Mehrzad Marashi brachte beim “Minopolis Day” Kinderaugen zum Strahlen

Foto:Heidi Grün

Foto:Heidi Grün

Am Samstag, 15. Oktober feierte Minopolis – die Stadt der Kinder in Wien – mit vielen Prominenten und noch viel mehr Kindern seinen sechsten Geburtstag und den dritten „Minopolis Day – Kinder helfen Kindern“ zugunsten des Projekts „Streetwork“ des Vereins Zukunft für Kinder (ZUKI) – Musik-Schlagzeile berichtete. „Warum bist Du denn hier“, fragte Ö3-Moderatorin Kati Bellowitsch, die durch Programm des Tages führte, ein kleines Mädchen, das mit großen Lachen im Gesicht antwortete: „Mehrzad!“

Bei der Vorstellung von Mehrzad Marashi, der sympathische Sieger der 7. Staffel der RTL-

Foto:Heidi Grün

Foto:Heidi Grün

Castingshow „Deutschland sucht den Superstar, DSDS“, durch die gut gelaunte Ö3-Moderatorin, erklärte sie den zahlreichen Gästen, dass der Sänger erst vor wenigen Stunden direkt aus New York in Wien gelandet ist – leider ohne seinem Koffer – und am selben Tag wieder in seine Heimatstadt Hamburg zurückfliegen wird. Auf die Frage, warum er am Minopolis-Day teilnimmt, antwortete der Vater und Künstler: „Weil Kinder unsere Zukunft sind.“ Danach erzählte der charmante Sänger, dass er nach seinem aktuellen Album „Change Up“ an einem neuem Album arbeitet. Zu seinem Aufenthalt in den USA meinte Mehrzad Marashi breit lächelnd: „Lasst euch überraschen.“

Foto:Heidi Grün

Foto:Heidi Grün

Bei der Eröffnung wurde Fridolin, die Stadt-Maus und das Maskottchen der Stadt der Kinder, eine große Geburtstagstorte überreicht. Dazu sang Mehrzad Marashi ein inniges „Happy Birthday“. Dafür gab es von Fridolin eine heftige Umarmung, bei der der Sänger sichtlich überwältig in die Höhe gehoben wurde.

Bis zu seinem Auftritt und zwischen mehreren Interviews mit diversen Fernsehsendern ließ es sich der Künstler nicht nehmen, durch die Stadt der Kinder zu spazieren, die verschiedenen Stationen zu besuchen und mit den Kleinen zu reden. Für den 31jährigen war es auch selbstverständlich, einige Tombola-Lose zu kaufen, um auch so das

Foto:Heidi Grün

Foto:Heidi Grün

Projekt „Streetwork“ von ZUKI zu unterstützen. Bei der „Kunstakademie“ fragte Mehrzad Marashi ein Mädchen, was sie denn zeichnet. Als sie mit „eine Schildkröte“ antwortete, grinste der Sänger: „He, ‘n Turtle kann ich auch echt gut zeichnen.“ Dann setzte er sich zwischen den Kindern und zeichnete auf dem Blatt einen Teenage Mutant Ninja Turtle. Das kleine Mädchen war so stolz auf die Zeichnung, dass es das Blatt während des ganzen Tages mit sich trug und es sogar während Marashis Auftritt ihm strahlend entgegenhielt.

Zehn Kinder freuten sich auf ein ganz persönliches Meet and Greet mit dem charmanten Sänger, das die Tageszeitung „Kurier“ verlost hatte. Bei dem Kennenlernen erzählte Mehrzad Marashi den Kids, wie es so ist als Sänger, dass er selbst Vater eines kleinen Sohns ist und andere Themen, die die Kinder interessierten. Im VIP-Bereich plauderte der Sänger ebenso entspannt mit den anderen Prominenten aus Kunst und Kultur, Medien, Sport und Wirtschaft. So auch mit Karina Sarkissova, Solotänzerin der Wiener Staatsoper und Jurorin der ORF-Castingshow „Die Große Chance“, die den Sänger vor einem Jahr bei den Millennium City Fashion Days bereits kennengelernt hatte.

Foto:Heidi Grün

Foto:Heidi Grün

Nach einer Show-Einlage von Maskottchen Fridolin mit seinen Freunden moderierte Kati Bellowitsch den Auftritt von Mehrzad Marashi an, die angesichts des tobenden Applauses tief beeindruckt war: „Wow, ich glaub‘, Du musst öfters nach Österreich kommen. Du hast ziemlich viele Fans hier.“ Der charmante Sänger: „Absolut, ich werde sicher nächstes Jahr mit meinem Sohn wieder kommen.“ Dazu meinte Bellowitsch, dass sicher viele Kinder mit Mehrzads Sohn spielen möchten. „… oder mit Mehrzad selbst“, grinste die Moderatorin.

Der Sänger präsentierte „No Promises“, „Beautiful World“ und „All We Need Is Hope“ aus

Foto:Heidi Grün

Foto:Heidi Grün

seinem aktuellen Album „Change Up“. Die Kinder klatschten lautstark bei den schwungvollen Partynummern, gingen voll im Rhythmus mit dem Sänger mit. Während seiner Performance beugte sich der kinderliebende Sänger hinab und ließ ein paar Kids ein paar Takte ins Mikrofon mitsingen. Auch die Erwachsenen, die am Saalrand und an den Auf- und Abgängen standen, wippten und sangen begeistert mit. Bei „All We Need Is Hope“ bat der Sänger, ihn im Refrain bei „ooh ooh“ zu unterstützen. Enthusiastisch folgten die Kinder der Bitte und

Foto:Heidi Grün

Foto:Heidi Grün

manchmal hatte man den Eindruck, dass hier nicht ein Star und ein Publikum sind, sondern eine riesengroße, harmonische Familie, die gemeinsam glückstrahlend feierte.

Am Ende seiner Performance bedankte sich Mehrzad Marashi überschwänglich bei seinem Wiener Publikum. Ebenso verbeugte er sich laut lachend vor Minopolis Maskottchen Fridolin, der mit seinen Maskottchen-Freunden bei dem Auftritt auf der Bühne mittanzte: „… und ganz besonders danke ich meinen neuen Backgroundtänzern!“

Nach Mehrzad Marashis Showcase ging es im Programm weiter mit der Tombola-Verlosung und

Foto:Heidi Grün

Foto:Heidi Grün

der Überreichung des Schecks aus den gesammelten Spenden und dem Erlös aus Tageskartenverkauf durch Minopolis-Geschäftsführerin Louisa Böhringer an die ZUKI Obfrauen Claudia Stöckl und Marlies Steinbach. Als die Afterwork-Party begann, saß Mehrzad Marashi mit seinem Tour-Manager Ali Reza Zarif bereits im Auto in Richtung Flughafen Wien-Schwechat. Treffender als Maskottchen Fridolin kann man es nicht formulieren, der auf der Facebook-Seite des Sängers postete: „Danke lieber Mehrzad, dass du bei uns in Minopolis, die Stadt der Kinder hier in Wien warst. Ich wünsche dir einen guten Flug nach Hause und bin noch ganz begeistert von dir, deinen Liedern und überhaupt du bist unglaublich sympathisch, nett, großartig und und und … DANKE!!!! Dein neuer Freund und Fan.“

Recherche und geschrieben: Heidi Grün


wallpaper-1019588
Masters letzte Meldungen
wallpaper-1019588
Netflix kündigt weitere Partnerschaft mit Anime-Studios an
wallpaper-1019588
Die neue Mein Schiff 2 von TUI Cruises – Kabinen, Suiten, Decks
wallpaper-1019588
Richter schließt Untersuchung wegen Steuervergehen der Cursach-Gruppe ab
wallpaper-1019588
Er ist bestellt und wird mir hoffentlich helfen das nächste Jahr zu organisieren. Das wird nämlich ganz spannend und anstrengend da hilft es einen gutem Kalender zu haben. . . #persönlicherkalender #neuerkalender2020 #illustration #spacegirl #astronaut...
wallpaper-1019588
Die besten weichen Lebkuchen – Vorsicht Suchtgefahr!
wallpaper-1019588
Chili Food - Trinidad Scorpion Ketchup
wallpaper-1019588
Lenz Moser Herbstfest