Mandeln und Feta
wallpaper-1019588
SPD fordert höheres Kindergeld, damit sich die Migration in Deutschland wohler fühlt
wallpaper-1019588
Fuse: Memoirs of the Hunter Girl – Film läuft auf dem AKIBA PASS Festival 2020
wallpaper-1019588
YouTube Kids – Dank COPPA bald die einzige App (Einschätzung und persönliche Meinung)