Montagsfrage: Du solltest mal … ?

Montagsfrage: Du solltest mal … ?

Hallo ihr Lieben! 🙂

Ich wünsche euch einen wunderbaren freien Pfingstmontag! Ich habe am Samstag die frisch wiedereröffnete Außengastronomie in vollen Zügen genutzt! Es war herrlich! Frisch gezapftes Bier und eine Mahlzeit, die extra für mich zubereitet, aber nicht in einem Papp- oder Styroporbehälter serviert wurde. Dazu über drei Tische verteilt ein paar gute Freunde und beste Laune, wo man nur hinsah. Ich kann euch gar nicht sagen, wie gut das getan hat. So ausgelassen, entspannt und zufrieden habe ich mich schon sehr lange nicht mehr gefühlt. Ich wusste ja, dass ich mittlerweile wirklich Pandemie-müde bin, aber wie müde, war mir dann doch nicht klar. Also, lasst uns nicht übermütig werden, damit der positive Trend anhält und wir bald alle unser Leben zurückbekommen.

Obwohl heute ein Feiertag ist, findet die Montagsfrage von Antonia von Lauter&Leise natürlich trotzdem statt. Die heute Frage stammt von Buchpfote, die folgendes wissen möchte:

Als Buchbloggerin ist es mein Schicksal, tendenziell besser informiert als die meisten Leser_innen in meinem Umfeld zu sein. Ich beschäftige mich viel mehr und viel intensiver mit möglicher Lektüre als der Großteil der Menschen um mich herum. Ohnehin pflegen nur meine Eltern und eine Kollegin sowie ihr Partner ein Leseverhalten, das mit dem meinigen vergleichbar ist. Darum ist die Anzahl derjenigen, die überhaupt in der Lage sind, Empfehlungen für mich auszusprechen, äußerst überschaubar. Doch selbst diese vier halten sich normalerweise zurück. Irgendwie hat es sich so ergeben, dass ich diejenige bin, die Empfehlungen herausgibt, während ich eher selten Empfängerin bin. Ich kann mich nicht daran erinnern, wann mir das letzte Mal jemand gesagt hat „Dieses Buch musst du unbedingt lesen". Diese Dringlichkeit entwickelt sich meistens nicht; über einen Satz wie „Ich denke, das würde dir auch gefallen", gehen meine Buchgespräche normalerweise nicht hinaus. Ich vermute, das liegt daran, dass ich selbst sehr genau weiß, was mir gefallen könnte und was nicht und darüber hinaus eine ziemlich kritische Leserin bin. Ich kann mir vorstellen, dass es dadurch gar nicht so einfach ist, mir ein Buch nachdrücklich zu empfehlen. Außerdem sind allzu begeisterte Empfehlungen seitens meiner Mutter in der Vergangenheit auch schon mächtig schiefgegangen, weil ihre Euphorie in mir eine Erwartungshaltung weckte, die unmöglich zu erfüllen war.

Ein bisschen schade finde ich es schon, dass mir so selten Bücher „aufgezwungen" werden, aber letztendlich ist es für mich ein Zeichen dafür, dass ich in meinem Leseverhalten maximal unabhängig bin. Dass ich selbst am besten weiß, welche Bücher mir gefallen, heißt ja nur, dass ich mich selbst am besten kenne - so sollte es doch sein. Ich übe ein hohes Maß an Kontrolle über meine Lektüreauswahl aus und ich habe den Eindruck, dass mein kleines lesendes Umfeld das respektiert. Mein Papa sagt mir zum Beispiel nie, dass ich ein Buch lesen soll, nicht einmal, wenn es ihm hervorragend gefällt. Er berichtet einfach von seinen Erfahrungen und lässt mich selbst zu dem Schluss kommen, dass ich dieses Buch auch lesen will. Damit kann ich prima leben.

Als Buchbloggerin reflektiere und beurteile ich Bücher anders als Leser_innen, die sich nicht verpflichtet fühlen, im Anschluss an die Lektüre eine Rezension zu verfassen. Ich bin wählerischer, strenger und setze mich ganz automatisch häufiger damit auseinander, welche Bücher neu erschienen sind, welche Klassiker verschiedenster Genres unbedingt in meinem Regal landen müssen und welche Autor_innen was geschrieben haben. Auf gewisse Weise bin ich dadurch in meinem Umfeld die Expertin - und ich kann nicht behaupten, dass ich mich in dieser Rolle unwohl fühlen würde. 😉

Ich freue mich wie immer sehr auf eure Beiträge und Kommentare und wünsche euch allen einen hoffnungsfrohen Start in die neue Woche!
Alles Liebe,
Elli ❤️


wallpaper-1019588
Amazon Prime Video: Neue Anime-Titel ab sofort verfügbar
wallpaper-1019588
Beste Externe Festplatte für PS5
wallpaper-1019588
Fliegen mit Emirate Airlines – ein Erfahrungsbericht
wallpaper-1019588
[Manga] The Promised Neverland [17]