Montagsfrage – KW24 2016

Gemeinsame AktionenMontagsfrage – KW24 2016Die Montagsfrage von Buchfresserin. Montagsfrage: Machen Lesespuren im Buch (Annotationen, Unterstreichungen, Besitzvermerke) ein Buch für Dich wertvoller oder mindern sie den Wert?

Selbst mache ich sowas mit meinen Büchern nie. Das bringe ich einfach nicht übers Herz. Nur bei ganz besonders geliebten Büchern landet auf der ersten Seite vielleicht ein Vermerk, dass es meins ist. Falls es sich mal jemand ausleiht... und ihm nach Jahren, wenn er das Buch aufschlägt, einfällt, dass es nicht seines ist. :P

Bei gebrauchten Büchern bin ich da aber nicht sehr pingelig. Solange nicht komplett alles voll gekritzelt und voller Unterstreichungen ist, stört es mich nicht. Ganz im Gegenteil finde ich es sogar recht spannend, mir auszumalen, weshalb der Vorbesitzer wohl ausgerechnet diese Stelle markiert hat. Vielleicht sagt sie mir persönlich rein gar nichts, für ihn aber war sie in irgendeiner Weise besonders. Dasselbe gilt für Notizen. Ein einzelnes Wort, ein kurzer Satz, irgendwo am Rand des Geschehens.

Ich bekam auch öfters schon gebrauchte Bücher, in denen auf der ersten Seite ein Geburtstagsgruß geschrieben war, eine Widmung, ein „Dieses Buch gehört mir und mir allein". Ob die früheren Besitzer diese Bücher je gelesen haben? Was empfanden sie dabei? Warum haben sie das Buch trotzdem wieder verkauft? Oder waren sie es am Ende gar nicht selbst?

Solche Dinge geben den Büchern Geschichte. Klar, die Geschichte selbst hat eine Seele, aber so bekommt auch das Objekt, das sie trägt eine.

Und wie sieht es bei euch aus? :D

~Lucy ❆

Montagsfrage – KW24 2016


wallpaper-1019588
COVID-19 | Frankreichs Öffnungsstrategie von Mai bis Ende Juni «la stratégie de réouverture»
wallpaper-1019588
Top 20 Gemüsesorten für den Anbau im Hochbeet
wallpaper-1019588
11 Fehler, die den Rasen kaputt machen
wallpaper-1019588
12 Fehler, die Sie beim Hecke schneiden vermeiden sollten