Mit dem Zwerchfell nachdenken

Mit dem Zwerchfell nachdenken

Wenn wir etwas herausfinden wollen, dann "zerbrechen wir uns den Kopf". Wir bekommen manchmal sogar Kopfschmerzen vor lauter Nachdenken. Wenn man auf keine Lösung kommt, dann stützt man vielleicht seinen Schädel mit den Händen.

Das tun wir alles, weil wir wissen, dass im Kopf das Gehirn ist, und dass wir mit dem Gehirn denken.

Die Griechen waren sich da nicht so sicher. Sie hatten nicht einmal einen Namen für die graue Masse im Kopf: Homer nannte es einfach "Enkaphelos" - also "das was im Kopf drin ist". Für Aristoteles war das Gehirn das Kühlsystem für das Blut. Weit verbreitet war dort die Überzeugung, dass man mit dem Zwerchfell und mit dem Herzen denkt. Auch im alten China galt das Herz als Sitz des Denkens (Roetz 1994).

Ich stelle mir vor, dass sich Aristoteles oder der Gelbe Kaiser (wenn sie mal fest nachdachten) auf die eigene Brust konzentrierten. Vielleicht wurden sie dabei etwas kurzatmig und mussten ein paar Schritte in der Natur spazieren.

Das war eigentlich gar nicht so schlecht. Aber immerhin: wenn wir heute auf uns selbst zeigen und ICH sagen, dann zeigen wir immer noch auf die Brust, und erfreulicherweise nicht auf den Kopf.

Gemälde oben:
"Irgendwo die Lösung" / 49cm x 44cm / Acryl auf Zeichenpapier / 2011, Nr. 11-036

PS. Leider habe ich im Blog eine Reihe von technischen Schwierigkeiten mit PlugIns, Galerien und Anzeigeoptionen. Unter anderem funktioniert der Mail-Versandt der Blogbeiträge nicht mehr und ich fürchte, dass die Mail-Adressen der Abonnenten gelöscht sind. Ich überlege mir jetzt, ob das Problem beim PC in seinem Gehirn oder in seinem Herzen ist. Oder gar in seinem Zwerchfell. Aber wo ist das bloß?

wallpaper-1019588
[Comic] Before Watchmen [Deluxe 3]
wallpaper-1019588
5G-Smartphone Motorola Moto G82 kostet rund 330 Euro
wallpaper-1019588
Tageslichtlampe Test & Vergleich (05/2022): Die 5 besten Tageslichtlampen
wallpaper-1019588
Yamaha EZ-200 Keyboard Test