Minimalismus ist nicht Verzicht, sondern Freiheit.

Freiheit.
Was ist das überhaupt? Wir alle leben frei, es herrscht in unserem Land Meinungsfreiheit, Pressefreiheit ... aber sind wir wirklich frei?
Ich meine, wann fühlen sich die meisten schon frei und leicht und ohne Sorgen? Heutzutage ist ja alles voller Dauererreichbarkeit und Menschen, die 24/7 sofort eine Antwort haben wollen ... 
Es beginnt schon in der Grundschule. Früher war es vielleicht ein Pullover von Adidas oder Fischbone, um dazuzugehören. Oder später im Kino die neusten Filme zu gucken, um mitreden zu können und natürlich Castingshows gucken. Ich wohnte 40 km vom nächsten Kino entfernt, ich hatte anders als die meisten in meiner Realschulklasse keinen Fernseher - und das war sehr befreiend.
Vegan leben, ohne Fernseher leben (aktuell haben wir zwar einen in unserer möblierten Wohnung, aber genutzt wird er maximal für Nachrichten gucken beim Kochen abends als Radioersatz) - das ist nie Verzicht. Es ist Einfachheit und die Liebe zum Einfachen, zu weniger.... denn es kann nicht immer mehr, mehr, mehr sein. Guter Sex ist guter Sex und der ist einmalig. Beim nächsten Mal wird es anders sein. So ist auch mancher Porridge von Jona gut, mancher nicht so gut - aber wir brauchen eben kein Safran-Trüffel-Blattgold-Porridge, es reicht etwas Hafer, Wasser, Mandelmus und Obst und Gewürze, mal auch etwas Ingwer, um einen guten Porridge zu machen und das ist dann ein gutes Frühstück, dass einen wärmt und sättigt. 
Minimalismus ist nicht Verzicht, sondern Freiheit.
Freiheit ist für mich auch, dass ich nicht jedem Trend hinterher renne und das trage, was ich liebe - ich will nicht provozieren damit, dass ich anders aussehe - im Gegenteil. Ich mache mit ein Kleid aus einem alten Kleid und habe Schmetterlingstücher, die ich als Cape, Rock, Schal, Top oder als Picknickdecke nutzen kann. Ich brauche mir keine 1000 neuen Kleider kaufen - aktuell mache ich ein Kleid aus einem Petticoat, den ich schon lange besitze, einem grünen Wickeloberteil, dass ich mit 13 Jahren bei Lindex in Hagen gekauft habe und meine Mutter näht aus Stoff einen grünen, Bodenlangen Rock - das kostet mich etwa 20 Euro und schon habe ich ein Kleid, das aussieht, als hätte ich 200 Euro ausgegeben. Alles mit einem alten Oberteil, alten Unterrock und etwas neuen Stoff. Den Rock kann ich auch solo tragen.
Es geht darum, dich nur mit Dingen zu umgeben, die du liebst.

Und Minimalismus möchte ich auch weiter in meinem Leben haben - es geht nicht darum, immer weniger und nicht mehr zu haben. Das sagt ja auch KonMari in Magic Cleaning. Es geht darum, dich nur mit Dingen zu umgeben, die du liebst. Kleidung, die ich liebe, die ich mit schönen Erinnerungen verbinde. Schminke, die ich nutze, um mich und andere Menschen schöner zu machen.
Das ist eine Freiheit.Einfach Handy ausmachen und nicht erreichbar sein.Einfach mit wenig Geld an schöne Orte reisen.Es gibt so viel Freiheit da draußen und ich bin froh, das wir sie haben.

wallpaper-1019588
(Rezension) Die Flammen der Zeit - Sandra Regnier
wallpaper-1019588
Dafür stehen wir mit unseren Namen
wallpaper-1019588
(M)ein Leben nach der Pille: Wie ich eine hormonfreie und sichere Verhütung gefunden habe
wallpaper-1019588
Apfelkompott im Glas
wallpaper-1019588
Neuer Lebensgroßer Unicorn-Gundam ab September in Tokio
wallpaper-1019588
REGENT SEVEN SEAS CRUISES® GIBT NEUE 2019-20 ROUTEN BEKANNT
wallpaper-1019588
Das Ende von Flash ist nah – hier die besten Flash-Seiten und -Spiele
wallpaper-1019588
BH Cosmetics Blending Eye Trio Brush Set