Mein Merksatz für das Essen nach dem Training

Mein Merksatz für das Essen nach dem TrainingMein Merksatz für das Essen nach dem TrainingDas Ratlose Rentier fragt:

Wie esse ich vor und nach dem Training so, dass ich das meiste daraus machen kann?

Stimmt die Ernährung nicht, so werden Fortschritte trotz häufigem Pumpen lange auf sich warten lassen.

Gute Frage! Fürs Abnehmen und den Muskelaufbau ist die Ernährung wichtiger als die Bewegung . Deshalb sollten wir ja gerade um unsere Trainingszeiten herum darauf achten, richtig zu essen!

Doch wie essen wir richtig?

Vielleicht kennst du mein Ernährungskonzept mittlerweile bereits: Viel Eiweiß, viel Gemüse und wenig Junkfood. Im Zweifelsfall gilt: Wenn du es als Steinzeitmensch hättest essen können, dann ist es vermutlich gut für dich .

Gilt das auch vor und nach dem Training? Lasst es uns herausfinden!

Mein Merksatz für das Essen nach dem TrainingMein Merksatz für das Essen nach dem TrainingDie Altkluge Amsel sagt:

Essen vor dem Training

Essen vor dem Training ist das wichtigste! Man sollte niemals mit leerem Magen trainieren, ansonsten hat man keine Energie und baut auch keine Muskeln auf.

Mein Merksatz für das Essen nach dem Training Professor Protein sagt:

Die Ansicht der Altklugen Amsel war so lange vorherrschend, dass sie auch heute noch in den meisten Fitnessstudios wiederholt wird.

Mittlerweile hat sich die Expertenmeinung jedoch etwas geändert: Sorgen um einem Muskel- und Energiemangel durch das Auslassen einer Mahlzeit müssen wir uns wohl nicht machen.

Du kannst hier frei entscheiden, womit es dir besser geht.

Ein Training auf leerem Magen kann positive Auswirkungen auf Insulinsensitivität und somit Fettverlust und Muskelaufbau haben. Von wissenschaftlicher Seite ist eine Mahlzeit vor dem Training also kein Muss.

Sollte es dir umgekehrt gehen und du nach dem Essen mehr Power für dein Training hast, so spricht nichts dagegen!

Dabei ist natürlich nicht jeder Mensch gleich: Nur weil man die Mahlzeit vor dem Training weglassen darf, heißt dass nicht, dass man es machen muss.

Ich persönlich mag es zum Beispiel nicht so gerne, nach dem Essen trainieren zu gehen und fühle mich mit leerem Magen deutlich wohler.

Gute Lebensmittel vor dem Training sind dann:

Mein Merksatz für das Essen nach dem Training
  • Bananen stecken voller leicht verdaulicher Kohlenhydrate und können so schnell als Energielieferant eingesetzt werden. Außerdem enthalten sie Nährstoffe, die deine Muskelfunktion unterstützen und den Mineralverlust beim Schwitzen ausgleichen.
  • Haferflocken! Die Kohlenhydrate werden nur langsam verdaut und können dir somit auch für ein längeres Workout Energie bereitstellen.
  • Studentenfutter aus getrockneten Früchten und Nüssen ist leicht verdaulich und enthält einfache Kohlenhydrate, Eiweiß und etwas Fett.
  • Kaffee steigert deine Leistungsfähigkeit und motiviert dich gerade am frühem Morgen zu sportlicher Bewegung.
Ja, du solltest etwas essen!

Essen nach dem Training

Fleisch, Gemüse, Reis - macht deinen Körper heiß!

Nachdem es bei dem Essen vor dem Training ziemliche Freiheiten gab, ist die Sache etwas klarer, wenn du nach dem Sport aus der Dusche kommst:

Die für mich beste Kombination von Lebensmitteln nach dem Training lässt sich mit diesem Merksatz einprägen:

Mein Merksatz für das Essen nach dem TrainingDas Ratlose Rentier fragt:
  • Der Reis liefert Energie und Kalorien, die zum Muskelaufbau benötigt werden.
  • Gemüse beinhaltet so ziemlich alle Mikronährstoffe, die wir für ein gesundes Leben brauchen.
  • Fleisch liefert Eiweiß, von dem du , wenn du abnehmen oder Muskeln aufbauen willst.

Diese Kombination sollte dein erster Gedanke sein, wenn du nach dem Training anfängst zu kochen - am besten hast du alle Zutaten immer daheim!

Und wenn ich keine Zeit zum Kochen habe?

Oft genug geht es auch mir so, dass ich nach dem Training nicht nach Hause sondern in die Uni fahre - dann kann ich meine Mahlzeit leider nicht nach meinem Merksatz zusammenstellen.

Es gibt aber auch Alternativen!

Eine Banane, ein Apfel und etwas Whey-Protein lassen den Körper schonmal mit dem Aufbau deiner Muskeln beginnen, bis du dann etwas Ordentliches essen kannst.

Der Klassiker ist jetzt der Whey-Proteinshake, den jeder zweite Fitnessstudiobesucher noch in der Umkleide vernichtet. Daran ist auch nichts falsch - auch ich gehöre oft genug zu dieser Hälfte. Wenn ich nach dem Pumpen keine Zeit zum Kochen habe, so ist ein Eiweißshake eine gute Möglichkeit, den Körper mit allem zu versorgen, das er für neue Muskeln braucht.

Ein Eiweißpulver ist nicht besser als eine richtige Mahlzeit - aber eben oft viel bequemer. Dazu kannst du dir noch etwas Obst mitnehmen, um neben dem Eiweiß auch ein paar Kohlenhydrate zu dir zu nehmen

Was genau das ist, kannst du dir jetzt ja hoffentlich gut merken! :)

Meine Fragen an dich:

Mein Merksatz für das Essen nach dem Training
    Isst du etwas vor dem Training? Wenn ja, was?
Bereit für ein gesundes Leben? Trage dich unten ein und erhalte meinen kostenlosen Ratgeber "Wie soll ich nur anfangen?! - 5 Tipps zum Durchstarten" sowie Updates zu fitness geeks!
    Wie sieht dein typischen Essen nach dem Training aus?

Mein Merksatz für das Essen nach dem Training Zum Weiterlesen: Werde stark mit... Haferflocken!


wallpaper-1019588
Upgrade - einer der Top Filme im neuen Jahr
wallpaper-1019588
Warum stehen bleiben manchmal die richtige Vorgehensweise ist?
wallpaper-1019588
Property: Warum so skeptisch?
wallpaper-1019588
Death Note ab sofort auf Netflix
wallpaper-1019588
Arbeiten oder Hartz-4, was ist lohnenswerter? Diese Frage wird sich zukünftig noch häufiger stellen
wallpaper-1019588
Crowdfunding Trailer: Vom Ende und Anfang
wallpaper-1019588
Ensemble Stars! – Neues Promo-Video veröffentlicht
wallpaper-1019588
Waiting for Spring: Manga endet in Kürze