Meine Selbstbräunerroutine

005

 

Wie in meinem ersten Post angekündigt, möchte ich euch nun den Loréal Selbstbräuner etwas genauer vorstellen. Diesen Post verbinde ich auch direkt mit der zugehörigen Routine, da dies sicherlich für einige interessant sein könnte. 

 

Vorbehandlung

Vor dem Bräunen gehe ich meistens duschen und benutze dabei den Peelinghandschuh von dm, um abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen und die Haut zu glätten. So sollte man auch vorgehen, wenn man schon eine Schicht Selbstbräuner aufgetragen hat und noch eine Zweite zur Intensivierung auftragen möchte. Das Ergebnis wird dann insgesamt gleichmäßiger und ich empfinde es so, als würde die Bräune dadurch länger halten.

Danach creme ich mich mit einer leichten und schnell einziehenden Bodylotion ein. Ich benutze schon seit bestimmt zwei Jahren die Garnier Intensiv 7 Tage Lotions. Natürlich bleibt einem der Pflegeeffekt leider keine sieben Tage erhalten, die Cremes sind aber dennoch wirklich toll. Zuletzt habe ich das Gel aus der Serie verwendet, welches noch einen Hauch schneller einzieht als das Mango- Öl, das ich aktuell verwende. Die Ellenbogen und KnieHände und Füße creme ich besonders gründlich ein.

 

006007

 

Die Bräunung

Körper

Ist die Lotion eingezogen,gebe ich zunächst eine mittelgroße Menge auf meine Handinnenfläche und verreibe das Gel mit beiden Händen, um es schließlich auf meinen Unter- bzw. Oberschenkeln zu verteilen. Ich beginne dabei immer mittig und verteile es vorsichtig in Richtung Knie bzw. Füße. Bei Bedarf nehme ich noch etwas Gel nach.

Dann sind die Arme dran. Ich beginne auch wieder mittig auf Unter- bzw. Oberarm, um mich dann zu den Ellenbogen und den Händen vorzuarbeiten. Knie, Ellenbogen, Hände und Füße reibe ich nur mit den letzten Resten des Gels, was ich noch an meiner Händen habe ein, damit diese Stellen nicht zu dunkel werden. Den Rest meines Körpers bräune ich eigentlich nicht.

 

Feintuning

Um den Übergang zwischen Bein und Fuß, Arm, Hand und Achsel gut hinzubekommen nutze ich ein Makeup- Pad von Ebelin (dm). Damit verblende ich abschließend das Gel an den kniffligen Stellen und arbeite es gut ein. Die Füße creme ich nochmal zusätzlich mit einer Fußsalbe ein und auch die Hände werden eingecremt, nachdem ich die Handinnenflächen mit Seife von den Selbstbräunerresten befreit habe. Achtet beim Abtrocknen besonders darauf, auch die Fingerzwischenräume gründlich abzureiben, damit auch dort keine Rückstände zurück bleiben.

 

Vorhernachher

 

Gesicht

Wenn ich denke, dass mein Gesicht zu blass ist und ich dort etwas natürliche Bräune gebrauchen könnte, dann nutze ich gerne dasGarnier Ambre Solaire Selbstbräunungsspray Gesicht (Amazon, 4,95€). Es ist total leicht anzuwenden, da man sich nur eincremen und drauflos sprühen muss. Es ist kein verreiben oder ähnliches notwendig. Ich bedecke meine Haare vor der Anwendung allerdings immer mit einem Tuch, da ich Angst habe, dass sie etwas von dem Selbstbräuner abbekommen könnten. Ich sprühe langsam von rechts nach links, von oben nach unten und wische mir anschließend noch die Augenbrauen mit dem einem Taschentuch ab- das war´s. Bis jetzt habe ich immer ein sehr natürliches Ergebnis erzielt. Eine Anwendung in drei bis vier Tagen reicht eigentlich auch schon aus, wobei man das Spray auch schichten kann, um  eine stärkere Bräune zu bekommen. Am liebsten verwende ich das Spray abends, dann wacht man am nächsten morgen mit einer frischen Bräune auf.

 

008

009

 

Nachbehandlung

Da der Selbstbräuner nach einer gewissen Zeit anfängt leicht unangenehm zu riechen, sprühe ich mich mit einem Bodyspray ein, was wirklich gut Abhilfe gegen den Duft verschafft. Wenn es nicht zu heiß ist, benutze ich sehr gern das Spray von Soap and Glory “Mist you madly”. Es riecht nach Mandarinen, Patschuli, Bergamotte, Cassis, Magnolien und Sandelholz- ist also relativ schwer, was ich eher bei kühlerem Wetter vertrage. Bei der aktuellen Hitze liebe ich das Hollister Bodyspray “Laguna Beach”, das auch in meinen Juli Favoritenvertreten war.

Um der Bräune noch einen schönen, gesunden Schimmer zu verleihen, kann ich euch die Glow Lotion von Soap and Glory ans Herz legen. Der Schimmer ist so fein und definierend, dass ich ihn mit der Kamera leider kaum einfangen konnte.

 

Fakten

 

Soo, ich hoffe sehr, dass euch meine Routine und Vorstellung weiterhilft! Vielen Dank für die zahlreichen Kommentare unter meinen letzten Posts, das hat mich echt gefreut!

 

Welchen Selbstbräuner benutzt ihr denn am liebsten? Oder lasst ihr euch von der Sonne bräunen?

Viele Grüße, eure

Signatur Anne


wallpaper-1019588
Verlosung: Wertvolles Olivenöl von Zait – gesund und lecker
wallpaper-1019588
Anmerkungen zu OLYMP
wallpaper-1019588
Resilienz – Die Macht der Gelassenheit
wallpaper-1019588
Nokia 7 Plus: Neues Bildmaterial aufgetaucht
wallpaper-1019588
[Rezension] I love you heißt noch lange nicht Ich liebe Dich
wallpaper-1019588
Die sieben HUNA-Prinzipien
wallpaper-1019588
A Star is Born: Die Neufassung mit Lady Gaga und Bradley Cooper
wallpaper-1019588
Dachterrassenliebe und Hashtag Fail - Nebenan funkeln die Sterne