Michael Bay wurde auf dem Set von Transformers 4 angegriffen

Michael Bay wurde auf dem Set von Transformers 4 angegriffen
Hollywoodregisseur Michael Bay ("Armageddon") wurde heute in Hong Kong angegriffen. Da der Vorfall von einigen Medien nicht korrekt wiedergegeben wurde, hat sich der 48-jährige nun auf seiner offiziellen Webseite zu Wort gemeldet.
Dabei bestätigte er, dass sich unter Drogeneinfluss stehende Männer unerlaubt Zutritt zum Set von "Transformers 4" verschafft und die Filmcrew belästigt hatte. Diese wollten von ihm Tausende von Dollar dafür haben, dass Bay dort seinen Film drehte.
Als dieser das ablehnte kamen die Männer kurze Zeit später wieder und einer von ihnen griff Bay mit einer Klimaanlage an. Der Mann soll solche Kräfte entwickelt haben, dass nur sieben Sicherheitsmänner ihn überwältigen konnten.
Es war wie ein Zombie aus Brad Pitt's Film "World War Z" - er hob sieben Kerle hoch und versuchte sie zu beißenö. Einen der Sicherheitsmänner hat er sogar in seinen Schuh gebissen, verrückt. 

Um den Rest kümmerten sich dann 15 dazu gerufene Polizeibeamten. Trotz dieses extremen Zwischenfalls konnte Bay und seine Crew die Dreharbeiten fortsetzen. Berichte, wonach Michael Bay Verletzungen davon getragen, hatte der 48-jährige in seinem Blogpost nicht bestätigt.
Bild via commons.wikimedia.org (© Tech. Sgt. Larry A. Simmons)