[MINI-REZENSION] "Anna und die flüsternden Stimmen"

Cover[MINI-REZENSION] Die Autorin
Sabine Städing wurde 1965 in Hamburg geboren. Sie schrieb schon als Jugendliche und brachte zwischenzeitlich mit Freunden das Punk-FanzinePLASTIK heraus. Heute arbeitet sie im Bereich Marketing und gibt nebenbei Yoga-Unterricht. Sie lebt mit ihrer Familie vor den Toren Hamburgs.ProduktinformationLink zu Amazon
Gebundene Ausgabe: 256 Seiten 
Verlag: Bastei Lübbe (Boje); Auflage: 1 (17. August 2012) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3414821141 / ISBN-13: 978-3414821140 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre 
Größe und/oder Gewicht: 21,8 x 15,2 x 2,6 cm 
Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*
Die Geschichte...Während sich ihre Freundinnen in St. Tropez oder Miami sonnen, muss Anna Steenbuck die nächsten Wochen mit ihrer Familie in Qual an der Ostsee verbringen. Doch als die 15-jährige Schülerin Tjark kennenlernt, ist es mit der Langeweile vorbei... Außerdem beschleicht Anna das Gefühl, dass mit ihrem Ferienhaus etwas nicht stimmt. Es scheint zu atmen und dann hört sie auch noch Stimmen - spukt es in ihrem Feriendomizil? Gemeinsam mit Tjark beschließt die Hamburgerin, zu erkunden, was es mit den unheimlichen Geschehnissen auf sich hat... 

Meine Meinung:Angetan von dem schönen Cover und dem vielversprechenden Buchtitel musste ich "Anna und die flüsternden Stimmen" unbedingt haben, den Ausschlag hat allerdings die begeisterte Meinung von Monika gegeben. Der schön beschriebene Schauplatz wurde an die Ostsee, besser gesagt in das kleine Dorf Qual verlegt. In "Anna und die flüsternden Stimmen" werden wir mit der dunklen Vergangenheit von Qual, mysteriösen Vorkommnissen und übersinnlichen Erscheinungen konfrontiert, abgerundet wird die Geschichte mit einer zarten Liebesgeschichte. Die 15-jährige Anna Steenbuck malt gern Bilder, wohnt mit ihrer Familie in Hamburg und verbringt den Sommerurlaub mit ihren Eltern und ihrem 10-jährigen Bruder Joschi Urlaub an der Ostsee. Anfangs ist die hübsche Anna überhaupt nicht begeistert, bis sie den süßen Tjark kennenlernt. Tjark ist 16, wohnt in Qual und sucht oft Annas Nähe. Anna ist eine liebenswerte Hauptperson,  die sich manchmal etwas naiv verhält (andererseits ist sie ja ein Teenager), wodurch ich hin und wieder Annas Handlungen und Taten nicht ganz nachvollziehen konnte. Die Charaktere, auch Nervensäge Joschi und Annas überbesorgter Vater, sind interessant gestaltete Figuren, die sich ansprechend in die Handlung einfügen. "Anna und die flüsternden Stimmen" ist ein gut gemachter Jugend-Mystery-Roman, der mit interessanten Wendungen, gruseligen Elementen und allerlei Irrwegen ausgestattet wurde. Dieser Roman von Sabine Städing widmet sich neben der Erforschung der unerklärlichen Begebenheiten auch Alltagsdingen, die Familie Steenbuck im Urlaub erleben - dadurch bleibt der Plot abwechslungsreich. Auch wenn die Romanidee nicht ganz neu ist und die Handlung gelegentlich mit kleinen Längen & ausgeschmückten Beschreibungen aufwartet, hat mich Annas Geschichte wunderbar unterhalten. Ich-Erzählerin Anna schildert die ereignisreichen Geschehnisse aus ihrer Perspektive und lässt uns netterweise an ihren Gedanken und Gefühlen teilhaben. Dank der packenden Schreibweise, der angenehmen Sprache und den unterhaltsamen Dialogen sind die 256 Seiten schnell gelesen. 

FAZIT:"Anna und die flüsternden Stimmen" präsentiert eine gelungene Mischung aus Mystery, Abenteuer & Spannung gepaart mit einem Hauch Romantik, die gleichermaßen für junge und junggebliebene LeserInnen geeignet ist. Bis auf ein paar klitzekleine Mankos hat mir "Anna und die flüsternden Stimmen" sehr gut gefallen, weshalb ich 4 1/2 (von 5) Punkte verteile.


wallpaper-1019588
The Clockworks: Galway Boys
wallpaper-1019588
Corona Bußgelder sind bei den bayrischen Ordnungsämtern besonders beliebt
wallpaper-1019588
ProSieben MAXX: Anime-Filme im Juni 2020
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Die holde Weiblichkeit?