Meine TOP 7 der Dinge, die mich als Leserin auf Facebook nerven

Ich bin selber, wie ihr wisst, leidenschaftliche Bloggerin.
Bevor ich Bloggerin wurde und auch heute noch, bin ich natürlich auch sehr engagierte Leserin.
Insbesondere auf Facebook verfolge ich täglich und sehr gerne viele Beiträge  meiner grandiosen Blogger-Kolleginnen.
Allerdings gibt es auch Sachen, womit mich Blogger bzw. Seitenbetreiber einfach nur nerven - und zwar in meiner Funktion als Leserin.
Hier ist meine TOP-7-Liste der Dinge, die mich als Leserin auf Facebook nerven:
Meine TOP 7 der Dinge, die mich als Leserin auf Facebook nerven
1) Öffentliches Austragen von Zickenkriegen.
Natürlich kann man sich mal in die Wolle kriegen.
Aber muss man das dann vor der Welt austragen?
Ich finde, man kann das - oft sind es ja auch banale Missverständnisse - untereinander klären. Ich möchte mich als Leserin an bereichernden Beiträgen erfreuen und mich nicht unangenehm berührt fühlen, wenn sich andere Leute streiten. 
Aber es geht noch schlimmer: Manche schreiben jeden Tag den Status quo des jeweiligen Dilemmas, damit die Diskussion erneut losgeht und die unvermeidliche Frage des nicht-involvierten Lesers  in Form von "Hab ich was verpasst?" oder "Kann mich mal jemand aufklären" - natürlich - gestellt wird. Manchmal ist weniger mehr.
2) Posten von Paket-Bergen
...und dazu die unheimlich kecke Frage "Na, was da wohl drin ist, hihihi"
Da bekomme ich ja schon wieder Plaque. 
Erstens finde ich das irgendwie klassische "Angeberei" und das schürt auch das (oftmals falsche) Bild von Bloggerinnen, die alles in den Hintern gesteckt bekommen.
Zweitens mag ich solche kryptischen Andeutungen nicht. Entweder Tacheles oder gar nichts.
Ich bin ein erwachsener Mensch oder hab ich `ne Clownsnase auf?
3) Permanentes posten von Bildern seiner selbst
Generell ist es ja interessant, welche Person hinter einem Blog steht und was es noch "hinter der Kulisse" zu sehen und zu sagen gibt.
Einige werden aber nicht müde, permanent Fotos oder Videos von sich selbst zu posten.
Das kommt irgendwann sehr selbstverliebt herüber und anfängliche Symphatie kann schnell ins "Dislike" umschlagen.
4) Was soll ich bloß tun?
Klar möchte man als Bloggerin den Wünschen seiner Leser nachkommen. Wenn man aber eine Seite betreibt, dann sollte man schon ein gewisses Gespür entwickeln, was seine Leser interessiert. Schließlich sollst du mich bespaßen und nicht ich dich.
Man kann keine Seite betreiben, wenn man ständig fragen muss, was meine Leserinnen  lesen, gewinnen oder wasauchimmer wollen und wenn ja, wann? Wenn ich als Leser all die Fragen beantworten muss, kann ich die Seite ja gleich selbst betreiben.
5) Reichweiten-Thema und anderes Gejammer
Das Gejammer im Allgemeinen und über sinkende Reichweiten im Speziellen geht mir auf den Sack.
Blogs, die ich lesen will, kann ich abonnieren, direkt aufrufen oder whatever.
Wenn man einigermaßen brauchbaren Content auf seiner website und Blog liefert und ein zugewandtes Verhältnis zu seinen Lesern hat, dann kommen sie von ganz alleine - garantiert.
Außerdem: Wer auf Facebook agiert, der muss sich nunmal auch - ob man will oder nicht - an die Spielregeln "des Gastgebers" halten.
Facebook hat nie gesagt, dass es eine karitative Einrichtung ist.
Sie wollen verdienen, also muss man damit leben - oder zahlen.
Jammern hat noch nie zum Ziel geführt. Außerdem hab ich genug eigene Probleme und will nicht noch das Gejammer von anderen hören.
6) Angepöbel der Leser 
Ich bin sehr oft empört darüber, wie manche Seitenbetreiber mit ihren Lesern "reden".
Da wird zum Beispiel gezetert, dass sich nicht alle an die Teilnahmebedingungen von Gewinnspielen halten. Ich finde sowas einfach anmaßend.
Gut, sicherlich gibt es Leute, die lesen die Bedingungen nicht richtig, haben sie nicht richtig verstanden, oder schlichtweg mal was in der Hektik vergessen.
Das kann man prüfen und dann die entsprechenden Kandidaten eben vom Gewinnspiel ausschließen. Man muss aber nicht gleich alle über einen Kamm scheren und einen Rundumschlag machen.
Ich möchte als Leser freundlich behandelt werden, schließlich like ich den entsprechenden Blog / website - und genauso schnell geht auch der dislike.
7) Unterschätzen der Intelligenz und mangelnder Respekt gegenüber des Lesers
Als Leser möchte ich respektvoll behandelt werden. Wenn ich mir beispielsweise die Mühe mache und kommentiere oder like, möchte ich bestenfalls auch, dass das vom Seitenbetreiber gesehen wird. Ein Kommentar oder Like wäre hier ebenfalls nett.
Ich finde es wichtig, dass man miteinander interagiert, ins Gespräch kommt.
Wenn man meine Kommentare ständig ignoriert, dann werde ich irgenwann seine Seite ebenfalls ignorieren. Gute Facebooseiten gibt es schließlich genug!
Was nervt euch als Leser an Facebook - Seiten?
 Eure Caren

wallpaper-1019588
Schwedisches Design trifft auf schwedisches Design - Apfelbäckchen im Möbelhaus mit Ebbe + Gewinnspiel
wallpaper-1019588
Wie man 2019 das Ranking in Google beibehält
wallpaper-1019588
SEX IN DER WÜSTE by Ef You – 200 Minutes of funky Summer Tunes with some Reggae, Dub, Funk, Brazil, Breaks, HipHop, Soul, Cumbia, Afro, Jazz Tracks for FREE DOWNLOAD
wallpaper-1019588
Berufslehre, Studium oder Quereinstieg – welchen Weg wählen Sie?
wallpaper-1019588
Wie kann mit Eclipse 2019-06 aus einem XSD Schema Javacode generiert werden? Babyleicht? HiHi!
wallpaper-1019588
Camembert mit Majoran-Dressing
wallpaper-1019588
Sling Pumps – Die Trend Schuhe des Sommers
wallpaper-1019588
Cusco eine Stadt zum Verlieben!