Mit der Brettljause rocken wir die 30! Danke liebe Tinka.

Mit der Brettljause rocken wir die 30! Danke liebe Tinka.

Ich bin vor ein paar Wochen 30 geworden. Dieses Ereignis wollte ich mit allen meinen Freundinnen und Freunden, also wirklich ALLEN feiern. Da hatte ich plötzlich 43 Gäste – ich dachte upps, das sind aber… Viele. Meine Schwester Lulu dagegen war schon im Planungsrausch und mein Freund meinte, dass das schon wird – Anwälte behalten auch immer die Ruhe, auch wenn die Katastrophe ins Haus steht, gelernt ist gelernt. Nun, mit dem Essen ist es auch Dank meiner Schwester was geworden – und zwar eine Brettljause. Ideal für viele Gäste, da sie leicht vorzubereiten ist. Auf der Brettljause gab’s dann Bauernbrot, Laugenstangen, Emmentaler, Schwarzwälder Schinken, Landjäger, Radieschen, Silberzwiebeln, Gewürzgurkerl und natürlich Obazda und den von mir seit meiner Schulzeit in Schwaben heißgeliebten Wurstsalat.

Mit der Brettljause rocken wir die 30! Danke liebe Tinka.

Das Rezept für den Obazda habe ich bei Chefkoch.de entdeckt, es hat nicht nur die beste Wertung, die Anleitung gibt es zudem auch noch auf Bayrisch:

Hias’ Obaboarischa Obatzda
Z’erscht schneidz vom koidn Kas de Rindn obi. Ois wos neighehrt a hoibe Stund in da Stubn warm werdn lassn. Jetzt kummt ois außa am Zwiefegrea aufn Della und werd mit da Gabl derbatzt. Zwiefegrea in Ringerl schneidn und drübagebn. Koidstäin. Am Bayern mua I ned sogn, wos ma ois dazua ißt.

Für unsere hochdeutsch sprechenden Mitbürger:
1. Brie aus dem Kühlschrank nehmen, sogleich die Rinde wegschneiden – in warmem Zustand ist dies schwieriger. Wenn einige Rindenstücke dranbleiben, macht das nichts. In grobe Stücke schneiden.
2.Alle Zutaten auf Raumtemperatur aufwärmen lassen. Alles außer dem Zwiebelgrün auf einem Suppenteller mit einer Gabel nicht zu fein zerdrücken und vermengen. Zwiebelgrün oder Paprika in Ringe schneiden und den Obatzdn damit dekorieren. Kühl stellen.

Zutaten für 4 Personen:
200 g   Käse, Brie (Tortenbrie)
30 g    Butter
2 EL    Zwiebel(n), sehr fein gewürfelt
2 EL    Sauerrahm
¼ TL   Paprikapulver, scharf
1 TL    Paprikapulver, edelsüß (Wer es schärfer liebt, kann das scharfe Paprikapulver auf 1/2 TL erhöhen, den milden auf 1 1/2 TL.)
2 Msp. Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
1 Msp. Kümmel, gemahlen
¼ TL   Meersalz
½ TL   Senf, mittelscharf
30 ml   Bier, Helles oder Weizenbier

Für die Dekoration:
Zwiebelgrün

Dazu:
Laugenbrezeln und ein gut gekühltes Bier. Haltbarkeit: 1 – 2 Tage.

Mit der Brettljause rocken wir die 30! Danke liebe Tinka.

Und hier auch gleich das Rezept für den Wurstsalat – da habe ich mich für einen Schweizer Wurstsalat entschieden:

400 g Fleischwurst in Streifen geschnitten
200 g Käse (Emmentaler), in Streifen geschnitten
1 Zwiebel, fein gehackt
4 Gewürzgurken in Scheiben geschnitten
2 EL Essig
1 EL Brühe von den Gurken
5 EL Öl
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Aus Essig, Gurkensud, Öl, Salz, und Pfeffer eine Marinade bereiten und über die gemischten Zutaten geben. Untermischen und gut durchziehen lassen.

Und damit meine Gäste auch wissen, was da so bei der Brettljause dabei ist, habe ich kleine Bretter auf Schaschlik Spieße geklebt und mit goldenem Edding beschriftet. Komplettiert habe ich dann die Dekoration mit einem Lebkuchenherz-Schild und Brezel Girlanden. Für Letztere habe ich einfach kleine und größere Brezel im Supermarkt gekauft und passend zum Thema auf kariertes Geschenkband bzw. auf Herzchen-Geschenkband geknotet. Das Geschenkband habe ich in meinem Lieblingsbastelladen Hobby Dittrich gekauft.

Und wann gibt’s bei Euch die erste Brettljause?

(Fotos: Katia Berndt)



wallpaper-1019588
[Manga] Berserk [14]
wallpaper-1019588
Günstiges Kamera-Smartphone Poco M4 5G weltweit angekündigt
wallpaper-1019588
Hundekekse selber machen, tolle Rezepte ohne Getreide
wallpaper-1019588
[Comic] Sandman Deluxe [5]