Mein erstes Anfänger Teleskop

Die Geschichte zur Such nach meinem ersten Einsteiger Teleskop.


Hier berichte ich kurz meine ersten Erfahrungen auf der Suche nach einem geeigneten Anfänger Teleskop für Einsteiger. Welches Teleskop ist für Anfänger geeignet, worauf muss man achten und natürlich was muss man ausgeben?

Ich weiß nicht mehr genau wie ich auf das Thema Astronomie gekommen bin, jedenfalls habe ich vor einiger Zeit angefangen mich für Raumfahrt zu interessieren und hier vor allem für die Planeten.
Durch die tollen Bilder der vielen Raumsonden die unsere Nachbarplaneten bereits besucht haben, wuchs in mir die Idee diese Planeten mit eigenen Augen sehen zu können.

Also ging ich auf die Suche nach meinem ersten Anfänger Teleskop.

Wichtig war mir, dass ich nicht viel Geld für mein erstes Teleskop ausgebe. Wie gesagt war mir dieses “Hobby” sehr neu und ich wusste nicht was auf mich zukommt und ob ich auch dran bleiben werde.

Im Internet fand ich dann sehr schnell eine große Anzahl an Teleskopen und eine noch größere Spannweite der Preise.

Da ich zunächst nicht viel ausgeben wollte freute es mich zu sehen, dass es Anfänger Teleskope schon für weit unter 100 € gab.

Nach einiger Recherche im Internet merkte ich aber schnell, dass der Teleskopkauf gut überlegt sein will. Es passiert nämlich schnell, dass man am falschen Ende spart und dann ein Gerät hat was nach einiger Zeit in der Ecke verstaubt, weil man den Spaß an der Sache verliert. Es empfiehlt sich also sich zunächst mit den Grundlagen des Teleskops zu beschäftigen.

Zunächst muss man wissen, dass es verschiedene Arten von Astronomischen Teleskopen gibt die auf unterschiedliche Weise funktionieren.

Hier gibt es zum einen die Refraktoren. Diese Teleskope sind sogenannte Linsenteleskope, diese Teleskope funktionieren wie das gemeine Fernglas mit Linsen.

Zum anderen gibt es Reflektoren bzw. Newton-Reflektoren. Diese Teleskope sind Spiegelteleskope.

Es gibt noch eine Vielzahl andere Modelle wie Dopson, Maksutov und Cassegrain. Diese leiten sich aber von der Funktionsweise von den oben genannten ab.

Es gibt jedoch nicht nur verschiedene Teleskop Modelle, sondern jedes dieser Modelle gibt es noch in unterschiedlichen Größen. Die Größe eines Teleskops wird durch zwei Faktoren bestimmt:
Öffnung und Brennweite.

Die Öffnung bezeichnet den Durchmesser des Teleskops, genauer gesagt den Durchmesser des Spiegels (Reflektor) oder der Linse (Refraktor).

Hier zählt im Allgemeinen je größer desto besser aber auch desto teurer.

Für Einsteigerteleskope gibt es hier jedoch ein paar typische Größen. So sind z.B. 70/700 Refraktoren oder die 114/900 Newton Teleskope beliebte Einsteigermodelle.

Hier muss man jedoch sagen, dass diese Teleskope meinen Preisrahmen von hundert Euro geringfügig übersteigen. Nachdem ich mich jedoch durch einige Foren gelesen habe wo immer wieder geraten wurde nicht das billigste Gerät zu nehmen um auch einige schöne Stunden mit dem Teleskop zu haben, habe ich mein Budget etwas erhöht.

Ich habe mich dann für das 114/900 Newton entschieden. Zum einen bietet es für weniger Geld mehr Öffnung als ein Refraktor und es ist auch für Planeten geeignet. Für mich war aber auch entscheidend, dass es durch die Größe für das gleich Geld einfach das imposantere Instrument ist. :)

So konnte ich mich dann gezielt auf die Suche nach meinem ersten 114/900 Newton Teleskop machen.

Leider gibt es bei mir in der nähe kein Fachgeschäft in dem man Teleskope erwerben kann, denn es ist immer besser sich so ein Gerät vorher anzuschauen und im Idealfall auch Erklären zu lassen.

Ich bin dann aber auch im Interent fündig geworden.

Es gibt auch preislich noch große Unterschiede wenn man nur ein bestimmtes Teleskop mit einer bestimmten Brennweite sucht.

Da ich immer noch nicht sehr viel Geld ausgeben wollte habe ich mich für ein Gerät entschieden was um die 150,00 € kostet. Ich denke das ist durchaus eine Summe die man für sein erstes Teleskop ausgeben sollte.

Es ist nicht zu viel das man sich ärgert wenn es doch nicht das richtige Hobby ist, es reicht aber um ein Gerät zu bekommen mit dem man schon einiges, besonders im Bereich der Planeten, sehen kann.

In den meisten Fällen bekommt man bei einem solchen Teleskop auch direkt das nötige Zubehör mitgeliefert. Dieses ist zwar meist und bei diesen Preisen von nicht sehr hoher Qualität aber man kann dafür direkt los legen.

Nur noch als kleine Info, ich habe mich für das Celestron Powerseeker 114 EQ entschieden.