[MINI-REZENSION] "Das Mädchen mit dem Flammenherz" (Band 2)


Cover

[MINI-REZENSION]

Quelle: Random House

Die Autorin
Schon von klein auf war es Kady Cross' größter Wunsch, Schriftstellerin zu werden, wobei die Fantasy u.a. schon früh eine große Rolle spielte. Wenn sie nicht gerade schreibt, verbringt Kady Cross ihre Zeit mit lesen oder der Herstellung ihres eigenen Make-ups. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und einem ganzen Rudel Katzen in Connecticut.
*Produktinformation* Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (13. Mai 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453534328 / ISBN-13: 978-3453534322
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: The Girl in the Clockwork Collar - Steampunk Chronicles Book 2
Größe und/oder Gewicht: 11,8 x 3 x 18,8 cm

Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*


Alle, die diese Serie noch lesen möchten und den Vorgängerband nicht kennen, sollten an dieser Stelle besser nicht weiter lesen!

Die Geschichte...
New York im Jahre 1897: 5 Tage zuvor haben Kopfgeldjäger Jaspar Rale des Mordes bezichtigt und ihn verschleppt. Nun machen sich  Finley Jayne und ihre Freunde von London aus auf den Weg nach New York, um Jasper aus den Fängen des gewitzten Verbrechers Jack Dandy zu befreien. Denn Jack hat mit Jasper noch ein Hühnchen zu rupfen, da er ihm eine wertvolle Maschine gestohlen hat. Als Druckmittel hat der Gangster Jaspers Freundin Mei entführt, damit Jasper die gestohlene Maschine wieder beschafft. Doch was hat Jack Dandy damit vor? Wie werden Griffin, Finley, Emily und Sam ihren Freund befreien? Und wird Finley jemals erfahren, was Griffin wirklich für sie empfindet? Meine Meinung in  Kurzform:
Kauf-/Lesegrund: Nach "Das Mädchen mit dem Stahlkorsett" war es endlich an der Zeit, die Geschichte weiterzuverfolgen.
Reihe:  2. (auf Deutsch erschienener) Band der Steampunk Chronicles-Reihe, knüpft an den Vorgänger "Das Mädchen mit dem Stahlkorsett" an.
Handlungsschauplatz: Die Geschichte spielt sich diesmal Ende des 19. Jahrhunderts in New York ab, beinhaltet bildhafte Schauplatzbeschreibungen und lässt uns an der viktorianischen Welt, die Dampfdroschken, Luftschiffe oder Roboter beinhaltet, teilhaben.
Handlungsdauer: Die beginnt im Juli 1897 und umfasst mehrere Wochen.
Hauptpersonen: Die 16-jährige Finley Jayne ist kein "normales" Mädchen, denn sie verfügt über eine dunkle Seite und ungewöhnliche Fähigkeiten, die sie immer wieder in Schwierigkeiten bringen. Inzwischen gehört sie der Truppe rund um den 18-jährigen  Griffin King, den Duke of Greythorne kennen. Der reiche und gutaussehende Adelige kann mit dem Äther bzw. mit Verstorbenen kommunizieren und fühlt sich zu Finley hingezogen, sein gleichaltriger bester Freund Sam Morgan hat unermesslich starke Kräfte und kann Finley nicht wirklich ausstehen, während sich das 16-jährige Technikgenie Emily Ryan mit ihr gut versteht.
Alle Protagonisten sind allesamt gutaussehende, interessante Persönlichkeiten mit allerlei Facetten, Ecken & Kanten, die über außerordentliche Fähigkeiten verfügen, die sie für den Kampf gegen das Böse nutzen. Außerdem gestehen sich Finley und Giffin endlich ein, dass sie etwas füreinander empfinden...
Nebenfiguren: Wir begegnen wieder dem Amerikaner Jasper Rale, der sich mit Griffins Gruppe angefreundet hat und unter Mordverdacht steht sowie Jaspers Freundin Mei Xing und der charmante Gangsterboss Jack Dandy, die abermals eine große Rolle spielen.

Romanidee: Die Grundidee dieser Buchreihe ist für mich originell und wurde mit frischen Einfällen versehen.


Erzählperspektive: Erzählt werden die rasanten Begebenheiten vorwiegend aus der Sicht von Finley (in der 3. Person), aber auch Jasper und Griffin berichten über die Ereignisse aus ihrem jeweiligen Blickwinkel und lassen uns an ihren Gedanken & Gefühlen teilhaben.
Handlung: "Das Mädchen mit dem Flammenherz" wartet mit einer unterhaltsamen Story mit verschiedenen Erzählperspektiven und miteinander verwebenden Handlungssträngen sowie Irrwegen, Turbulenzen und Stolpersteinen auf. Hier nimmt die Freundschaft einen hohen Stellenwert ein und ich hätte gern neben all der Abenteuer mehr über die romantische Seite erfahren. Leider birgt die rasante Geschichte auch viele Wiederholungen, ein paar vorhersehbare Szenen, einige Längen und sehr ausgeschmückte Schilderungen, die die Handlung unnötig in die Länge ziehen.
Schreibstil & Co: Abgerundet wird dieser Steampunk-Roman durch die ausdrucksstarke Schreibweise, unterhaltsame Dialoge und bildhafte Schilderungen (im Jahre 1897 werden die Arbeiten von dampfbetriebenen Automaten verrichtet und man bewegt sich mittels Dampfmaschinen fort).

FAZIT:
Der 2. Band der Steampunk Chronicles-Reihe trägt den Titel "Das Mädchen mit dem Flammenherz" und lässt sich am besten als Mischung aus Steampunk, Spannung und Action mit ein wenig Romantik beschreiben. Leider muss ich gestehen, dass mir der Serienauftakt "Das Mädchen mit dem Flammenherz" einen Tick besser gefallen hat, auch wenn dieser Roman von Kady Cross mit vielen interessanten Charakteren, einer fantasievollen Story und einem mitreißenden Schreibstil punktet. Dennoch schwächelt die Geschichte rund um Finley ein wenig, weshalb der 2. Teil bescheidene 4 (von 5) Punkte erhält.

[MINI-REZENSION]

wallpaper-1019588
Ma’amoul
wallpaper-1019588
Die pure Freude auf den Radurlaub
wallpaper-1019588
Meditation für das 1. Chakra: Wurzelchakra
wallpaper-1019588
Tolles Wochenende auf der CYCLINGWORLD 2019
wallpaper-1019588
Lidl Schweiz lanciert auf dem “Weltklasse-Netzwerk” von Salt ein Mobilfunkangebot
wallpaper-1019588
… und schon wieder Käsekuchen
wallpaper-1019588
Huawei Mate 20 Pro: Update auf EMUI 9.1 via HiCare-App verfügbar
wallpaper-1019588
Synchronbacken #37 - Mein Quattro Formaggi Brot