Miya Folick: Schwierige Suche

Miya Folick: Schwierige SucheNoch mal ein kurzer Rückblick auf das vergangene Jahr, geprägt wie keines davor von herausragenden Platten vornehmlich weiblicher Künstlerinnen. Eine davon: Miya Folick. Ihr Album "Premonitions" lieferte beides - kraftvollen Dancepop und nachdenkliche Songs, im besten Falle gleich beides in einem. Heute nun teilt die Amerikanerin mit russisch/japanischen Wurzeln einen neuen, nicht auf dem Debüt befindlichen Song namens "Malibu Barbie". Der Song, so sagt sie ihrem Label, handelt von ihrer Suche nach der eigenen Weiblichkeit, nach dem Sinn von körperlicher Perfektion und der Erkenntnis, dass diese das innere Selbst nicht ändert. Die Suche nach Erfüllung geht für sie weiter - und: "Who I am is not a place at which I can arrive."

wallpaper-1019588
Yoga und Ayurveda Wochenende in der Oststeiermark
wallpaper-1019588
Der ultimative Test – Wie gut sind Fitness Tracker bis 50 Euro wirklich?
wallpaper-1019588
Es ist an der Zeit, wieder schöner zu scheitern…
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Sundays
wallpaper-1019588
Auch auf dem Land: Christliches im Fadenkreuz von …?
wallpaper-1019588
„Unterm Wolkenhimmel – Laughing Under the Clouds: Gaiden“ – Deutscher Trailer veröffentlicht
wallpaper-1019588
Neue Infos zum Boys Love-Anime Given bekannt
wallpaper-1019588
Kein Huawei Mate X im Juni, aber nicht wegen der US-Sanktionen