Montagsfrage: Lieber logisch?

Montagsfrage: Lieber logisch?

Hallo ihr Lieben! 🙂

Der Lieblingsmensch und ich haben am Samstag etwas getan, was wir seit mindestens anderthalb Jahren nicht mehr machen konnten: Wir waren im Kino. Angesehen haben wir uns „A Quiet Place 2". Die Fortsetzung überzeugte mich nicht wirklich, doch das war auch gar nicht so wichtig. Ein Kinobesuch war jetzt so lange nicht möglich, dass wir uns einfach darüber gefreut haben, dieses kleine Stück Freiheit zurückbekommen zu haben. Natürlich, man muss sich vorher testen lassen und die bekannten Vorschriften befolgen, aber Leute. Kino. Einfach nur in diesem Sessel zu sitzen, eine meterhohe Leinwand vor Augen und Snacks auf dem Schoß zu haben - allein dafür hat es sich gelohnt. Wir hatten tatsächlich so viel Spaß, dass wir bald wieder gehen wollen. Dann zu einem Film, der sich auf der großen Leinweind wirklich besser macht als auf dem heimischen Fernseher: „Godzilla vs. Kong". Ich weiß jetzt schon, dass ich die Story total unrealistisch und unlogisch finden werde, aber das macht nichts, denn eigentlich will ich ihn nur sehen, um das Maximum aus dem Erlebnis Kino herauszuholen, mit massiven Special Effekts, Explosionen und allem Drum und Dran. Hach, das wird gut, ich freu mich schon sehr!

Interessanterweise passt die heutige Montagsfrage von Antonia von Lauter&Leise erstaunlich gut zu dieser Filmauswahl.

Wie Antonia habe ich am liebsten beides. Leider hat Torsten, der sich die heutige Frage ausgedacht hat, allerdings recht: Beides geht oftmals nicht. Muss ich mich entscheiden, bevorzuge ich logische Geschichten. Unabhängig davon, wie aufregend, abwechslungsreich und / oder überraschend eine Handlung gestaltet ist, entdecke ich Logiklöcher, gibt es Punktabzug, denn ich bin der Meinung, kann ich als Leserin sie finden, können das Autor_in, Verlag und Lektorat auch. Mangelnde Logik ärgert mich, weil sie Überzeugungskraft und Glaubwürdigkeit der Geschichte untergräbt.

Kleinere Logikfehler kann ich verzeihen, besonders wenn sie den grundsätzlichen Verlauf der Handlung nicht beeinflussen. Ich kann mich auch auf die inhärente Logik einer Geschichte einlassen, selbst wenn diese von unserer Realität abweicht. Ebenso bin ich bei einigen Büchern bereit, nicht allzu genau hinzuschauen, falls dafür alles andere stimmt. Zeitreiseromane sind ein gutes Beispiel: Die Logik hinter Zeitreisen ist prinzipiell komplex, deshalb untersuche ich sie meist nicht zu detailliert, um mir Enttäuschungen zu ersparen. Es reicht, wenn sie auf den ersten Blick logisch erscheinen.

Bücher, die hingegen zugunsten von Action und Spektakel auf Logik verzichten, sind für mich ein rotes Tuch. Auf mich wirkt das, als hätte der_die Autor_in geglaubt, ich wäre nicht clever genug, um zu erkennen, dass er_sie versucht, mir Unsinn zu verkaufen. Solche Kniffe sind billig und beleidigen meine Intelligenz. Deshalb bevorzuge ich Logik grundsätzlich, denn ich möchte wirklich nicht mit dem Gefühl lesen, der_die Schriftsteller_in hält mich für dumm.

Ich freue mich wie immer sehr auf eure Beiträge und Kommentare und wünsche euch allen einen sensationellen Start in die neue Woche!
Alles Liebe,
Elli ❤️


wallpaper-1019588
Akiba Pass Festa Fall Edition: Attack on Titan Panel am Sonntag
wallpaper-1019588
[Comic] Black Hammer: Colonel Weird – Cosmagog
wallpaper-1019588
Maden in der Küche: So befreien Sie Ihre Küche von den Maden
wallpaper-1019588
Beste Gaming-Stühle mit Fußstütze