Mit Macbeth auf der Hunderunde

Was macht man, wenn man auf der Gassirunde ausnahmsweise mal nicht mit Hinz und Kunz ins Gespräch kommen will? Der Flussweg bei Sonnenschein und Wochenende ähnelt einem Marktplatz.

Ich leihe mir die Bluetoothkopfhörer des Pubertiers, schalte Macbeth ein. Da bekommt das plötzliche Innehalten der Hunde sofort eine dramatische Note. Sie haben das im Wind flackernde Schilfgras am Seeufer entdeckt. Schnee, Sonne und lauernde Gefahr. Jetzt kommen die Hexenmädchen, schleichen und wirbeln durchs Wäldchen. Vorbeikommende grüsse ich höflich mit einem Nicken. Macbeth lauscht der Prophezeiung. Wilder Hexengesang, besinnliche Sonntagsrunde. Es ging mir nicht gut heute. Zu viele Fragen, deren Antworten sich stückchenweise einstellen und nicht einfach sind.

Ich sollte wieder öfter in die Oper gehen. Dario Solari ist im Land. Er war ein hervorragender Macbeth.

Und es war eine grandiose Inszenierung.


wallpaper-1019588
DSGVO
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Jarle Skavhellen – Pilots [EP]
wallpaper-1019588
Warum du soziale Fähigkeiten brauchst und deine Probleme mit dem Vater heilen musst, um Frauen zu verführen
wallpaper-1019588
6 Antworten auf die Frage «Warum möchten Sie bei uns arbeiten»
wallpaper-1019588
#126 Bücherregal - Sins of the past(Kurzrezension)
wallpaper-1019588
Starfinder Abenteuerpfad Tote Sonnen: Zwischenfall auf der Absalom-Station
wallpaper-1019588
[Rezension] „Das Mädchen, das in der Metro las“, Christine Féret-Fleury (DuMont)
wallpaper-1019588
Mehr als nur Lecker? || Mjamjam purer Fleischgenuss im Test