[MINI-REZENSION] "Sanft kommt der Tod" (Band 24)

Cover

[MINI-REZENSION]

Quelle: Randomhouse

Die Autorin
J. D. Robb ist das Pseudonym der international höchst erfolgreichen Autorin Nora Roberts. Durch einen Blizzard entdeckte Nora Roberts ihre Leidenschaft fürs Schreiben: Tagelang fesselte sie 1979 ein eisiger Schneesturm in ihrer Heimat Maryland ans Haus. Um sich zu beschäftigen, schrieb sie ihren ersten Roman. Zum Glück, denn inzwischen zählt Nora Roberts zu den meistgelesenen Autorinnen der Welt. Auch in Deutschland sind ihre Bücher von den Bestsellerlisten nicht mehr wegzudenken.
*Produktinformation*
Taschenbuch: 528 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (15. April 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442370485 / ISBN-13: 978-3442370481
Originaltitel: 
Innocent in Death (Death 24)
Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 11,8 x 4 cm

Leseprobe
Quelle:  Randomhouse.de  *lies mich*
  

 Alle, die diese Serie noch lesen möchten und die Vorgängerbände nicht kennen, sollten an dieser Stelle lieber nicht weiter lesen!
Die Geschichte... Ihr neuester Fall führt Eve Dallas und ihre Partnerin Delia Peabody in eine renommierte Privatschule, denn dort wurde der Geschichtslehrer Craig Foster tot aufgefunden. Wer hat den allseits beliebten Lehrer vergiftet - seine Frau oder jemand aus der Schule? Doch nicht nur der Fall bereitet Eve Kopfzerbrechen, denn die attraktive Magdalena, eine frühere Geliebte von Roarke, hat es nach New York verschlagen und man sieht die attraktive Blondine häufig in seiner Begleitung...
Meine kurze Meinung:
Kauf-/Lesegrund: Bin ein Fan dieser Krimi-Reihe.
Reihe: 24. Band der Eve Dallas-Reihe, knüpft an den Vorgänger "Liebe und Tod" an. Handlungsschauplatz: New York, USA
Handlungsdauer: Die Story beginnt Anfang Februar 2060 dauert ca. 2 Wochen. Die Welt des Jahres 2060 bietet schon seit einigen Bänden keine neuen Innovationen mehr...
Hauptpersonen: Eve Dallas arbeitet seit 11 Jahren als Lieutenant bei der New Yorker Mordkommission und liebt ihre Arbeit ebenso wie ihren millionenschweren Ehemann Roarke, der sie bei ihren Ermittlungen oft unterstützt. Eve ist mutig und tough, hat eine Abneigung gegen schöne Kleider, Schönheitsbehandlungen und Babys. Eves Partnerin Detective Delia Peabody unterstützt Eve in allen Belangen und ist das komplette Gegenteil von Lieutenant Dallas... Eve und sexy Roarke sind ein eingespieltes Team und diesmal erfahren wir viel über ihr Eheleben und erleben Eve erstmals eifersüchtig. Die facettenreichen Protagonisten wurden mit Ecken & Kanten und liebenswerten Macken versehen.
Nebenfiguren: Wir treffen erneut auf alte Bekannte wie Peabodys exzentrischen Freund Ian McNab, Eves Mentor Captain Feeny, Sängerin Mavis Freestone samt neugeborenem Baby, Reporterin Nadine Furst und Polizeipsychologin Dr. Charlotte Mira.  Leider sind die Nebencharaktere abermals nur Randerscheinungen, was ich schade finde, denn die Nebenfiguren haben viel Potential.
Romanidee: Eve und Peabody untersuchen einen Giftmord in einer renommierten Privatschule, außerdem hat Eve damit zu kämpfen, dass Roarkes ehemalige Geliebte Magdalena Percell plötzlich in New York auftaucht und Roarke mit allen Mitteln in ihre Fänge locken möchte.
Erzählperspektiven: Haupterzählerin Eve schildert, wie gewohnt, die turbulenten Begebenheiten (in der 3. Person) aus ihrer Sicht, zwischendurch berichten einige Nebenfiguren über die aktuellen Ereignisse.
Handlung: Interessante Kriminalgeschichte mit kleinen Längen, einigen überraschenden -teilweise auch unglaubwürdigen- Wendungen und Irrwegen. Zwischendurch verliert die Story etwas an Spannung, was mit den privaten Problemen von Eve zusammenhängt, die hier viel Platz einnehmen. Die Geschichte ist abgeschlossen und lässt Raum für den 25. Band.
Schreibstil & Co:  Nora Roberts alias J.D. Robb hat einen ganz eigenen, ausdrucksstarken Schreibstil, den man nur schwer beschreiben kann. Die verwendeten Uhs/Huhs fallen diesmal nicht so arg ins Gewicht, dafür stört mich im 24. Band die leicht antiquierte Sprache - wer sagt in der Zukunft noch "Abendbrot, "schnittig" oder "zieh Leine"?
FAZIT:
"Sanft kommt der Tod" hat mir etwas besser gefallen als der Vorgängerband "In Liebe und Tod". Die Ermittlungen geraten gegen Eves private Schwierigkeiten ins Hintertreffen, abermals fehlen mir frische Ideen, der trockene Humor bzw. die amüsanten Wortgefechte. Der 24. Eve Dallas-Band bekommt deshalb von mir bescheidene (von 5) Punkte.

[MINI-REZENSION]
 

wallpaper-1019588
Weißdorntee: Zubereitung, Fakten & Mehr
wallpaper-1019588
Der ganz normale Alltag in Deutschland
wallpaper-1019588
Videolesung: Indiens Seele III
wallpaper-1019588
Netflix kündigen: Einfach, sicher & garantiert! Eine Anleitung