[MINI-REZENSION] "Phoenicrus - Akademie der Gebrannten" (Band 2)

Cover

[MINI-REZENSION]

Quelle: Carlsen

Die Autorin
Vor vielen Jahren erblickte Mirjam H. Hüberli, dicht gefolgt von ihrer Zwillingsschwester, in der schönen Schweiz das Licht der Welt. Erst während des Studiums zur Online-Redakteurin wurde ihr bewusst, was sie wirklich will. So beschloss sie, den Schritt aus dem stillen Schreibkämmerchen in die aktive Szene zu wagen, um das zu leben, was das Herz ihr zuflüstert: Eigene Geschichten schreiben. *Produktinformation* Format: ePUB
Dateigröße: 1761 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 273 Seiten
Verlag: Impress (4. Juni 2015)
Sprache: Deutsch
ASIN: B00WA4KBZS

Leseprobe
Quelle: carlsen.de  *lies mich*


Alle, die diese Trilogie noch lesen möchten und den Vorgängerband nicht kennen, sollten an dieser Stelle besser nicht weiter lesen!
Die Geschichte... Seit mehr als einem Jahr befindet sich Yosephine, die keine Erinnerungen an ihr früheres Leben hat, in einer geheimen Akademie, wo sie eine Ausbildung zur vollwertigen Phoenicrus absolviert und ihre Gabe des Feuerbändigens vollenden soll. Die junge Frau, die sich im 2. Studienjahr befindet, hat noch viel zu lernen, doch sie wird immer wieder von ihren Gefühlen für Milo Voxx, abgelenkt, da sie der geheimnisvolle Nova-Phoenicrus fasziniert. Und dann bekommt Yosi zufällig mit, das die Akademie in großer Gefahr ist und will dem auf den Grund gehen. Hilfe bekommen sie dabei unerwartet von Milo, der Yosis Herz höher schlagen lässt...
Meine Meinung in Kurzfassung: Kauf-/Lesegrund: Da mir "Stadt der Verborgenen" richtig gut gefallen hat, wollte ich unbedingt den Nachfolger lesen.
Reihe: 2. Band der Phoenicrus-Trilogie, im Anhang finden sich mehrere Buchtipps und eine Leseprobe des 3. Bandes "Rache der Schwarzen Engel" .
Handlungsschauplatz: Die Geschichte spielt sich auf dem Gelände der Akademie ab, das überschaubar ist und interessant gestaltet wurde. Dennoch benötigte ich einige Zeit, um das Akademie-Leben und alle dazugehörenden Begriffe zu verstehen (obwohl ich es schon kurz in Band 1 gelesen habe). Denn es gibt verschiedene Elementbändiger wie die Mederios, Gliscos, Sentios und Susurros, außerdem beherrschen die Phoenicrus den Energiefluss, d.h. sie können Energie fühlen, beeinflussen und mit ihren Gedanken verknüpfen.
Handlungsdauer: Die Geschichte verläuft parallel zum 1. Band "Stadt der Verborgenen".
Hauptperson: Yosephine "Yosi" Baxa ist 21 Jahre jung, eine Glisco (Feuerbändigerin) und Gebrannte, der mit dem Eintritt in die Akademie all ihre Erinnerungen an ihr früheres Leben genommen wurde. Die Phoenicrus-Anwärterin mit den roten Haaren und grünen Haaren malt gern, ist ein wenig schüchtern und tollpatschig... Yosephine wurde als reizvolle Protagonistin mit einigen Facetten und Kanten gestaltet, doch ich muss gestehen, sie mir für ihr Alter manchmal ein wenig naiv erscheint und mir Zara aus dem 1. Band mehr liegt.   Nebenfiguren: Hier kommen viele Nebenpersonen zum Einsatz, wie Yosis mächtiger Mentor Parzival Ficil Phasmo, der alle Elemente beherrscht; der überaus attraktive und mysteriöse Milo Voxx, der ein talentierter Musiker und Nova-Phoenicrus ist; Yosis Freunde Livia und Aaron sowie diverse Professoren und Mitschüler, bei denen man teilweise Probleme hat, sie alle auseinanderzuhalten.
Romanidee: Interessante Grundidee gepaart mit viel Fantasy, Abenteuer und ein wenig Romantik.
Erzählperspektive: Die turbulenten Begebenheiten werden aus der Sicht von Yosi (in der 3. Person) geschildert, die uns an ihren Gefühlen teilhaben lässt.
Handlung: "Akademie der Gebrannten" ist eine unterhaltsame und abwechslungsreiche Geschichte, die mir anfangs ein wenig wegen der ungewohnten Welt der Akademie zu schaffen gemacht hat und einige allzu ausgeschmückte Beschreibungen enthält. Nach einer Weile gerät die Handlung allerdings in Fahrt und nimmt uns auf eine fantasievolle Reise durch die Welt der Phoenicrus gepaart mit Geheimnissen und Wirrungen mit. "Akademie der Gebrannten" endet mit einem kleinen Cliffhanger und macht Lust auf den letzten Teil, der allerdings erst im September 2015 erscheinen wird.
Schreibstil & Co:  Der Trilogie-Mittelteil wird durch die mitreißende Schreibweise, die lebendigen Beschreibungen und jugendliche Sprache abgerundet.
FAZIT: Mit "Phoenicrus - Akademie der Gebrannten" geht die gleichnamige Trilogie in die 2. Runde und gewährt uns einen Blick in die sagenumwobene Akademie der Phoenicrus und in Yosephines Leben. Auch wenn mir der Vorgängerband "Stadt der Verborgenen" mit der Hauptperson Zara besser gefallen hat, so bietet die vielfältige Story rund um Yosi und die Phoenicrus kurzweilige Unterhaltung. Dafür vergebe ich eindrucksvolle 4 (von 5) Punkte und freue mich schon auf das Finale, von dem ich mir viel erhoffe.
[MINI-REZENSION]

wallpaper-1019588
Schwarzgetarnte Rammattacken auf frei befahrbaren Schnellstraßen
wallpaper-1019588
Exklusive Premiere: LIONLION geben in ihrem Porträt tiefe Einblicke in die Albumproduktion von „The Atlas Idea“
wallpaper-1019588
Netflix: Death Note-Film bekommt eine Fortsetzung
wallpaper-1019588
Flughafen in Hannover (EDDV, HAJ) gesperrt wegen Auto auf dem Vorfeld!
wallpaper-1019588
B Boys: Lautschrift
wallpaper-1019588
5 Tipps für den nächsten Türkei Urlaub
wallpaper-1019588
Ofenschnitzel
wallpaper-1019588
Saisonal frisch und fein: Spargeltarte