[MINI-REZENSION] "Phoenicrus - Rache der Schwarzen Engel" (Band 3)

Cover


Quelle: Carlsen

Die Autorin
Vor vielen Jahren erblickte Mirjam H. Hüberli, dicht gefolgt von ihrer Zwillingsschwester, in der schönen Schweiz das Licht der Welt. Erst während des Studiums zur Online-Redakteurin wurde ihr bewusst, was sie wirklich will. So beschloss sie, den Schritt aus dem stillen Schreibkämmerchen in die aktive Szene zu wagen, um das zu leben, was das Herz ihr zuflüstert: Eigene Geschichten schreiben. *Produktinformation* Format: ePUB
Dateigröße: 1761 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 273 Seiten
Verlag: Impress (4. Juni 2015)
Sprache: Deutsch
ASIN: B00WA4KBZS

Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*


Alle, die diese Trilogie noch lesen möchten und die Vorgängerbändw nicht kennen, sollten an dieser Stelle lieber nicht weiter lesen!
Die Geschichte... Als Zara in einem brennenden Haus ein Mädchen entdeckt, das ihrer Großmutter sehr ähnlich sieht und ihr seltsam vertraut ist, weiß Zara, dass sie am Ende der Suche nach ihrer Schwester Yosi angelangt ist. Doch dann verschwindet sie plötzlich und statt dessen taucht der unheimliche Typ auf, den Zara schon öfters gesehen hat. Und Zara ahnt nicht, dass Milo nur auf ihre Schwester Yosi aufpasst und dass die Phoenicrus in großer Gefahr schweben...
Meine Meinung in Kurzfassung: Kauf-/Lesegrund: Ich liebe die Bücher von Mirjam H. Hüberli und konnte mir das Phoenicrus-Finale auf keinen Fall entgehen lassen.
Reihe: 3. und letzter Band der Phoenicrus-Trilogie, im Anhang finden sich mehrere Buchtipps und eine Leseprobe von "Die Magie zwischen den Zeilen".
Handlungsschauplatz: Die Geschichte spielt sich auf dem Gelände der Akademie ab, das überschaubar ist und interessant gestaltet wurde. Hier gibt es verschiedene Elementbändiger wie die Mederios, Gliscos, Sentios und Susurros, außerdem beherrschen die Phoenicrus den Energiefluss, d.h. sie können Energie fühlen, beeinflussen und mit ihren Gedanken verknüpfen. Außerdem halten die Phoenicrus die Akademie und ihre Identität geheim.
Handlungsdauer: Nach dem Prolog startet die Story direkt nach dem Ende von Band 2, dauert schätzungsweise mehrere Tage und endet mit dem Epilog 1 Monat später.
Hauptpersonen: Zara Baxa ist 16 jung, sarkastisch, einfallsreich und eine wahre Chaosqueen. Zara mag weder Mathe noch Chemie, zieht das Unglück gerade zu an und ist in Ben verliebt. Denn gemeinsam mit Ben und ihrem geliebten Großvater machen sie sich, einen rätselhaften Brief im Gepäck, auf die Suche nach der geheimnisumwitterten Phoenicrus-Akademie und ihrer Schwester Yosi... Die Figur von Zara wurde so sympathisch und alles andere als perfekt gestaltet, dass man sie sofort mögen und ins Herz schließen muss, denn sie stellt sich allen Herausforderungen, die auf sie warten. Yosephine "Yosi" Baxa ist 21 Jahre jung, eine Glisco (Feuerbändigerin) und Gebrannte, der mit dem Eintritt in die Akademie all ihre Erinnerungen an ihr früheres Leben genommen wurde. Die Phoenicrus-Anwärterin mit den roten Haaren und grünen Haaren ist ein wenig schüchtern bzw. tollpatschig und in den attraktiven Phoenicrus Milo verknallt... Yosi ist ebenfalls eine reizvolle Protagonistin mit einigen Facetten und Kanten, doch ich muss gestehen, mich ihre Schwester Zara mehr für sich eingenommen hat.
Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie Ben Sewig (der 17-jährige Schüler, der Zaras Herz höher schlagen lässt, ist ein echter Mädchenschwarm und hat herausgefunden, dass er ein Halbgebrannter und Dimicrus ist), Alois Zenno Baxa (Zara und ihr 71-jähriger Großvater haben eine besondere Verbindung zueinander, die man hier auch deutlich spürt. Alois lässt sich schwer einschätzen, denn auf der einen Seite wirkt er agil und abenteuerlustig, manchmal allerdings auch verwirrt und vergesslich), Milo Voxx (der talentierte und attraktive Musiker ist ein geheimnisvoll wirkender Nova-Phoenicrus, in den sich Yosephine verliebt hat), der Akademie-Leiter Professor Ductus,  Yosis Freunde Livia und Aaron sowie diverse Professoren und Mitschüler sind trotz ihrer Vielzahl interessante Persönlichkeiten, die sich gut in die Handlung einfügen.
Romanidee: Interessante Grundidee gepaart mit viel Fantasy, Abenteuer und ein wenig Romantik.
Erzählperspektiven: Erzählt werden die temporeichen Geschehnisse vorwiegend von Zara, aber auch von Yosi (in der 3. Person) geschildert, wobei uns die Schwestern einen Einblick in ihre Gefühle & Gedanken gewähren.
Handlung: "Rache der Schwarzen Engel" wartet mit einer fantasievollen, abenteuerlichen Story vollgepackt mit einigen Irrwegen, Gefahren, Turbulenzen und Überraschungen auf, die für meinen Geschmack zeitweise zu ausführlich geraten ist. Weiters hatte ich mir das Finale noch ein wenig pompöser und aufregender vorgestellt, obwohl ich mit dem Ende zufrieden bin.
Schreibstil & Co:  Abgerundet wird der letzte Phoenicrus-Teil durch die mitreißende und ausdrucksstarke Schreibweise, die lebendigen Beschreibungen und jugendliche, der Zielgruppe angepassten Sprache.
FAZIT: Mit "Phoenicrus - Rache der Schwarzen Engel" geht die gleichnamige Trilogie zu Ende und verknüpft die Geschichten von Zara und Yosephine miteinander. Auch wenn ich gestehen muss, dass mir der Trilogie-Auftakt "Stadt der Verborgenen" am allerbesten gefallen hat, so bietet die vielfältige Story rund um Zara, Yosi und die Phoenicrus ein paar unterhaltsame Lesestunden. Dafür vergebe ich wundervolle 4 (von 5) Punkte.



wallpaper-1019588
Dokumentation: "Sie werden mich lieben, wenn ich tot bin" / "They'll Love Me When I'm Dead" [USA 2018]
wallpaper-1019588
"Good Time" [USA 2017]
wallpaper-1019588
The Postie präsentiert: FIBEL erweitern ihre „Kommissar“-Tour durch Deutschland
wallpaper-1019588
Den richtigen Fitness Tracker finden – Teil 1 Garmin
wallpaper-1019588
Schlechte Nachrichten für Sony Playstation sind gute Nachrichten für Microsoft Studios
wallpaper-1019588
NEWS: ESC-Sieger Duncan Laurence kündigt Deutschland-Tour an
wallpaper-1019588
Mein liebster Frühstücksbrei
wallpaper-1019588
[Rezension] The Curse: UNENDLICH dein