Mission Kilos Killen

Hallo ihr Lieben,

auch wenn ich noch vor kurzen gesagt habe etwas entspannter mit meinem Gewicht umzugehen, so kommt mein Zwang doch wieder durch. Letzte Woche hatte ich eine tolle Woche Urlaub, in der ich gegessen habe, worauf ich Lust hatte, ich bin 3 Mal Laufen gewesen und war nicht auf der Waage. Bis gestern morgen, da mußte ich es wissen, denn ich habe schon davon geträumt, das es nicht gut aussieht. Es sieht wirklich nicht gut aus: 62,8 kg. Das ist seit langem das höchste Gewicht und ich bin nicht glücklich damit. Also startet jetzt eine neue Mission im Kampf gegen die Kilos. Ich habe die ganze Woche Spätdienst und habe mir eine neue Strategie zurecht gelegt, die die Kilos schnell ins Rollen bringt. Ich bin direkt nach dem Aufstehen zu einer Apotheke gefahren und habe mir eine Packung “Yokebe” gekauft. Das habe ich schon mal ausprobiert und war ganz zufrieden. Im Gegensatz zu anderen Pulvern ist das geschmacklich gut. Ich habe dann gestern morgen einen großen Teller Haferbrei mit Alpro Soja Kokosmilch, einer Banane und Himbeeren gegessen. Das hat mich dann bis ca 15 Uhr gesättigt. In der Pause gab es dann den ersten Shake und geschnittenes Obst. Eine Orange, eine Kaki, eine Feige und ein kleiner Apfel. Danach war ich wieder satt. Bei der Kassenabrechnung gegen 20 Uhr habe ich dann den zweiten Shake getrunken und ich war wieder satt. Zu Hause gab es dann nur noch einen großen Tee. Der Plan hat an Tag 1 der Mission gut geklappt. Ich habe den Tag sehr gut überstanden und heute morgen waren es auch nur noch 61,5 kg. Wenn es so weiter geht, habe ich die Urlaubskilos in einer Woche wieder weg. Nur leider klappt es meistens nicht wie geplant.

Heute morgen gab es dann wieder einen großen Teller Haferbrei, mit einer Banane und den Kernen eines Granatapfels. Sehr sättigend und lecker. Ich konnte mich trotz des guten Wetters nicht so recht zum Laufen motivieren, also habe ich mich mal wieder bei “Gymondo” eingeloggt. Das habe ich lange nicht gemacht, obwohl ich Mitglied bin. Keine Ahnung warum… Ich habe ein neues Programm begonnen: “Schlank in 10 Wochen”. Es ist ein Programm, mit 5 Tagen Workouts und zwei Tagen frei, die kann man selber wählen, ich habe Mittwoch und Samstag als freie Tage gewählt. Mein erstes Workout heute war “Sweat&Burn”, es dauerte 32 Minuten und gehörte in die Kategorie Cardio. Ich bin bei den Bauchmuskelübungen ganz schön ins schwitzen gekommen. Morgen habe ich bestimmt Muskelkater, aber das ist auch gut so. Zu dem Programm gehört auch ein Ernährungsratgeber. Man bekommt Tipps in Video und PDF Form. Das meiste weiß man, aber es ist auch immer mal wieder gut auf manche Fehler hingewiesen zu werden. Heute und morgen sind zwei Tage Vorbereitung und dann beginnt die drei Tage dauernde Burn Phase, dann 6 Wochen Intensiv Phase und dann noch zur Stabilisierung die 4 Wochen Balance Phase. Die Videos und PDF Dateien sind auch immer erst dann einsehbar, wenn man in der Phase angekommen ist. Es gibt Rezepte, auch vegetarisch und vegan und man bekommt Motivations Mails. Ab der Intensiv Phase bekommt man einen Cheat Point pro Woche, den man in Pasta, Eis, Kuchen oder ein Glas Wein einlösen kann. Ab der Balance Phase bekommt man 5 Cheat Points pro Woche, das macht alles leichter.

Ich werde es auf jeden Fall versuchen, aber nicht ganz so streng, da wir ja auch noch Spaß an der ganzen Sache haben wollen. Ich denke ich werde es diese Woche streng beginnen, um erstmal einen Anfang zu finden und dann muß ich einen Mittelweg finden. Die Motivation ist aufgrund der 62,8 kg von gestern früh entfacht und ich werde es hoffentlich diesmal besser schaffen.

Ich werde berichten.

LG Madeleine



wallpaper-1019588
The Crew: Motorfest – Ein episches Autofestival für Next-Gen und die Rettung für Ubisoft?
wallpaper-1019588
Ghostbusters: Spirits Unleashed veröffentlicht seinen ersten kostenlosen DLC, die Facility Map und einen neuen Geistertyp
wallpaper-1019588
E3 2023: Xbox, PlayStation und Sony lassen die Messe trotz Comeback-Plänen sausen
wallpaper-1019588
Amazon kauft Tomb Raider-Rechte für satte 600 Millionen Dollar