Mixa hält Tebartz van Elst für Jesus

Er könne sich “gut vorstellen, dass sich mein bischöflicher Mitbruder ganz aktuell in einem Gemütszustand großer Verlassenheit und Traurigkeit befindet” sagte der ehemalige Bischof von Augsburg, Walter Mixa. Doch war auch “Jesus Christus selbst, der ohne Sünde gewesen ist, dennoch [dem] ungerechtem Urteil und dem Spott der Menge ausgesetzt.”

So also will der wegen Missbrauchs in den Ruhestand Versetzte dem wegen Prunksucht kalt Gestelltem helfen. Was für eine frohe Botschaft…

Nic

Google+

Nic Frank Nic Frank