Mit dem Woll Ziest den Garten versilbern

Mein-Pflanzenblog

Mit dem Woll Ziest den Garten versilbern

Stachys byzantina für trockene Sonnenstellen

Wer in seinem Garten nährstoffarme und trockene Sonnenstellen mit einer niedrigen Pflanze verschönern möchte, sollte sich den Woll Ziest einmal genauer ansehen. Dieser Stachys byzantina ist winterhart und behält im Winter sein Laub. Geht er im besonders kalten Winter oberirdisch ein, wird er im Frühjahr schnell wieder austreiben. Im März oder nach der Blüte sollte ein Rückschnitt auf knappe 10 cm über dem Boden erfolgen. Man kann auch nach einer Blüte nur die Blütenstände kürzen, um nicht zu viel der Pflanzenpracht zu entfernen. Mit dem gründlichen Rückschnitt direkt nach der Blüte werden die Pflanzen allerdings kompakter wachsen.

Die Besonderheit vom Woll Ziest liegt jedoch in seiner Behaarung auf den Blättern und Blüten, mit der die ganze Pflanze silbern und grün wirkt. Der Stachys byzantina stammt im Übrigen aus dem Norden der Türkei, dem Iran und umliegenden Ländern. Als wunderschöner Bodendecker findet er sich inzwischen jedoch in vielen Regionen der Welt. Der Woll Ziest wird rund 60 cm groß, hat schmale, bis über 10 cm lange Blätter und Blütenstände mit mehreren kleinen Blättern und den kleinen Blüten. Die violetten Blüten heben sich vom silbernen Grün ab. Die Blüte kann von Juni bis September erwartet werden.

Zur Info:

Der Woll Ziest gehört mit rund 300 anderen Pflanzen zur Gattung der Zieste, die zur Ordnung der Lippenblütlerartigen gehört.

Standortbedingungen

Der Woll Ziest hat seine eigenen Standortbedingungen. Der Boden soll nicht lediglich nährstoffarm sondern vor allem stickstoffarm sein. Weiterhin soll es sich um einen durchlässigen Boden handeln, da der Stachys byzantina keine Staunässe verträgt. Der Woll Ziest sollte in die pralle Sonne oder wenigstens an sonnigen Stellen gesetzt werden. Er wird höchstens gegossen, wenn die Oberfläche vom Boden bereits längere Zeit trocken ist.

Der Woll Ziest wird an geeigneten Standorten schnell ganze Pflanzenteppiche bilden. Wer ihn wieder zurück drängen möchte, sollte mit einem Stecheisen für Löwenzahn arbeiten. Mit diesem können zudem Setzlinge gewonnen werden. Diese sollen am neuen Standort durchaus etwas angegossen werden. Sie gehen jedoch leicht an, wenn sie nicht übergossen werden.

Woll Ziest im Steingarten

Steingärten entfalten eine besondere Wirkung und sind relativ pflegeleicht. Sie liegen so trocken, dass nicht viel Unkraut nach wächst. Werden die erdigen Stellen zudem noch von Pflanzen wie dem Stachys byzantina eingenommen, dann kommt noch weniger Unkraut auf. Der Woll Ziest ist eine sehr geeignete Steingartenpflanze für die Stellen, an denen es etwas üppiger wachsen darf.

Vorteile vom Stachys byzantina

Gerade auf sandigen Böden ist die Trockenheit im Sommer ein großes Problem. Der Woll Ziest wird die nährstoffarmen und trockenen Böden jedoch annehmen, solange er genug Sonne erhält. Wer an diesen Sonnenstellen nicht genug Wasser hat oder dieses nicht schleppen möchte, macht mit dem Stachys byzantina https://www.garten-wissen.com/pflanzen/wollziest/ keinen Fehler. Da die Pflanzen sich schnell mehren, kann man immer mit einigen Stauden beginnen und schauen, ob sie sich an der Stelle gut entwickeln. Wenn ja, kann man bereits weitere Setzlinge nehmen und umsetzen.

Lieben Gruß

Lilly

Dieser Text wurde von Robert zur Verfügung gestellt

Mit dem Woll Ziest den Garten versilbern
.


wallpaper-1019588
Synchronsprecher von Miroku aus InuYasha verstorben
wallpaper-1019588
Wenn Morgen ohne mich beginnt,………..
wallpaper-1019588
2D-Adventure „How to die in a Morgue“ – Interview mit Daniel Rottinger
wallpaper-1019588
Rankingfaktoren 2018
wallpaper-1019588
Umstrukturierung der Parksituation an der “Plaza de la Lonja”
wallpaper-1019588
Das Maifeld Derby gibt erste Bandwelle mit The Streets bekannt
wallpaper-1019588
Magier-Duell vor russischer Märchenkulisse – The Crown´s Game
wallpaper-1019588
Sturm “Flora” lässt grüssen