Mensch! Ärger Dich nicht!

Mensch! Ärger Dich nicht!Wann hast Du Dich zuletzt geärgert?Ärgerst Du Dich häufig?Wie fühlst Du Dich wenn Du ärgerlich bist?Wie wirkt Dein Ärger sich auf Dich aus?
Ärger ist ein Gefühl, das häufig entsteht wenn eigene Grenzen verletzt werden.
Wie alle Gefühle ist der Ärger subjektiv (nicht messbar) und entsteht als Reaktion auf ein Ereignis.
Lässt Du Dich manchmal von einem Anderen ärgern?Meine Meinung: Fehlanzeige.
Dein Ärger ist nicht von Außen gemacht oder fremdgesteuert, sondern entsteht ausschließlich in Dir.
Du kannst entscheiden, ob Du Deine Aufmerksamkeit und damit  Energie in Deinen Ärger stecken willst.
Schluckst Du Deinen Ärger oft?Das kann ich Dir nicht empfehlen.
Durch die Verdrängung von Ärger können innere Blockaden entstehen, die sich manchmal sogar in Krankheiten steigern. Ein typisches Beispiel ist die Aussage: "Ärger schlägt mir auf den Magen!" die von vielen Menschen zu hören ist. Hoher Blutdruck, Herzrasen und Übelkeit sind weitere Symptome, die häufig von Ärger ausgelöst werden können.
Wo soll der Ärger bloß hin?Nach meiner Auffassung ist es hilfreich, wenn es Dir gelingt herauszufinden was den Ärger tatsächlich in Dir auslöst:
  • Erkennst Du die tatsächliche Ursache für Deinen Ärger?
    Bist Du wirklich verärgert über das was gerade geschieht, oder hat Dich möglicherweise vorher schon etwas gereizt oder genervt? Stehst Du unter Druck? Fühlst Du Dich überfordert?
  • Kannst Du die Ursache selbst beseitigen?
    Kannst Du Verantwortung übernehmen und die Spannung aus der Ärger-Situation entfernen?
    Gute Kommunikation wirkt manchmal Wunder!
  • Ist die Ursache für Dich so wertvoll, dass Du Deine Energie hineingeben möchtest?
    Wie wichtig ist es tatsächlich, Deinen Standpunkt in diesem Fall zu vertreten? Hast Du Vorteile oder Nachteile dadurch zu erwarten?
  • Übertritt ein Anderer wichtige Regeln oder Grenzen?
    Ist es Dir möglich Deine Regeln klarer auszudrücken und zu kommunizieren?
    Vielleicht sind dem Anderen Deine Grenzen nicht bewusst?
  • Kannst Du das Ereignis aus einem anderen Blickwinkel betrachten?
    Wenn Du versuchst Dich für einen Augenblick in die Schuhe des Anderen zu stellen, wird Dir möglicherweise klar, dass Dein Ärger völlig unbegründet ist.
  • last but not least: Entspanne Dich.
    Ärger erzeugt Spannungsgefühle, die Dir schaden können.
    Wenn Du Dich ärgerst, ärgerst Du niemand Anderen als Dich selbst.
    Wenn Du entspannt bist, brauchst Du den Ärger und seine negative Wirkung auf Dein Wohlbefnden nicht aushalten, sondern kannst Dich bewusst dagegen entscheiden.
Hinter dem Gefühl von Ärger und Wut verbirgt sich häufig eine versteckte Angst.
Wenn Du Dir den Grund Deiner Angst bewusst machen kannst, kann sich Dein Ärger schnell in Wohlgefallen auflösen.
Ich wünsche Dir einen entspannten Tag mit vielen angenehmen und positiven Gefühlen.besser und besser,Gaba

wallpaper-1019588
Darkest Dungeon 2 neues Update überarbeitet Progression von Grund auf – das erwartet Spieler
wallpaper-1019588
Netflix investiert weiter in Gaming, eröffnet erstmalig eigenes Studio in Finnland
wallpaper-1019588
Dead Cells Patch 1.4 soll stottern beseitigen
wallpaper-1019588
Battlefield 2042 Waffen, Map Überarbeitung und neues Event, alle Infos zum 2.1 Update