Merkwürdige Funkladetechnik mit Mikrowellen


Ich habe es zunächst für eine Art Aprilscherz gehalten, als der CTO (Technik-Chef) des US-Startups Energous Corporation in einem Spiegel-Artikel ein angebliches Ladesystem namens WattUpTM für Handys, Mäuse, Tastaturen, Headsets, Lautsprecher, Wearables und Kleingeräte des IoT (Internet der Dinge) vorstellte, das angeblich den Ladestrom bis zu 5 Meter durch die Luft zu einem Gerät mit bis zu 10 Watt Leistungsaufnahme beim Laden befördern kann.

Kein Aprilscherz, aber trotzdem Fake News

Die erste Frage war sofort die nach dem Datum – aber der erste April ist erst in drei Monaten. Nach dem Lesen des gesamten Artikels fand ich keinen Hinweis auf Donald Trump, der mir für solche Fake News durchaus gut zu sein erschien.

Trotzdem wurde der hanebüchene Unsinn angeblich von der Federal Communication Commission (FCC) der USA für den mittleren Bereich bis zu einem Meter zertifiziert, weil sie den Vorgaben der  FCC Part 18 genügen. Mögliche gesundheitliche Risiken werden dabei nicht überprüft.

Wichtigen Details werden nicht kommuniziert

Wenn Sie sich den lächerlichen Werbefilm des CTO der Energous Corporation Michael Leabman angesehen haben, konnten Sie selbst feststellen, dass er nur immer mit einem grünen Standard-Batteriesymbol an seinem Demo-Smartphone den Eindruck zu erwecken versucht, das Teil werde wirklich noch in einem Meter Entfernung von der Antenne aufgeladen.

Keine Angaben zur Effizienz

Das mag ja auch stimmen, die Frage ist nur, ob der letztlich an dem Gerät ankommende Ladestrom überhaupt höher ist als die inneren Leckströme, die den Akku auch bei ausgeschaltetem Smartphone langsam entladen – eine Voraussetzung dafür, dass die Akkus nach der Prozedur voller sind als vorher.

Und dabei könnte das durchaus mal einige Wochen dauern, bis das Smartphone in einem Meter oder gar in 5 Meter Entfernung auf diese Tour voll geladen ist – wenn das denn überhaupt klappt.

Zur Effizienz ihrer Übertragungstechnik schweigt die Energous Corporation sich aus. In der zugehörigen FAQ liest man lediglich, dass die Wattsup-Transmitter per Bluetooth mit den Endgeräten kommunizieren und ihre Energie nur aussenden, wenn die Geräte tatsächlich geladen werden müssen. Dann möchte ich aber nicht in dem Mikrowellenstrahl stehen…

Energous will seine Technik in zwei Wochen auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas vorstellen – vielleicht kommt dann „Butter bei die Fische“.


wallpaper-1019588
[Comic] Ein Sommer am See
wallpaper-1019588
Buchteln
wallpaper-1019588
2 Hundejahre in Menschenjahre
wallpaper-1019588
Floating Village Kampong Phlouk und Pilzfarm bei Siem Reap