Moshe Zuckermann stellt "Antisemit" vor

Der israelische Professor Moshe Zuckermann wird heute Abend in Hamburg sein neues Werk vorstellen. Es trägt den kurzen aber prägnanten Titel "Antisemit" und beschäftigt sich mit dem Antisemitismus und wie dieser heute als "Totschlagargument" verwendet wird, denn Antisemitismutus und Kritik an Israel sind verschiedene Dinge.
Eingeladen wurde Moshe Zuckermann von dem ver.di-Ortsvereins Hamburg, unterstützt von der Deutschen Journalisten Union (dju) und dem Verband deutscher Schriftsteller (VS).
Im neuen Deutschland schrieb Susann Witt-Stahlschrieb zu diesem Werk:
"Zuckermann geht es nicht nur darum, die Antisemitismuskritik gegen falsche Antisemitismuskritiker zu verteidigen, die „Schatten von Bergen für Berge ausgeben“. Er will der – unweigerlich mit dieser Ideologie einhergehenden – Beschädigung des Andenkens der Shoah-Opfer Einhalt gebieten. Für „die Wahrung der Würde der historischen Opfer im Stande ihres Opferseins“ sei „deren Inschutznahme vor heteronomer Vereinnahmung“ unabdingbar." 

wallpaper-1019588
Käffchen?
wallpaper-1019588
Eiskalter Spiele-Tipp: "POLAR PARTY" von Pegasus Spiele & VERLOSUNG
wallpaper-1019588
Portugal: Luftwaffe rettet deutschen Kreuzfahrer
wallpaper-1019588
Leoniden – Again
wallpaper-1019588
Wehe, wenn sie losgelassen …
wallpaper-1019588
Antisemitismus wird in Deutschland mit zweierlei Maß bewertet
wallpaper-1019588
#002 Top10 - Horror Settings
wallpaper-1019588
Wie man eine romantische Inselhochzeit plant