Meine Liebe zu Streusel oder das Geheimnis eines guten Crumble

2011 verriet Jodie Foster in Roman Polanski´s Film Gott des Gemetzels Kate Wislet und Christoph Waltz ihr Geheimnis von einem guten Crumble.

(Quelle: Youtube)

Als ich diese Szene sah, stellte ich mir die Frage:Ist ein Crumble ein Dessert oder ein Kuchen?

Für Wikipedia ist es eine Nachspeise, die aus dem angelsächsischen Raum kommt. Ausgewählte bzw. saisonale Früchte werden mit Streusel überbacken. Der klassische Crumble besteht aus Äpfeln. In meinem Urlaub in der Steiermark hatte ich letztes Jahr das Vergnügen den klassischen Apfelcrumble zu probieren. Ich war total begeistert, weil er dem Streuselkuchen meiner Mutter ähnelt. Also hat es der Crumble auf meine To-do-Liste zum Nachbacken geschafft.

Als ich die Idee zu diesem Beitrag hatte, war mir gar nicht bewusst, dass ich einige Crumble-Rezepte in meiner Kochbuchsammlung habe, die darauf warteten, ausprobiert zu werden. Also habe ich mich im „Crumble-Machen“ ausprobiert. Zum Beispiel hat Anna Jones ein wunderbares Rezept für einen Erdbeer-Mohn-Crumble veröffentlicht. Jamie Oliver stellte in seinem Kochbuch Natürlich Jamie ein köstlichen Rhabarber-Crumble vor. Susan Powter setzte in ihrem Kochbuch Let´s eat aus den 90er auf einen leckeren Apfel-Crumble. Diese Rezepte haben mich zu meinem eigenen Crumble-Rezept inspiriert.

Übrigens ist mir bei allen drei Rezepten aufgefallen, dass die Streusel zum Teil aus Haferflocken bestehen. Das bringt Crunch in die Streusel.


Und hier kommt mein Rezept:

Zutaten:

1 kg saisonales Obst (Äpfel, Birnen, Zwetschgen, Rhabarber, Himbeeren, Brombeeren oder Heidelbeeren) Wenn ihr wollt, könnt ihr das Obst auch kombinieren. Aber Achtung die Beeren müssen nicht vorgegart werden.

150g brauner Rohrohrzucker

Saft einer Orange (alternativ: 150 ml Orangensaft)

1 Esslöffel Maisstärke

100g Dinkelmehl

100g Haferflocken

50g gehackte Walnüsse

50g fein gehackter kandierter Ingwer

½ Teelöffel Zimt

2 Esslöffel gemahlener Mohn

125g kalte Butter

1 Prise Salz

Vanillejoghurt zum Anrichten


Zubereitung:

1. Den Ofen auf 180° Grad (Umluft) vorheizen. Obst putzen und in mundgerechte Stücken kleinschneiden. Dann in einen Topf geben. Orangensaft, Hälfte des Zuckers und die Maisstärke daruntermischen. Kurz aufkochen lassen, dann Abkühlen lassen.

2. Mehl, Haferflocken, restlichen Zucker, Salz, Zimt, Ingwer, Mohn, Walnüsse und Butterflocken zu Streusel kneten. Ich nehme immer die Hände dazu. Natürlich ist auch ein Rührgerät möglich.

3. Das abgekühlte Obst in eine Auflaufform geben. Streusel darüber verteilen. 30 bis 40 Minuten im Ofen backen lassen. Der Crumble ist fertig, wenn die Streusel goldbraun werden.

4. Den Auflauf kurz abkühlen lassen. Ich empfehle, den Crumble noch warm mit Vanillejoghurt zu servieren. Aber auch kalt schmeckt er sehr lecker.

Meine Liebe zu Streusel oder das Geheimnis eines guten Crumble

Enjoy your Meal!

Viel Spaß beim Ausprobieren!


wallpaper-1019588
BAG: Urlaubsabgeltung beim Tod des Arbeitnehmers für die Erben
wallpaper-1019588
Hausmannkost: Huhn, Gerste und Pfifferlinge
wallpaper-1019588
M-Budget Mobile neu mit Familienvorteil “familyPlus” und MEGA-Abo
wallpaper-1019588
Upgrade - einer der Top Filme im neuen Jahr
wallpaper-1019588
Neues Webseiten Design vom Marktführer Mallorca Fincavermietung
wallpaper-1019588
Bloggerherz Fans : Das Video der Fanstimmen schlägt ein wie Bombe
wallpaper-1019588
PANTONE Hochzeitsfarbpaletten 2019
wallpaper-1019588
Wir