Mit dem Rad nach Königswinter

Was tun am Wochenende? Das Wetter verspricht Sonne und es wird mal wieder Zeit, sich aufs Rad zu schwingen. Nur dieses Mal nicht nur für ein paar Stunden, keine Tagestour. Nein, am Wochenende steht etwas mehr an. Manchmal zieht es uns einfach raus, man will den Altag und den Stress, den man in den vergangenen Wochen so aufgestaut hat, hinter sich lassen und den Kopf wieder frei kriegen.

Also haben wir die Karte genommen und in Königswinter unser Ziel markiert. In einer großzügigen Runde von ca. 100 km peilen wir am Samstag dieses Ziel, ein Campingplatz am Rhein, an und verbringen so den ganzen Tag auf dem Mountainbike. So einfach kann es sein, einfach mal loszulassen und sich fahrend zu entspannen. Ich kann kaum beschreiben, wie schön es ist, mit einem groben Ziel und einer grob geplanten Route loszuziehen und die Eifel zu erkunden. Es ist nicht alles minutiös geplant und so bleibt auch noch Luft für Unvorhergesehenes. Am Sonntag wird es dann wieder zurück nach Nideggen gehen, wieder knapp 100 km aber mit einer anderen Strecke.

Wie bereits auf vielen anderen Touren, koppeln wir wieder unseren bewährten Einradanhänger an um Zelt und Ausrüstung zu transportieren.

Diese Art Wochenendtour veranstalten wir alle paar Monate und genießen es jedesmal aufs Neue, für zwei Tage auszubrechen. Hier ein paar Beispiele:

Nächste Woche gibt es dann hier einen Bericht über die Tour Nideggen – Königswinter.



wallpaper-1019588
Beste Geschenkideen für Gamer
wallpaper-1019588
8 Gartenideen für wenig Geld: Mit geringem Budget Gartenträume verwirklichen
wallpaper-1019588
Trailrunning: Training im Winter
wallpaper-1019588
Spielend Anatomie lernen