Mein Herz gehört mir – und der Rest auch

Til ist pro, Matthias ist pro. Roland ist pro. Und Luca auch.

Ich bin kontra.

Von mir bekommt ihr gar nichts. Ich will meine Ruhe, wenn ich tot bin.

Einfach mal nicht nützlich sein. Einfach am Stück vergammeln. Oder verbrannt werden, was auch immer meine Nachwelt will. Nur keine Leichenfledderei.

Irgendwann muss es auch mal gut sein. Ist schon toll, was heutzutage medizinisch möglich ist. Aber genau das ist ein Anlass, mal darüber nachzudenken warum noch immer Menschen an Hunger, Durst, dreckigem Wasser und ähnlichen Bagatellen sterben. Millionen von Menschen sterben an längst heilbaren Krankheiten – nur weil sie kein Geld haben, einfachste Medikamente zu bezahlen. Oder wenigstens ausreichend Nahrungsmittel.

Die “Gesundheitsindustrie” ist eine Geldmaschine, sie produziert Gesundheit für diejenigen, die Geld haben. Alle anderen schauen dabei in die Röhre. Kein Pharmakonzern funktioniert aus Menschenfreundlichkeit. Auch Organe sind ein Geschäftsmodell. Zwar nicht für den Spender, aber für alle anderen, die in diesem Business beteiligt sind. Transplantationen sind teuer. Und es ist keine Verschwörungstheorie, dass in anderen Teilen der Welt es auch gesunde Menschen gibt, die sich gegen Geld ausweiden lassen (müssen), eben weil sie arm sind.

Es gibt so viele Möglichkeiten, Menschenleben zu retten. Dafür muss man keine Hightech-Verwertungsindustrie für Menschenteile einrichten. Ich bin für Respekt vor dem menschlichen Leben. Vor jedem Leben. Überall in der Welt.



wallpaper-1019588
Tag des Adventskalenders
wallpaper-1019588
Das Literary Passion … Die Idee hinter dem Etablissement
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: DOTE – Centre Court [EP]
wallpaper-1019588
GLAZ – Displayschutz für dein Smartphone
wallpaper-1019588
Marina Hoermanseder und die Austrias next Topmodels in Fürstenfeld
wallpaper-1019588
Skitour: Über den Rumpler auf den Hohen Dachstein
wallpaper-1019588
Top Ten Thursday #39
wallpaper-1019588
In Sicherheit