Mikea Nationalpark

Schutzgebiete im Süden von Madagaskar. Der Mikea Nationalpark

Hier gelangen Sie zu den weiteren Schutzgebieten Madagaskars

Identität:

Infrastruktur sowie Zugang:

  • Der Mikea Nationalpark liegt im Südwesten Madagaskars zwischen den Bezirken Tulear sowie Morombe und erstreckt sich 120 km von Nord nach Süd. Er wird von den Flüssen Manombo sowie von dem Mangoky begrenzt.
  • Er ist über Nebenstrassen von Tulear aus erreichbar. Der Eingang zum Park liegt 75 km nördlich von Tulear in Ankililaoka, wo auch das Büro des MNP ist.
  • Keine touristische Infrastruktur. Die Modalitäten des Besuchs sind mit dem MNP zu besprechen.

Klima - Fauna und Flora:

  • Halbtrockenes Klima im Südwesten: kalte Jahreszeit zwischen Juni sowie August mit einer Temperatur von 14 °C und heisse Jahreszeit von Dezember bis Februar mit einem Höchstwert von mehr als 35 °C (Dezember sowie Februar) - Regenzeit zwischen November sowie April.
  • Im östlichen Teil dominieren dichte Trockenwälder von 12 bis 15 m Höhe, man findet auch Commiphora, Dalebergia, Adansonia sowie Gyrocarpus mit über 18 m. Sträucher zwischen 4 und 10 m Höhe bestehend aus Euphorbien sowie Baudouinia. Das Unterholz wird von der Dracaena des Ruellia oder saftigen Reben wie Adenia oder Vanilla madagascariensis dominiert. Gegen das Meer hin im Westen gibt es die Übergangsformation zwischen dem trockenen, dichten Wald und dem dornigen, trockenen Dickicht.
  • 2 endemische Baobab-Arten: Adansonia grandidieri sowie Andasonia rubrostia.

Kultur sowie sozioökonomische Praktiken:

    Die verbreitete Brandrodung (Hatsake) verändert die Vegetation des Mikea Nationalparks und der Naturwald geht verloren: 13 % seit 1996.
Mikea Nationalpark

wallpaper-1019588
[Comic] Monster
wallpaper-1019588
E-Book-Reader Tolino Epos 3 im Handel
wallpaper-1019588
[Comic] X-Men [3]
wallpaper-1019588
Gemüsebeet anlegen für Anfänger: In 6 Schritten erklärt